Zum Inhalt springen

Informationen für Studienanfänger*innen während der Corona-Pandemie

Liebe "Erstis",

Sicher haben Sie sich Ihren Studienstart anders vorgestellt.

Sie beginnen Ihr Studium an der JGU in einer außergewöhnlichen Zeit. Daher wird auch in Ihrem ersten Semester sicherlich einiges anders sein, als Sie es vielleicht erwartet und sich gewünscht haben.

Die meisten Vorlesungen hören Sie als Videoübertragung, viele Seminare und Übungen finden vor dem Bildschirm über Konferenzsysteme statt und viele Serviceleistungen gibt es (nur) online.
Dabei gehört zum Studieren eigentlich die persönliche Begegnung auf dem Campus: Kommilliton*innen
und Professor*innen im direkten Gespräch kennenlernen, akademische Lehre im vollen Hörsaal erleben
und mittags in der Mensa sitzen.

Damit Sie aber auch in diesem besonderen Semester gut in Ihr Studium starten können und Ihre Universität mal digital, mal in Präsenz schnell kennenlernen, haben wir Ihnen auf dieser Seite die wichtigsten Fragen beantwortet sowie Tipps und digitale Angebote für den Studienanfang zusammengestellt.

Die Fächer und Fachschaften entwickeln aktuell Ideen, wie Sie dennoch gut in Ihrem Studium, auf dem Campus und an Ihrem Studienort Mainz ankommen und Ihre Kommiliton*innen kennen lernen können.

Sie, die Studierenden der JGU, leben und lernen auf unserem bunten Gutenberg-Campus – und wir sind sicher, dass Sie unseren Campus auch bald aus der Nähe kennen und liebgewinnen werden.

Also trotz allem:

Ganz herzlich willkommen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz!

Auf dieser Seite finden Sie ständig die wichtigsten und aktuellsten Informationen zu Ihrem Studienstart während der Corona-Pandemie.

Studienorganisation

Die Vorlesungszeit des Wintersemesters 2020/21 beginnt am 02.11.2020 und endet am 13.02.2021.

Abweichend davon beginnt die Vorlesungszeit für zweiten und höheren Fachsemester in Medizin und Zahnmedizin am 19.10.2020. Die Vorlesungszeit für alle Fachsemester in Medizin und Zahnmedizin endet am 06.02.2021

Ja! Die Einführungswoche wird vom 26. bis 30. Oktober 2020 stattfinden.

Die Einführungswoche sollten Sie auch in einem Hybrid-Semester nicht verpassen. In dieser Woche werden zahlreiche fachbezogene, aber auch fächerübergreifende Veranstaltungen angeboten, in denen Sie wichtige Informationen rund um Ihr Studium erhalten. Diese Veranstaltungen sollten Sie auf keinen Fall verpassen.

Das Programm der Einführungswoche finden Sie in Kürze unter:

Im kommenden Wintersemester werden voraussichtlich viele Veranstaltungen nicht (bei jedem Termin) auf dem Campus stattfinden.

Rechnen Sie mit drei Varianten:

  1. Alle Termine sind live und in Präsenz in einem Raum auf dem Campus – vor allem bei sehr kleinen
    Kursen. Digital gibt es nur Zusatzmaterialien.
  2. Die Veranstaltung ist hybrid: Das heißt rein digitale Elemente werden mit einzelnen Präsenzterminen
    verbunden. Präsenztermine finden dann etwa mit einer Teilgruppe statt, so dass Sie vielleicht nur ein- oder zweimal im Semester einen Campustermin zu dieser Veranstaltung haben. Zusätzlich zur Präsenz
    gibt es dann synchrone Online-Termine (etwa mit Videokonferenz oder Chatroom) und asynchrone Aufgaben und Angebote (etwa Aufzeichnungen von Vorträgen oder elektronische Literatur).
  3. Die Veranstaltung findet nur online statt: Es gibt nur asynchrone Aufgaben und Angebote oder auch
    synchrone Termine.
    Prüfungen am Ende des Semesters können voraussichtlich auch in verschiedener Form stattfinden
    – mehr dazu erfahren Sie natürlich im Verlauf der Lehrveranstaltungen.

Leider ist diese Frage nicht einfach zu beantworten, weil aufgrund des "dynamischen" Verlaufs der Pandemie derzeit viele Unwägbarkeiten im Hinblick auf die Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 20/21 bestehen.

Seitens der Hochschulleitung wurde der Grundsatz "so viel Präsenz wie möglich, so viel digital wie nötig" formuliert.

