Biologie (B.Sc.)

Das Wichtigste auf einen Blick:

 

Abschluss:

Bachelor of Science (B.Sc.)

Regelstudienzeit:

6 Semester

Studienbeginn:

Winter- und Sommersemester

Zulassungsbedingungen:

in allen Fachsemestern universitätsintern zulassungsbeschränkt

Bewerbung:

> zum Bewerbungsverfahren (Ablauf und Bewerbungsportal)

Bewerber/innen mit ausländischen Zeugnissen:

Erforderlicher Kurs der Feststellungsprüfung: Lebenswissenschaften/ M-Kurs
Ob die Feststellungsprüfung erforderlich ist, erfahren Sie auf Ihrer Anerkennungsurkunde.
Nachweis von Deutschkenntnissen.

Bewerbungsfrist:

Wintersemester: 01.06. - 15.07.

Sommersemester: 01.12. - 15.01.

Master:


Biologie (M.Sc.)

Angewandte Bioinformatik (M.Sc.)

Anthropologie (M.Sc.)

Biomedizin (M.Sc.)

Fachbereich:

Fachbereich 10: Biologie

Prüfungsordnung:

Die Prüfungsordnung regelt die Anforderungen, Verfahren und Bewertung der Modulprüfungen und Abschlussmodulprüfungen.

Akkreditierung:

Die Akkreditierung stellt in Rheinland-Pfalz die Voraussetzung zur Einrichtung und Weiterführung von Studiengängen dar.

Gegenstand

Biologie_B.ScDer Begriff Biologie umfasst die Wissenschaft des Lebendigen, angefangen von den Biomolekülen als den kleinsten Einheiten bis zu ganzen Ökosystemen. Der Fachbereich Biologie hat angesichts dieser immensen Vielfalt beschlossen, seine künftigen Aktivitäten in der Forschung vor allem auf die folgenden drei Gebiete zu konzentrieren:
1. Biodiversitätsforschung (Ökologie, Morphologie, Systematik, Evolution); 2. Entwicklungsbiologie und Neurobiologie; 3. Strukturbiologie, Zellbiologie und Biotechnologie. Die Biologie befasst sich mit Lebewesen und Lebensvorgängen auf allen Organisationsebenen und deren Zusammenhängen – von Molekülen über Zellen und vielzellige Organismen bis hin zu Ökosystemen und letztlich der ganzen Biosphäre. Dabei kommen die unterschiedlichsten Arbeitsmethoden zum Einsatz, teils im Freiland, teils im Labor und teils im Computer. Der Studiengang vermittelt Grundkenntnisse der Biologie und verwandter Grundlagenwissenschaften wie Chemie, Physik und Mathematik und darauf aufbauend Spezialkenntnisse aus den Schwerpunkten des Fachbereichs. Praxisorientierung und Methodenkenntnisse stehen dabei im Vordergrund. Das Studium soll dazu befähigen, nach erfolgreichem Abschluss innerhalb des Faches zugewiesene Aufgaben selbständig durchzuführen. Es führt zu einem ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss.

Studienaufbau

Der Bachelorstudiengang umfasst 6 Semester: eine Grundeinheit (1.-4. Semester) mit Pflichtveranstaltungen und eine Aufbaueinheit (5. u. 6. Semester) mit Wahlpflichtveranstaltungen.

Der Studiengang ist modular aufgebaut: die Module 1-15 bestehen aus z.B. Vorlesungen, Praktikum, Übung, Seminar, Exkursion; Modul 15 umfasst die Projektarbeit.

Jedes Modul erfordert eine prüfungsrelevante Studienleistung. Alle diese Leistungen gehen in die Benotung des Studienabschlusses ein. Alle Studienleistungen werden mit Kreditpunkten (entsprechend dem European Credit Transfer System, ECTS) bescheinigt, die in der Summe 180 Kreditpunkte ausmachen.

Der Studienaufbau ist straff organisiert, so dass alle prüfungsrelevanten Studienleistungen studienbegleitend abgelegt werden können.

