Rechtswissenschaft

Der Integrierte Deutsch-Französische Studiengang Mainz-Nantes/Paris

Beteiligtes Studienfach Rechtswissenschaft
Studiengang/Abschlüsse Staatsexamen; Master 1 (Nantes/Paris); Bachelor of Laws
Universität in Frankreich Université Paris-Est Creteil (Val de Marne); Nantes
Studienbeginn In der Regel im ersten Semester (Doppelstudiengang mit Staatsexamensstudiengang Jura). Ein Quereinstieg ist bis zum 4. Semester möglich (ausführliche Beratung erforderlich).

Studienaufbau:

Sie studieren im Idealfall gleichzeitig den Staatsexamensstudiengang Rechtswissenschaft und den Bachelorstudiengang “Deutsches und Französisches Recht” in Mainz. Ein Doppelstudium ist ab dem zweiten Fachsemester möglich. Der achtsemestrige Bachelorstudiengang “Deutsches und Französisches Recht“ beinhaltet ein Auslandsjahr in Dijon, Nantes oder Paris. Der Doppelstudiengang mit Nantes und Paris endet nach dem 4. Studienjahr; optional kann im Master „Internationales Privatrecht und Europäisches Einheitsrecht“ weiterstudiert werden.

Ausführliche Informationen zur Konzeption des Studiengangs hält das Auslandsbüro Jura für Sie bereit.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung
  • Besondere Sprachkenntnisse (mind. Niveau B1)

Bewerbung: Die Bewerbung erfolgt über das Studierendensekretariat.

 

Der Integrierte Deutsch-Französische Studiengang Mainz-Dijon

Beteiligtes Studienfach Rechtswissenschaft
Studiengang/Abschlüsse Staatsexamen; Master II (Dijon); Bachelor of Laws; Master of Laws
Universität in Frankreich Université de Bourgogne (Dijon)
Studienbeginn In der Regel im ersten Semester (Doppelstudiengang mit Staatsexamensstudiengang Jura). Ein Quereinstieg ist bis zum 4. Semester möglich (ausführliche Beratung erforderlich).
Studienaufbau

Sie studieren im Idealfall gleichzeitig den Staatsexamensstudiengang Rechtswissenschaft und den Bachelorstudiengang “Deutsches und Französisches Recht” in Mainz. Ein Doppelstudium ist ab dem zweiten Fachsemester möglich. Sie absolvieren dann den achtsemestrigen Bachelorstudiengang "Deutsches und Französisches Recht", der ein Auslandsjahr in Dijon beinhaltet, und danach in Mainz den einjährigen Master "Internationales Privatrecht und europäisches Einheitsrecht".

Ausführliche Informationen zur Konzeption des Studiengangs hält das Auslandsbüro Jura für Sie bereit.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung
  • besondere Sprachkenntnisse
  • Für die Bewerbung zum Master erhalten Sie die Informationen im Studiensteckbrief

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt über das Studierendensekretariat.

Magister des deutschen und ausländischen Rechts (Mag. iur.)

Beteiligtes Studienfach Rechtswissenschaft
Studiengang/Abschlüsse Magister iuris
Universitäten
in Argentinien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritanien, Irland, Italien, Polen und Spanien
Studienbeginn Das Auswahlverfahren findet frühstens zum Ende des vierten Semesters statt.

Der neunsemestrige Studiengang "Magister des deutschen und ausländischen Rechts (Mag. iur.)" ist ein eingeständiger akademischer Abschluss, der eng mit dem Studiengang zur ersten Prüfung (Staatsexamenstudiengang) verzahnt ist. Der internationale Studiengang am Fachbereich vermittelt über das deutsche Recht hinaus substantielle Kenntnisse einer anderen (in der Regel europäischen) Rechtsordnung und beinhaltet ein Jahr Studium im Ausland, so dass die Studierenden auch interkulturelle Erfahrung und Kompetenz erwerben. Im Magister des deutschen und ausländischen Rechts kann zwischen unterschiedlichen Rechtssystemen gewählt werden; der Studiengang setzt einen methodischen Schwerpunkt im Rechtsvergleich.

Ausführliche Informationen zur Konzeption des Studiengangs hält das Auslandsbüro Jura für Sie bereit.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Studium im Staatsexamensstudiengang Rechtswissenschaft
  • bestandene Zwischenprüfung
  • besondere Sprachkenntnisse
  • fachbereichsinternes Auswahlverfahren

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt über das Auslandsbüro Jura