Aktuell sind die Lehrenden mitten in den Planungen für das Wintersemester, und auch wenn die Lehrveranstaltungsanmeldephase I bereits abgeschlossen ist, kann sich an der Veranstaltungsform (Präsenz, digital oder "hybrid") noch etwas ändern.

Die vorgesehene Form der Lehrveranstaltung müssten Sie in JOGU-StINe aber bereits sehen können - sollte das nicht der Fall sein, empfehle ich die Kontaktaufnahme mit den jeweils zuständigen Studienbüros, damit Sie einen Eindruck bekommen, wie häufig Sie an der JGU voraussichtlich im Wintersemester vor Ort sein müssen.

Informationen zum Studienbeginn und ersten Schritten finden Sie unter www.studium.uni-mainz.de/studienbeginn.

Aktuelle Informationen zu Ihrem Studium während der Corona-Pandemie finden Sie auf dieser Seite, also www.studium.uni-mainz.de/corona.

Die Informationen auf beiden Seiten werden ständig aktualisiert und ergänzt.

Das ZDV hat Tipps zum Lernen und Arbeiten von zu Hause erstellt. Außerdem steht für alle Studierenden ab sofort die App "Skype for Business" zur Verfügung. Informationen unter www.zdv.uni-mainz.de/telefonie-und-skype-for-business.

Es gibt für alle Studierenden der JGU einen LMS-Kurs (JGU-LMS ist eine neue Moodle-Installation) "Digital Studieren".
Hier gibt es Tipps und Anregungen zur Selbstorganisation für Ihr Studium, Informationen zu den wichtigsten digitalen Tools und Plattformen an der JGU aber auch Foren für Ihre Fragen und Anregungen.

Zusätzlich gibt es speziell für Sie, die Erstis, den LMS-Kurs "Willkommen an der JGU".
Hier gibt es (ab Oktober) Willkommensbotschaften des Uni-Präsidenten und des Mainzer Oberbürgermeisters, einen digitalen Campusrundgang, Infos zu Hochschulgruppen und Aktivitäten und kleine Campusanekdoten
zum Einstieg an Ihrer Uni.

Leider können im ZDV derzeit keine Leihgeräte bereitgestellt werden. Für viele der digitalen Lehrangebote könnten Sie aber vorerst behelfsmäßig mit dem Smartphone arbeiten, wenn vorhanden.

Der AStA Hilfsfond hat keine Zweckbindung und steht selbstverständlich auch solchen Studierenden zur Verfügung, die aufgrund unverschuldeter finanzieller Engpässe nicht im Stande sind sich mit studiennotwendiger Hardware auszurüsten.

Auch das Studierendenwerk Mainz kann in finanziellen Notlagen über einen Fond zur Soforthilfe unterstützen. Informationen zu schneller Hilfe und finanzieller Unterstützung in der Corona-Krise finden sich hier. Nehmen Sie am besten per E-Mail Kontakt zum Studierendenwerk auf:
• Für Zuschüsse an schreiber@studierendenwerk-mainz.de
• Für Darlehen und Beratung zu Studienkrediten junga@studierendenwerk-mainz.de

Informationen für internationale Studienanfänger*innen

Für Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus einem Risikogebiet für Infektionen mit dem Coronavirus nach Rheinland-Pfalz einreisen oder sich in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gilt die Quarantänepflicht. Von dieser Plicht ausgenommen sind Personen, die sich in dem Zeitraum von 48 Stunden vor der Einreise oder innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise testen lassen und ein negatives Testergebnis vorlegen können.

Weitere Informationen finden sich hier: https://corona.rlp.de/de/themen/coronatests-fuer-einreisende/.

Ja, es wird sowohl für Degree Seeking Studierende als auch Austauschstudierende Einführungsveranstaltungen geben:
Und zwar in der Welcome Week für internationale Studierende vom 19. bis 23. Oktober.
Vieles wird zwar virtuell sein, aber auch Präsenzveranstaltungen sind in Planung. Sie erhalten  ab ca. Mitte September nähere Informationen per Mail und auf der Facebook-Gruppe der Abteilung Internationales: www.facebook.com/jguinternationalstudents/.

Degree-Seeking Studierende können sich in der zweiten und dritten Anmeldephase anmelden (von Montag, den 26.10.2020 bis Donnerstag, den 29.10. 2020 und Montag, den 02.11.2020 bis Freitag, den 06.11.2020). Die Details finden Sie auf www.info.jogustine.uni-mainz.de. Im Falle von Fragen, wenden Sie sich an den Studienfachberater oder das Studienbüro Ihres Faches: www.studium.uni-mainz.de/studienfachberatung.

