Italienisch (B.Ed.)

Das Wichtigste auf einen Blick:

 

Abschluss:

Bachelor of Education (B.Ed.)

Regelstudienzeit:

6 Semester

Studienbeginn:

Winter- und Sommersemester

Zulassungsbedingungen:

zulassungsfrei

Bewerbung:

in Kombination mit einer weiteren zulassungsfreien Fachwissenschaft
> zum Bewerbungsverfahren (Ablauf und Bewerbungsportal)

in Kombination mit einer zulassungsbeschränkten Fachwissenschaft
> zum Bewerbungsverfahren (Ablauf und Bewerbungsportal)

Bewerber/innen mit ausländischen Zeugnissen:

Erforderlicher Kurs der Feststellungsprüfung: Geisteswissenschaften/ S-Kurs
Ob die Feststellungsprüfung erforderlich ist, erfahren Sie auf Ihrer Anerkennungsurkunde.
Nachweis von Deutschkenntnissen.

Bewerbungsfrist:

Wintersemester: 01.06 - 01.09

Sommersemester: 01.12 - 01.03

Kombinieren Sie eine zulassungsfreie mit einer zulassungsbeschränkten Fachwissenschaft, so gelten die Bewerbungsfristen für zulassungsbeschränkte Fächer:

Wintersemester: 01.06. - 15.07.

Sommersemester: 01.12. - 15.01.

Master:

Italienisch (M.Ed.)

Homepage:

Romanisches Seminar

Fachbereich:

Fachbereich 05 - Philosophie und Philologie

Prüfungsordnung:

Die Prüfungsordnung regelt die Anforderungen, Verfahren und Bewertung der Modulprüfungen und Abschlussmodulprüfungen.

Akkreditierung:

Die Akkreditierung stellt in Rheinland-Pfalz die Voraussetzung zur Einrichtung und Weiterführung von Studiengängen dar.

Gegenstand

ItalienischDas Studium des Fachs Italienisch qualifiziert zu einer methodisch und theoretisch fundierten Analyse der italienischen Sprache und Literatur in ihren medialen und historischen Bezügen. Es umfasst die Teilbereiche der Sprachpraxis, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft. Ziel des Studiums ist die Befähigung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten und der Erwerb von kommunikativen, kulturellen und medialen Kompetenzen als Schlüsselqualifikationen für verschiedene Berufsfelder.

Im sprachpraktischen Teilbereich stehen die Entwicklung der Grundfertigkeiten Leseverständnis, Hörverständnis, mündliche und schriftliche Kommunikation sowie Strategien des Spracherwerbs, der Sprachverwendung und der Sprachvermittlung im Vordergrund. Der sprachwissenschaftliche Teilbereich vermittelt Grundlagen, Theorien und Methoden der allgemeinen, der romanischen und der italienischen Sprachwissenschaft.

Gegenstand sind im Wesentlichen Sprachsystem, Varietäten und Sprachgeschichte des Italienischen. Der literaturwissenschaftliche Teilbereich umfasst die Lektüre und Interpretation italienischer Texte vom Mittelalter bis in die Gegenwart, wobei sowohl literaturgeschichtliches Wissen als auch vielfältige methodische Verfahrensweisen und theoretische Ansätze vermittelt werden. Im kulturwissenschaftlichen Teilbereich erwerben die Studierenden Kenntnisse der gesellschaftlichen, politischen, kulturellen und historischen Aspekte Italiens (Geschichte, Geographie, kulturelle Identität, Stereotype, Verwaltungs- und Bildungsstrukturen, etc.).

Studienaufbau

Der modularisierte Studienverlauf gliedert sich in verschiedene Module, die mündliche und schriftliche Kommunikation, italienische Literatur- und Sprachwissenschaft sowie Kulturwissenschaft umfassen.

Im Verlauf des Studiums ist an Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen in einem bestimmten Gesamtumfang (Semesterwochenstunden) teilzunehmen.

Für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen und die entsprechenden Studienleistungen werden Leistungspunkte vergeben, wobei während des Studiums eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten zu erwerben ist.

Zur Vertiefung der Sprachkenntnisse werden Aufenthalte im Ausland (z.B. Intensiv-Sprachkurse) empfohlen.

Auslandsstudium

Ein Auslandsstudium erfolgt in der Regel in Form eines Auslandssemesters oder eines ganzen Studienjahres. Es kann individuell organisiert werden, d.h. der/die Studierende wählt eine Hochschule im Ausland, die den eigenen Bedürfnissen entspricht, und finanziert den Studienaufenthalt selbst oder über Auslands-BAföG. Darüber hinaus gibt es im Rahmen von Bildungsprogrammen mehr oder minder fest organisierte Auslandsstudienaufenthalte an ausländischen Hochschulen, die in der Regel durch ein Stipendium gefördert werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf unseren Seiten zu Auslandsaufenthalten.

Vorgeschriebene Praktika

Im Bachelor of Education sind zwei orientierende Praktika und ein vertiefendes Praktikum zu absolvieren. Weitere Informationen zu den Schulpraktika finden Sie hier.

Fremdsprachenkenntnisse

Es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden über sehr gute aktive und passive italienische Sprachkenntnisse verfügen, die zum Anfertigen von schriftlichen und mündlichen Prüfungsleistungen in italienischer Sprache befähigen. Darüber hinaus müssen für zwei Module Sprachkenntnisse durch einen sprachpraktischen Eingangstest zu Beginn des ersten Semesters nachgewiesen werden. Eine Befreiung davon ist durch die Vorlage eines Diploms mit Niveau CILS B1 oder darüber möglich.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Fachbereichs.

Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums sind entweder durch das Zeugnis der Hochschulreife oder durch die staatliche Ergänzungsprüfung gemäß der Landesverordnung über die Ergänzungsprüfungen in Lateinisch und Griechisch vom 13. Juli 1983 (GVBI.S. 191) in der jeweils gültigen Fassung in der Regel bis zum Abschluss des vierten Semesters nachzuweisen.

Weitere Informationen zum Erwerb des Latinums während des Studiums finden Sie auf unserem Infoblatt.

Information/Beratung

Beratung zur Studienwahl, Bewerbung, etc. erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Für fachspezifische Informationen und Beratung zur Studienplanung und Anerkennungen im Fach, wenden Sie sich an die Studienfachberatung.

Informationen aus studentischer Sicht vermitteln die Fachschaften.

Informationsprogramme für Schüler/innen und Studieninteressierte

Sie können sich über dieses Fach im Rahmen des Schnuppertagsprogramms informieren.
Die Schnuppertage richten sich an einzelne Studieninteressierte, die überprüfen möchten, ob das entsprechende Studienfach den eigenen Fähigkeiten und Neigungen entspricht. Sie können an einem Vormittag ein Studienfach genau kennen lernen: durch den Besuch typischer Lehrveranstaltungen und durch Gespräche mit Lehrenden und Studierenden. Jede Schüler/innengruppe wird von einer studentischen Tutorin bzw. einem studentischen Tutor betreut.
Weitere Informationen und Online-Anmeldeformulare finden Sie hier.