Anerkennung ausländischer Vorbildungsnachweise für eine Promotion an der JGU

Für die Anerkennung ausländischer Vorbildungsnachweise von allen Studienbewerber/innen (sowohl deutschen als auch ausländischen) wird eine Gebühr erhoben. Die Zulassung zum Studium an der Universität Mainz können Sie nur beantragen mit bewerteten Vorbildungsnachweisen ("Anerkennungsurkunde der JGU").

Zu den Ausnahmen lesen Sie bitte das "Hinweisblatt zur Gebührenerhebung" (siehe Downloads).

Die Anerkennung beantragen Sie mit dem Anerkennungsantrag für ausländische Vorbildungsnachweise, den Sie in der rechten Spalte herunterladen können. Bitte beachten Sie, dass Sie 3 Seiten ausdrucken und einsenden müssen. Ist der Antrag auf Anerkennung auf Seite 3 nicht vom Antragsteller bzw. der Antragstellerin eigenhändig unterschrieben, wird der Antrag nicht bearbeitet.

Die Gebühr fällt für jede Anerkennung ausländischer Zeugnisse an.

Zurzeit beträgt diese Gebühr 60,– Euro + etwaige Überweisungsgebühren. Sollte innerhalb von 8 Wochen nach Eingang des Antrags auf Anerkennung bei der Universität Mainz kein Zahlungseingang von 60,– Euro nachweisbar sein, wird der Antrag nicht bearbeitet und die eingereichten Zeugnisunterlagen vernichtet. Die Bankverbindung finden Sie auf Seite 3 des Anerkennungsantrags.

Die Bewerbung zum Studium kann erst erfolgen, nachdem Sie die Anerkennungsurkunde der JGU erhalten haben. Die Bearbeitungsdauer bis zur Ausstellung der Urkunde beträgt in der Regel ca. 6 Wochen.

Wenn Sie Ihr Bachelorzeugnis im Juli oder August erhalten und sich für das folgende Sommersemester zu einem Masterstudium bewerben wollen, stellt die JGU keine vorläufige Anerkennungsurkunde aus. Die Anerkennungsurkunde wird in diesen Fällen auf Grund des endgültigen Bachelorzeugnisses und der zugehörigen Notenübersichten erstellt.