Austauschstudierende erhalten Informationen dazu von den Gutenberg International School Services im Allgemeinen und vom Erasmusberater ihres Faches bei fachspezifischen Fragen.

Eine Liste der Berater haben Sie bereits per Mail erhalten oder finden Sie zum Download bereitgestellt unter: www.international.uni-mainz.de/exchange/gis

Kooperationsstudierende bzw. Studierende in integrierten Studiengängen kontaktieren bitte Ihren Programmkoordinator.

Ausländische Degree Seeking Studierende können sich mit individuellen Fragen an die folgende Adresse wenden: service@international.uni-mainz.de

Austauschstudierende können sich mit individuellen Fragen an die folgende Adresse wenden: gis@international.uni-mainz.de.

Kooperationsstudierende sollten sich mit individuellen Fragen direkt an die KoordinatorInnen ihres Studiengangs wenden.

Finanzen

Für Studienanfänger hat der verschobene Semesterstart auch keine Nachteile. In dieser pandemiebedingten Ausnahmesituation wird eine BAföG-Förderung bereits ab dem Zeitpunkt des Semesterbeginns geleistet, zu dem die Immatrikulation erfolgt ist.

Das Bundesministerium für Bildungs und Forschung (BMBF) hat in einer Pressemitteilung vom 13.03.2020 bekanntgegeben, dass BAföG-Geförderte keine Nachteile aufgrund der Corona-Krise zu befürchten haben. Entsprechende Regelungen wurden getroffen. Informationen rund ums BAföG während der Corona-Pandemie finden Sie auf den BAföG-Seiten des BMBF.

Aufgrund der aktuellen Lage entfallen vorerst alle persönlichen Sprechstunden des BAföG-Amtes. Das Servicecenter bleibt für Sie unter folgenden Rufnummern +49 6131 39-22420 und -23129 telefonisch erreichbar. Bitte informieren Sie sich unter www.bafoeg.uni-mainz.de über die Notbetrieb-Telefon-Sprechzeiten sowie die erweiterten telefonischen Sprechstunden der Sachbearbeitung. Gerne können Sie das BAföG-Amt auch per E-Mail an bafoeg@uni-mainz.de kontaktieren!

Der AStA der JGU bietet in unverschuldeten finanziellen Notlagen über einen Hilfsfond zinslose Darlehen und Zuschüsse, zum Beispiel für den Semesterbeitrag, Miete und die Krankenkasse.

Informationen zu den Studentischen Hilfsfonds des AStA finden sich hier: https://asta.uni-mainz.de/service/soziales/
Informationen über einen Zuschuss zum Semesterticket finden sich hier: https://asta.uni-mainz.de/service/semesterticket/rueckerstattung-des-semestertickets/#collapse2


Auch das Studierendenwerk Mainz kann in finanziellen Notlagen über einen Fond zur Soforthilfe unterstützen. Informationen zu schneller Hilfe und finanzieller Unterstützung in der Corona-Krise finden sich hier. Nehmen Sie am besten per E-Mail Kontakt zum Studierendenwerk auf:

Darlehen in besonderen Härtefällen nach § 27 SGB II

In außergewöhnlichen Härtefällen können ausnahmsweise auch Studierende SGB II-Leistungen beziehen, ohne sich dafür exmatrikulieren zu müssen. Diese Leistungen müssen allerdings zurückgezahlt werden.

Detaillierte Informationen hierzu finden sich auf den Seiten des Deutschen Studentenwerks.

Rückfragen sollten am besten individuell mit dem zuständigen Jobcenter geklärt werden.


Beim Thema Finanzen unterstützt das Familien-Servicebüro Studierende/Promovierende mit Familienaufgaben sowohl mit einem Nothilfefonds als auch mit einem Stipendium:
https://www.familienservice.uni-mainz.de/finanzen-fuer-studierende/stipendien-fuer-studierende-mit-kind-2/.


