Spanisch (M.Ed.)

Das Wichtigste auf einen Blick:

 

Abschluss:

Master of Education (M.Ed.)

Regelstudienzeit:

4 Semester

Studienbeginn:

Winter- und Sommersemester

Zulassungsbedingungen:

zulassungsfrei

Bewerbung:

über das Studierendensekretariat der JGU

zum Bewerbungsverfahren

Bewerber/innen mit ausländischen Zeugnissen:Unterrichtssprache: Deutsch
Erforderlicher Sprachnachweis: DSH-2

Bewerbungsfrist:

Wintersemester: 01.04. - 15.05.

Sommersemester: 01.10. - 15.11.

vorausgehende Bachelor:

Spanisch (B.Ed.)

Homepage:

Romanisches Seminar

Fachbereich:

Fachbereich 05 - Philosophie und Philologie

Prüfungsordnung:

Die Prüfungsordnung regelt die Anforderungen, Verfahren und Bewertung der Modulprüfungen und Abschlussmodulprüfungen.

Akkreditierung:

Die Akkreditierung stellt in Rheinland-Pfalz die Voraussetzung zur Einrichtung und Weiterführung von Studiengängen dar.

Gegenstand

Mit ca. 450 Mio. Sprechern gehört Spanisch zu den Weltsprachen und ist die romanische Sprache mit den meisten Sprechern. Im Zuge der spanischen Expansion verbreitete sich das Spanische ab dem 15. Jh. weltweit und ist heute in 21 Ländern in Europa, Amerika und Afrika offizielle Sprache.

Gegenstand des Lehramtsstudiums im Bereich der Hispanistik sind somit die spanische Sprache in ihrer historischen Entwicklung und als gegenwärtiges Sprachsystem, die Literaturen der spanischsprachigen Welt und im Rahmen der Kultur­wissenschaft die kulturellen Gegebenheiten in den hispanophonen Ländern in ihren jeweiligen historischen und sozialen Kontexten. Die didaktische Aufbereitung und Vermittlung dieser Inhalte stellt einen weiteren Schwerpunkt dar.

Studienaufbau

In den Lehramtsstudiengängen kann Spanisch als eines von zwei Unterrichtsfächern studiert werden. Ein weiterer obligatorischer Bestandteil ist Bildungswissenschaft.

Für Spanisch gliedert sich der modularisierte Studienverlauf in 8 (B.Ed.)+ 4 (M.Ed.) Module, die Spracherwerb, mündliche und schriftliche Kommunikation, Spanische Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie Didaktik umfassen.

Im Verlauf des Studiums ist im Bereich Spanisch an Pflicht- und Wahlpflichtlehrveranstaltungen im Gesamtumfang von 48+28 Semesterwochenstunden teilzunehmen.

Für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen und die entsprechenden Studienleistungen werden 65+42 Leistungspunkte vergeben.

Der Studiengang sieht einen Studienaufenthalt in einem spanischsprachigen Land im 4. Semester vor. Die Anerkennung von Lehrveranstaltungen erfolgt auf der Basis eines Learning Agreement.

Zugangsvoraussetzungen

Nachweis eines B.Ed.-Abschlusses Gymnasium in denselben Fächern an einer Universität in Rheinland-Pfalz oder eines gleichwertigen Studienabschlusses an einer Hochschule in Deutschland oder im Ausland. Es gelten die Zugangsvoraussetzungen auf der Seite zum Bewerbungsverfahren für den Master of Education.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber mit einem Studienabschluss, der nicht in vollem Umfang, jedoch entsprechend einem Umfang von mindestens 140 Leistungspunkte, der geforderten Bachelorprüfung gleichwertig ist, können unter der Bedingung zum Masterstudiengang zugelassen werden, dass die fehlenden Studien- und Prüfungsleistungen bis zum Ablauf des ersten Studienjahres nachträglich erworben werden. Werden die Nachweise nicht innerhalb der genannten Frist geführt, ist eine Fortführung des Studiums nicht mehr möglich; die Immatrikulation wird ohne weitere Mitteilung aufgehoben.

Voraussetzung für die Aufnahme des Master-Studiengangs Spanisch sind ausgebaute Kenntnisse der spanischen Sprache, in der Regel nachgewiesen durch den qualifizierten Abschluss eines fachspezifischen Bachelorstudiengangs für das Lehramt an Gymnasien. Des Weiteren sind Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums vor Aufnahme des Studiums nachzuweisen.

Weitere Informationen zum Erwerb des Latinums während des Studiums finden Sie auf unserem Infoblatt.

Es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden über ausreichende aktive und passive englische Sprachkenntnisse verfügen, die zur Lektüre englischsprachiger Fachliteratur und zur Teilnahme an Lehrveranstaltungen in englischer Sprache befähigen; dies umfasst nicht das Anfertigen von schriftlichen Studienleistungen sowie von Prüfungsleistungen in englischer Sprache (Nachweis nicht erforderlich).

Bei Studienbewerberinnen oder Studienbewerbern, die weder ihre Hochschulzugangsberechtigung an einer deutschen Einrichtung noch einen Abschluss in einem deutschsprachigen Studiengang erworben haben, ist der Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau der "Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH)" erforderlich.

Auslandsstudium

Der Studiengang sieht einen Studienaufenthalt in einem spanischsprachigen Land im 4. Semester vor. Die Anerkennung von Lehrveranstaltungen erfolgt auf der Basis eines Learning Agreement.

Ein Auslandsstudium erfolgt in der Regel in Form eines Auslandssemesters oder eines ganzen Studienjahres. Es kann individuell organisiert werden, d.h. der/die Studierende wählt eine Hochschule im Ausland, die den eigenen Bedürfnissen entspricht, und finanziert den Studienaufenthalt selbst oder über Auslands-BAföG. Darüber hinaus gibt es im Rahmen von Bildungsprogrammen mehr oder minder fest organisierte Auslandsstudienaufenthalte an ausländischen Hochschulen, die in der Regel durch ein Stipendium gefördert werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf unseren Seiten zu Auslandsaufenthalten.

Vorgeschriebene Praktika

Im Masterstudium ist ein vertiefendes Praktikum zu absolvieren. Weitere Informationen zu den Schulpraktika finden Sie hier.

Information/Beratung

Beratung zur Studienwahl, Bewerbung, etc. erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Für fachspezifische Informationen und Beratung zur Studienplanung wenden Sie sich an die Studienfachberatung.

Informationen aus studentischer Sicht vermitteln die Fachschaften.