Die Bachelorarbeit ist auf die Dauer von 8 Wochen beschränkt und steht in inhaltlichem Zusammenhang mit der Projektarbeit. Die benotete Bachelorarbeit soll zeigen, dass die Kandidatin oder der Kandidat in der Lage ist, ein Problem aus dem Gegenstandsbereich des Bachelorstudiengangs Biologie mit den erforderlichen Methoden in dem festgelegten Zeitrahmen zu bearbeiten.

Modul 1:
Chemie
Modul 2:
Botanik
Modul 3:
Zoologie
Modul 4:
Mathematik/Biophysik/Bioinformatik
Modul 5:
Physik
Modul 6:
Chemisches Praktikum
Modul 7:
Mikrobiologie/Zellbiologie
Modul 8:
Genetik
Modul 9:
"Soft Skills"
Modul 10:
Biodiversität
Modul 11:
Pflanzenphysiologie/Biochemie
Modul 12:
Physiologie der Tiere
Modul 13:
Molekulare Biologie
Modul 14:
Biologie der Organismen
Modul 15:
Projektarbeit
Modul 16:
Bachelorarbeit

Auslandsstudium

Ein Auslandsstudium erfolgt in der Regel in Form eines Auslandssemesters oder eines ganzen Studienjahres. Es kann individuell organisiert werden, d.h. der/die Studierende wählt eine Hochschule im Ausland, die den eigenen Bedürfnissen entspricht, und finanziert den Studienaufenthalt selbst oder über Auslands-BAföG. Darüber hinaus gibt es im Rahmen von Bildungsprogrammen mehr oder minder fest organisierte Auslandsstudienaufenthalte an ausländischen Hochschulen, die in der Regel durch ein Stipendium gefördert werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf unseren Seiten zu Auslandsaufenthalten.

Vorgeschriebene Praktika

Eines der beiden Seminare aus Modul 9 kann auch durch ein mindestens dreiwöchiges Berufspraktikum ersetzt werden. In die Modulprüfung geht in diesem Fall statt eines bewerteten Seminarvortrags das Protokoll des Berufspraktikums ein.

Weitere Informationen rund ums Praktikum sowohl im Inland als auch im Ausland erhalten Sie im Portal des Career Service.

Fremdsprachenkenntnisse

Es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden über ausreichende aktive und passive englische Sprachkenntnisse verfügen, die zur Lektüre englischsprachiger Fachliteratur und zur Teilnahme an Lehrveranstaltungen in englischer Sprache befähigen; dies umfasst nicht das Anfertigen von schriftlichen Studienleistungen sowie von Prüfungsleistungen in englischer Sprache.

Information/Beratung

Beratung zur Studienwahl, Bewerbung, etc. erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Für fachspezifische Informationen und Beratung zur Studienplanung und Anerkennungen im Fach, wenden Sie sich an die Studienfachberatung.

Die Studienbüros sind organisatorische Einheiten innerhalb der Fachbereiche, die für die studienbezogene Verwaltung in den einzelnen Fächern zuständig sind. Sie sind damit Ihre erste Anlaufstellen bei organisatorischen Fragen zur Stundenplangestaltung (Lehrveranstaltungsmanagement) oder zur Anmeldung für Prüfungen in den Bachelor-/Master-Studiengängen (Prüfungsmanagement).

Informationen aus studentischer Sicht vermitteln die Fachschaften.

Informationsprogramme für Schüler/innen und Studieninteressierte

Schnuppertage

Sie können sich über dieses Fach im Rahmen des Schnuppertagsprogramms informieren.

Die Schnuppertage richten sich an einzelne Studieninteressierte, die überprüfen möchten, ob das entsprechende Studienfach den eigenen Fähigkeiten und Neigungen entspricht. Sie können an einem Vormittag ein Studienfach genau kennen lernen: durch den Besuch typischer Lehrveranstaltungen und durch Gespräche mit Lehrenden und Studierenden. Jede Schüler/innengruppe wird von einer studentischen Tutorin bzw. einem studentischen Tutor betreut.
Weitere Informationen und Online-Anmeldeformulare finden Sie hier.

Berufsfelder

Biologische Freilandforschung sowie Forschungslabors der chemischen und pharmazeutischen Industrie, medizinische Forschung und Diagnostik.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeitsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de