Corona-Hilfe des BMBF: Finanzielle Unterstützung für Studierende durch die KfW

Das Bundesbildungsministerium stellt eine Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen bereit. Sie können ab dem 8. Mai bei der KfW ein zinsloses Darlehen beantragen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.bmbf.de/de/wissenswertes-zur-ueberbrueckungshilfe-fuer-studierende-11509.html

www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/KfW-Studienkredit/KfW-Corona-Hilfe-f%C3%BCr-Studierende/

Zahlreiche Nebenjobs sind über die Jobbörse der Arbeitsagentur zu finden. Arbeitssuchende können sich auch an die Arbeitnehmer-Hotline unter 0800 4 5555 00 oder aktuell auch 06131 248-777 wenden. Ein Arbeitsgesuch kann aber auch online erfasst werden.

Viele Branchen suchen gerade während der Corona-Pandemie dringend Aushilfen, u.a. Supermärkte, Lieferdienste oder Logistikzentren des Onlinehandels.

Auch Landwirtschaftsbetriebe haben Studierende aktiv aufgerufen, sich als Erntehelfer*innen zu bewerben. Entsprechende Angebote finden Sie in folgenden Jobbörsen:

www.saisonarbeit-in-deutschland.de

www.daslandhilft.de

www.land-arbeit.com

www.cleverackern.de

www.agrarjobboerse.de

Erreichbarkeit zentraler (Service-)Einrichtungen

Das Studierenden Service Center ist wieder eingeschränkt für Publikumsverkehr geöffnet. Alle wichtigen Informationen zu den geltenden Sprechzeiten und Verhaltensregeln finden Sie unter www.studium.uni-mainz.de/studs-corona/.

Bitte nutzen Sie weiterhin bevorzugt den Kontakt per E-Mail unter studsek@uni-mainz.de oder telefonisch über die Hotline des Studierendenservice (+49 6131 39 22122, Mo-Do 9-12 + 13-16 Uhr, Fr. 9-12 Uhr) zur Klärung Ihres Anliegens.

Post für den Studierendenservice können Sie per Post schicken oder in den Briefkasten der Poststelle einwerfen (zum Lageplan).

Alle Bibliotheksbereiche (bis auf die Hochschule für Musik und Musikwissenschaft) sind wieder geöffnet. Mittlerweile können wir auch unsere Standorte mit Reservierungssystem als Lernort für Sie anbieten.

Bitte informieren Sie sich auf www.ub.uni-mainz.de vorab über die geltenden Regelungen.

Die Gebäude auf dem Campus der JGU sind seit dem 24. März 2020 in der Regel für den Publikumsverkehr geschlossen.

Das Studierendenwerk Mainz bietet in der Mensa des Georg Forster-Gebäudes wieder ein großes Sortiment an Snacks und Frühstücksangeboten zum Mitnehmen an. Auch ein warmes Mittagessen sowie heiße und kalte Getränke erhalten Sie dort.

Ab sofort können Sie unter Beachtung des Mindestabstands und der anderen Sicherheitsregeln auch die Sitzplätze im Außenbereich wieder nutzen.

Bitte beachten Sie, dass der Zugang nicht wie gewohnt durch das Gebäude, sondern durch den Notausgang an der Vorderseite möglich ist. Halten Sie bei Ihrem Besuch den Mindestabstand zu anderen Kund*innen und Mitarbeiter*innen ein und tragen den vorgeschriebenen Mund-Nase-Schutz.

Aktuelle Öffnungszeiten:
Mo-Do 9:00-15:30 Uhr
Fr 9:00-14:30 Uhr
Warmes Mittagessen: 11:00-14:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier.

Auch der Mensa-Blitz ist (wieder) unterwegs. Speise- und Routenpläne finden sich hier: www.studierendenwerk-mainz.de/essentrinken/mensablitz.

Die Beratungsstelle des ZDV berät zu allen EDV-Problemen, die mit Forschung, Lehre, Studium an der Universität Mainz zu tun haben. Sie befindet sich in Raum 47 (00 151) neben dem DTP-Studio im Erdgeschoss der Naturwissenschaftlichen Fakultät (NatFak), Johann-Joachim-Becher-Weg 21.

Beratung erfolgt Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr:

  • per E-Mail an hotline@zdv.uni-mainz.de (wenn möglich, bitte diese Variante wählen). Wenn Sie uns eine E-Mail schicken, tun Sie dies bitte von Ihrem Uni-Mailaccount. Damit wir Ihnen zügig helfen können, geben Sie uns bitte so viele Informationen wie möglich in Ihrer E-Mail gleich mit - Betriebssystem, verwendete Programme, Fehlermeldungen usw. sind wichtige Hinweise, die wir sonst extra erfragen müssen.
  • per Telefon: innerhalb der JGU: 2 63 16  sonst: +49 6131 39 26316
  • vor Ort im Raum 47 (00 151) im Erdgeschoss der Naturwissenschaftlichen Fakultät, s. auch → den Raumplan.

