Bewerber mit syrischen, irakischen, libyschen und afghanischen Zeugnissen

Am Vergabeverfahren können nur diejenigen Bewerber mit syrischen, irakischen, libyschen und afghanischen Zeugnissen teilnehmen, die eine Anerkennungs­urkunde der JGU und einen Test-AS vorlegen, der mindestens im Kerntest und Fachmodul den Standardwert 100 aufweist.

Bewerber/innen mit syrischen, irakischen, libyschen und afghanischen Schulzeugnissen, die NICHT das Studienkolleg besuchen müssen und sich für einen Bachelor- oder Staatsexamensstudiengang bewerben wollen, müssen den Test-AS bereits bei der Anerkennung der syrischen, irakischen, libysch oder afghanischen Zeugnisse mit dem Antrag auf Anerkennung vorlegen. Termine für die nächsten Test-AS-Prüfungen finden Sie auf den Seiten von Test-AS.
Melden Sie sich bitte rechtzeitig an, da die JGU keine weiteren Sondertermine durchführt.

Bewerber/innen mit syrischen, irakischen, libyschen oder afghanischen Schul- UND Universitätszeugnissen, die sich für einen Masterstudiengang bewerben wollen, fügen diese Zeugnisse dem Antrag auf Anerkennung bei. Der Nachweis des Test-AS ist bei Bewerbungen zu einem Masterstudiengang zur Zeit nicht erforderlich.

Weitere Hinweise.