Prüfungsformen

Prüfungs- und Studienleistungen werden an der JGU hauptsächlich in folgenden Formen erbracht:

Klausur

Am Ende der Vorlesungszeit des Semesters finden in vielen Lehrveranstaltungen schriftliche Prüfungen statt. Ähnlich wie Klassen- bzw. Kursarbeiten in der Schule sollen die Studierenden eine oder mehrere von der/dem Prüfer/in gestellten Aufgaben in begrenzter Zeit, mit in der Regel begrenzten Hilfsmitteln und unter Aufsicht bearbeiten.

Schriftliche Hausarbeit

Eine schriftliche Hausarbeit wird in Absprache mit der/dem Dozentin/en zu einem Thema verfasst, das mit der Lehrveranstaltung in Verbindung steht. Sie umfasst häufig mehrere Seiten, ähnlich einer Facharbeit in der Schule. Häufig wird die Hausarbeit in der vorlesungsfreien Zeit geschrieben.

Mündliche Prüfung

Eine Mündliche Prüfung bezieht sich in der Regel auf ein oder mehere Themen, die vorab mit der Dozentin oder dem Dozenten abgesprochen werden. Sie dauert meist nur 15-30 Minuten. Bei einer mündlichen Prüfung wird ein Protokoll erstellt, das die wesentlichen Gegenstände der Prüfung festhält. In den meisten Studiengängen gibt es eine mündliche Abschlussprüfung.

Referat

Es wird mit der/dem Dozentin/en ein Thema abgesprochen, über das ein Referat erarbeitet wird. Das Referat wird den anderen Studierenden im Rahmen einer Lehrveranstaltung präsentiert. Gelegentlich ist dies auch zu zweit oder in einer Gruppe möglich. Meist muss auch ein Thesenpapier für alle Teilnehmer/innen ausgeteilt werden, das die Kernaussagen des Referates sowie die Literaturangaben beinhaltet.

Portfolio

Ein Portfolio besteht aus einer Einleitung, einer Sammlung von Dokumenten und einer Reflexion. Die Dokumente sollten selbständig verfasst, ausgewählt und zusammenstellt sein und behandeln die Themen eines Moduls bzw. einer Lehrveranstaltung. Das Portfolio kann unter Umständen auch digital erstellt werden oder in einer Gruppenarbeit.