Bitte beachten Sie, dass sich der Raum der Hotline im Erdgeschoss der Naturwissenschaftlichen Fakultät befindet. Da das Gebäude momentan nur bis 13 Uhr geöffnet hat, bitten wir Sie für Abholungen vorab einen Termin zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie auch, dass die Anzahl der Festnetzleitungen begrenzt ist. Telefonieren Sie nach Möglichkeit auch von außerhalb per Skype for Business (S4b) oder verwenden Sie E-Mail.

Ja. Sie finden die Inhalte der JOGU-StINe-Einführungsveranstaltung als kurze Info-Videos.

Die Präsentation der Einführungsveranstaltung gibt es zum Download unter https://info.jogustine.uni-mainz.de/files/2020/04/JOGU-StiINe-Einführungsveranstaltung_2020.pdf

Beratungsangebote

Die psychotherapeutische Beratungsstelle bietet eine telefonische Beratung an und hat Tipps für die Zeit mit Corona veröffentlicht.

Aktuell haben Sie außerdem freien Zugang zu Online-Modulen mit hilfreichen Tipps und Übungen zu Themen wie Entspannung fördern, Gedanken verändern und Stress bewältigen.


Das Familien-Servicebüro hat auf seinen Seiten wichtige Informationen und Tipps für (werdende) Eltern und pflegende Angehörige in Zeiten von Corona zusammen gestellt: https://www.familienservice.uni-mainz.de/corona-familie/.

Darüberhinaus steht das reguläre Beratungsangebot des Familien-Servicebüros natürlich weiterhin per Mail oder telefonisch/per Videokonferenz zur Verfügung.


Das Team der Katholischen Hochschulgemeinde Mainz steht für Gespräche und Beratung in allen Lebensfragen gerne zur Verfügung. Sie sind da für alle, die jemanden zum Reden brauchen. Das Angebot ist offen für alle unabhängig von ihrer nationalen Zugehörigkeit, Religion oder Weltanschauung. Sie hören zu und begleiten gerne. Termine für persönliche Gespräche können per E-Mail oder telefonisch vereinbart werden.

Team der KHG


Informationen zum Umgang mit den psychischen Folgen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie und Empfehlungen zur Stärkung Ihrer psychischen Gesundheit finden Sie auf den Seiten des Leibniz-Instituts für Resilienzforschung (LIR).


Die Telefonseelsorge erreichen Sie unter: 0800-111 0 111, 0800-111 0 222 oder auf www.telefonseelsorge.de - auch per Chat oder E-Mail.


Bei häuslicher Gewalt erhalten Sie kostenlose und anonyme telefonische Hilfe unter: 08000-116 016. Oder auf www.hilfetelefon.de - auch per Chat oder E-Mail.

Aufgrund der Corona-Pandemie können die Mitarbeiter*innen der Zentralen Studienberatung Sie zurzeit nur telefonisch beraten. Unter Telefon +49 6131 39-22122 (Mo–Do 9-12 & 13–16, Fr 9–12 Uhr) können Sie unkompliziert einen Termin vereinbaren.

Ihre Fragen beantworten wir gerne auch per E-Mail (zsb@uni-mainz.de).


Wenn Sie Fragen zum Studienaufbau Ihres Fachs oder zur Studienplanung haben, können Sie sich an die Studienfachberatung wenden.


Die Fachschaft ist die Interessenvertretung der Studierenden im betreffenden Fach und kann aus studentischer Sicht zur Studienplanung beraten.

Ankommen in Mainz

Über das Mietportal unter www.studierendenwerk-mainz.de/zimmer-frei können sich alle Interessenten schnell und unkompliziert online für das Zimmer oder Apartment ihrer Wahl bewerben.

Weitere Wohnheime anderer Träger und Informationen zum Thema Wohnen und finden Sie unter www.studium.uni-mainz.de/wohnen.

Campus Mainz e.V. hat eine Seite erstellt, auf der alle wichtigen Informationen und ihre Kennenlernangebote für die Erstis aufgelistet sind: http://c-mz.net/erstiqr. Außerdem gibt es speziell für Erstis eine Facebook- sowie diverse WhatsApp-Gruppen (siehe o.g. Homepage), in denen sich die Erstis untereinander austauschen und neue Kontakte knüpfen können. Informationen zu Kennenlernangeboten in Präsenz finden sich ebenfalls zeitnah auf der Plattform.

