Internationale Studiengänge

Integrierte Deutsch-Französische Studiengänge

Eine Besonderheit der JGU sind die Integrierten Deutsch-Französischen Studiengänge. Das Studium wird an der JGU und an einer französischen Hochschule absolviert und führt sowohl zum deutschen als auch zum französischen Abschluss. Deutsch-französische Studiengänge werden in den Geistes-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften angeboten. Die Informationsveranstaltungen geben Auskünfte über den Studienaufbau, die erforderlichen Sprachkenntnisse und die Auswahlverfahren.

Geisteswissenschaften

Informationsveranstaltung zu den deutsch-französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften

  • 13:15-14:00 Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms,
    Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Binationale Bachelorstudiengänge Mainz-Dijon (B.A./B.Ed.) in den Geistes- und Kulturwissenschaften

Die integrierten Bachelorstudiengänge Mainz-Dijon sehen vor, dass die Studierenden drei Semester in Mainz und drei Semester in Dijon verbringen. Ziel ist der Erwerb eines deutsch-französischen Doppelabschlusses ohne Studienzeitverlängerung. Eine Besonderheit des Studiengangs ist das deutsch-französische Modul, das fächerübergreifend in einer deutsch-französischen Studierendengruppe absolviert wird und interkulturelle Kompetenzen vermittelt sowie Sprachkenntnisse vertieft. Zusätzlich besteht in einigen Fächern die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt in Kanada in das deutsch-französische Studium zu integrieren. In einigen Fächerkombinationen kann das binationale Lehramtsstudium bis zum deutsch-französischen Masterabschluss und Referendariat fortgesetzt werden, so dass den Absolventinnen und Absolventen sowohl die deutsche als auch die französische Schullaufbahn offensteht.

Studienfächer:

  • Bachelor of Education: Französisch + Deutsch/Englisch/Geographie/Geschichte/Philosophie
  • Bachelor of Arts: Französisch + American Studies/Germanistik/Geschichte/Komparatistik
    Philosophie
  • Universität in Frankreich: Université de Bourgogne, Dijon

Binationaler Masterstudiengang Mainz-Dijon (M.A.) in den Geistes- und Kulturwissenschaften

Der integrierte Master of Arts Mainz-Dijon sieht vor, dass die Studierenden zwei Semester in Mainz und zwei Semester in Dijon verbringen. Ziel ist der Erwerb eines deutsch-französischen Doppelabschlusses ohne Studienzeitverlängerung. Das im Studiengang enthaltene Modul „Interkulturalität und Interdisziplinarität“ zielt auf die Vermittlung von Sprachkenntnissen sowie von Theorien und Methoden der interkulturellen Kommunikation ab. Das Spezialisierungsmodul bietet den Studierenden die Möglichkeit, sich je nach Wahl spezifisches Fachwissen, soft skills oder berufsbezogene Kompetenzen anzueignen. Zusätzlich besteht in einigen Fächern die Möglichkeit, im dritten Semester einen Auslandsaufenthalt in Kanada oder Italien zu integrieren.

Studienfächer:

  • Master of Arts: American Studies, Französisch, Germanistik, Geschichte,
    Komparatistik, Philosophie, Kunstgeschichte
  • Universität in Frankreich: Université de Bourgogne, Dijon

 

Rechtswissenschaft

 

Informationsveranstaltung zu den internationalen Studiengängen der Rechtswissenschaft

  • 09:00-10:00 Univ.-Prof. Dr. Urs Gruber, Auslandsbeauftragter, N 2 (Muschel)

Magister des deutschen und ausländischen Rechts (Magister iuris)

Der Magister iuris ist ein eigenständiger akademischer Abschluss, der eng mit dem Staatsexamensstudiengang (Erste Juristische Prüfung) verzahnt ist. Daher wird der Magister iuris häufig als Zusatzqualifikation zu diesem erworben. Sie beginnen im Staatsexamensstudiengang. Frühestens gegen Ende des vierten Semesters findet das Auswahlverfahren für den Magisterstudiengang statt. Es folgt dann ein einjähriges Studium ausländischen Rechts an einer Partneruniversität. In Mainz wird das Studium mit der Magisterprüfung abgeschlossen.

  • Universitäten im Ausland: Chile, Großbritannien, Italien, Polen, Spanien

Integrierter Studiengang Mainz-Nantes/Paris

Sie beginnen mit dem Staatsexamensstudiengang „Rechtswissenschaft“ oder dem Bachelor „Deutsches und Französisches Recht“ und nehmen ab dem 2. Semester den anderen Studiengang dazu (Doppelstudium). Im 4. Jahr studieren Sie in Nantes oder Paris, erwerben den französischen Master I und schließen die deutsche Bachelorprüfung mit der Bachelorarbeit ab.

  • Deutsche Abschlüsse: Doppelabschluss: Bachelor Deutsches und Französisches Recht, Maîtrise/Master I, im Regelfall kombiniert mit dem späteren Staatsexamen (Erste juristische Prüfung).
    Optional anschließendes Studium im Master „Internationales Privatrecht und Europäisches
    Einheitsrecht“.
  • Universitäten in Frankreich: Université Paris-Est Créteil Val de Marne, Université de Nantes

Integrierter Studiengang Mainz-Dijon

Sie beginnen mit dem Staatsexamensstudiengang „Rechtswissenschaft“ oder dem Bachelor „Deutsches
und Französisches Recht“ und nehmen ab dem 2. Semester den anderen Studiengang dazu (Doppelstudium). Im 4. Jahr studieren Sie in Dijon, im 5. wieder in Mainz im Masterstudiengang „Internationales Privatrecht und Europäisches Einheitsrecht“.

  • Deutsche Abschlüsse: Bachelor „Deutsches und Französisches Recht“ und Master „Internationales Privatrecht und Europäisches Einheitsrecht“, im Regelfall kombiniert mit dem späteren Staatsexamen (Erste juristische Prüfung).
  • Französische Abschlüsse: Master I und II
  • Universitäten in Frankreich: Université de Bourgogne, Dijon

 

Wirtschaftswissenschaften

 

Informationsveranstaltung zum deutsch-französischen Bachelor in den Wirtschaftswissenschaften

  • 11:15-12:00 Leska Sahl (Studienberaterin), Svenja Telgheder (Studienmanagerin), N 1 (Muschel)

Deutsch-Französischer Bachelor in Wirtschaftswissenschaften
Der Studienbeginn erfolgt im Studiengang Wirtschaftswissenschaften (B.Sc.) an der JGU. Im ersten Studienjahr erfolgt die Bewerbung für den integrierten Deutsch-Französischen Bachelor. Ab dem zweiten Jahr finden in Mainz auf den Auslandsaufenthalt vorbereitende Sprachkurse in Wirtschaftsfranzösisch statt. Im dritten Studienjahr gehen die Studierenden als Stipendiaten der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) an die französische Partnerhochschule in Paris und erbringen dort Studienleistungen, verfassen ihre Bachelorarbeit und absolvieren ein achtwöchiges Praktikum im französischsprachigen Ausland. Die Studierenden erhalten die Bachelorabschlüsse beider Länder sowie ein Exzellenz-Zertifikat der DFH.

  • Abschlüsse: Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaften (JGU),
    Licence de Sciences de Gestion/Economiques
  • Universität in Frankreich: Université Paris Ouest Nanterre La Défense, Paris