Die Fachschaft ist die Interessenvertretung der Studierenden im betreffenden Fach. Sie organisieren normalerweise die Kennenlernveranstaltungen, Kneipentouren und Ersti-Partys. Schauen Sie mal auf den Seiten der Fachschaften oder in den von Ihnen genutzten sozialen Medien (z.B. Instagram), ob Ihre Fachschaft in diesem Semester eine digitale Alternative anbietet.

Die üblichwerweise im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung stattfindende "Hochschulgruppenmesse" wird es im WiSe 20/21 in dieser Form leider nicht geben können. Der AStA arbeitet jedoch bereits an Alternativen. Aufgrund der großen Vielfalt an Hochschulgruppen der JGU findet sich aber sicherluch für jede*n Ersti eine zu den eigenen Interessen passende Hochschulgruppe, um Gleichgesinnte kennen zu lernen. Die Liste der rückgemeldeten Hochschulgruppenfindet sich unter: https://asta.uni-mainz.de/service/hochschulgruppen/.

Zurzeit ist es natürlich schwer sich in Mainz einzuleben und das Mainzer Lebensgefühl kennenzulernen. Vielleicht gelingt es Ihnen trotzdem - von zu Hause aus.

Folgen Sie der JGU auf Instagram, Twitter oder Facebook.

Folgen Sie Campus Mainz auf Instagram, Twitter oder Facebook.

Gehen Sie auf einen virtuellen Stadtrundgang, den der SWR anbietet oder erkunden Sie die Stadt einfach selbst beim Stadtspaziergang Mainz für Studis.

Einen ersten Eindruck von Mainz bekommen Sie in den Videos Welcome to Mainz und 6 Dinge, die man in Mainz gesehen haben muss an.

Auf der Seite der Stadt Mainz finden Sie viele Informationen zur Stadt und auch wertvolle Links, z.B. eine Liste des Mainzer Online-Einzelhandels.

Die Seite mainzgefühl bietet einen guten Einblick, wie man Mainz von zu Hause aus erleben kann. Dort finden Sie zum Beispiel eine Zusammenstellung lokaler Lieferdienste der eigesessenen und angesagten Mainzer Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Das Deutsche Rote Kreuz und die rheinland-pfälzische Landesregierung haben zusammen die neue Helfer-Plattform: www.teamrlp.de ins Leben gerufen.

Sie können sich auch über die Nachbarschaftshilfe engagieren und so in Ihrer Nachbarschaft einleben und eigene Projekte ins Leben rufen: https://wir-tun-was.rlp.de/de/service/corona-pandemie/.

Corona-Verdacht / Erkrankung

Bei Symptomen wie Fieber, Husten und Atemnot und somit dem Verdacht auf eine Infektion sollten Betroffene sich zunächst telefonisch bei der rheinland-pfälzischen 24-Stunden-Hotline "Fieberambulanz" (hier finden Sie eine Liste der Fieberambulanzen in Rheinland-Pfalz) unter der Nummer 0800 99 00 400 melden. Alternativ können Sie den Patientenservice unter der Nummer 116117 erreichen oder Kontakt über Hausarzt/Hausärztin suchen.

Informationen für Reiserückkehrer finden Sie hier.

Bei Fragen rund um das CoronavirusTel. 0800 575 81 00. Täglich erreichbar 8 - 18 Uhr, am Wochende 10 - 15 Uhr.

Eine Übersicht der zuständigen Gesundheitsämter finden Sie auf der Internetseite des Landkreistags.

Tagesaktuelle Fallzahlen auch zu Deutschland und den einzelnen Bundesländern finden Sie auf der Homepage des Robert Koch-Instituts.

Im Fall einer bekannt gewordenen meldepflichtigen Infektion ist unverzüglich auch das zuständige Gesundheitsamt zu informieren. Das Gesundheitsamt wird dann die weiteren Schritte einleiten.

Zusätzlich sollte eine Information an die Kanzlerin der JGU (corona@uni-mainz.de) gegeben werden, damit hier gegebenenfalls in Absprache mit den zuständigen Behörden weitere erforderliche und geeignete Maßnahmen getroffen werden können.

Zuständig ist jeweils das Gesundheitsamt des Ortes, an dem sich die betreffende Person aufhält. Für Mainz ist das das Gesundheitsamt Mainz-Bingen. Informationen und Kontaktdaten: www.mainz-bingen.de/de/Aemter-Abteilungen/Gesundheit/Infektionsschutz.php.