Geographie (M.Ed.)

Das Wichtigste auf einen Blick:

 

Abschluss:

Master of Education (M.Ed.)

Internationales Studienangebot:

Binationales Studienprogramm Mainz-Dijon

Regelstudienzeit:

4 Semester

Studienbeginn:

Winter- und Sommersemester

Zulassungsbedingungen:

zulassungsfrei

Bewerbung:

über das Studierendensekretariat der JGU

zum Bewerbungsverfahren

Bewerber/innen mit ausländischen Zeugnissen:Unterrichtssprache: Deutsch
Erforderlicher Sprachnachweis: DSH-2

Bewerbungsfrist:

Wintersemester: 01.04. - 01.09

Sommersemester: 01.10. - 01.03.

vorausgehende Bachelor:

Geographie (B.Ed.)

Homepage:

Geographisches Institut

Fachbereich:

Fachbereich 09 - Chemie, Pharmazie, Geographie und Geowissenschaften

Prüfungsordnung:

Die Prüfungsordnung regelt die Anforderungen, Verfahren und Bewertung der Modulprüfungen und Abschlussmodulprüfungen.

Akkreditierung:

Die Akkreditierung stellt in Rheinland-Pfalz die Voraussetzung zur Einrichtung und Weiterführung von Studiengängen dar.

Gegenstand

(c) Marie Karner

Wollen Sie wissen, …

… was dieses Bild vom Auenland in Neuseeland mit Geographie zu tun hat?
… warum Städte auf der Welt so unterschiedlich aussehen und organisiert sind?
… was uns Jahrringe von Bäumen über Klimaveränderungen der Vergangenheit berichten?
… warum es nach Jahrzehnten der Entwicklungszusammenarbeit immer noch Armut auf der Welt gibt?
… welchen Einfluss die städtische Bebauung auf das lokale Klima hat?
… warum Tsunami-Ereignisse die Küstenentwicklung nachhaltig beeinflussen?
… wie sie diese Fragen und mögliche Antworten Schülerinnen und Schüler auf motivierende Weise näherbringen können?

Falls Sie diese Fragen mit einem Ja beantworten, sind Sie hier richtig. Denn die Geographie ist eine Wissenschaft an der Schnittstelle von Natur- und Sozialwissenschaften, die die Wechselwirkungen zwischen dem Ökosystem Erde (Physische Geographie) und den in ihm lebenden Menschen (Humangeographie) untersucht. Die Forschungsfelder der Geographie reichen von der lokalen bis zur globalen Ebene. Sowohl natur- als auch gesellschaftswissenschaftliche (Erhebungs-)Methoden wie beispielsweise Bodenproben, Klimamessungen, Kartierungen, qualitative und quantitative Interviews oder (teilnehmende) Beobachtung werden hierzu eingesetzt.

Im Bachelorstudiengang stehen die zentralen Inhalte des geographischen Denkens und Forschens sowie deren Didaktik im Vordergrund. Im konsekutiv anschließenden Masterstudiengang wenden Sie die zuvor erworbenen Kenntnisse in eigenen kleinen Forschungsprojekten an und lernen auf Exkursionen die Welt aus geographischer Perspektive zu betrachten. Bei entsprechenden sprachlichen Kompetenzen kann auch ein Zusatzzertifikat im bilingualen Erdkundeunterricht (Französisch oder Englisch) erworben werden.

Studienaufbau

  • zwei Studienjahre
  • Besuch von Übungen, Seminaren und Projektstudien: Modulprüfungen
  • in Seminaren und Projektstudien erarbeiten die Studierenden Lösungen für spezielle geographische Fragestellungen
  • studienbegleitende Leistungsnachweise
  • ein Fachpraktikum

Ziel: Vertiefung des Lehrstoffs insbesondere in Physischer Geographie, Human- und Regionalgeographie sowie der Fachdidaktik. Anleitung zu selbstständigem wissenschaftlichen Arbeiten. Fähigkeit zur Reflexion der eigenen wissenschaftlichen Arbeit

  • Masterarbeit

Zugangsvoraussetzungen

Nachweis eines B.Ed.-Abschlusses Gymnasium in denselben Fächern an einer Universität in Rheinland-Pfalz oder eines gleichwertigen Studienabschlusses an einer Hochschule in Deutschland oder im Ausland. Es gelten die Zugangsvoraussetzungen auf der Seite zum Bewerbungsverfahren für den Master of Education.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber mit einem Studienabschluss, der nicht in vollem Umfang, jedoch entsprechend einem Umfang von mindestens 140 Leistungspunkte, der geforderten Bachelorprüfung gleichwertig ist, können unter der Bedingung zum Masterstudiengang zugelassen werden, dass die fehlenden Studien- und Prüfungsleistungen bis zum Ablauf des ersten Studienjahres nachträglich erworben werden. Werden die Nachweise nicht innerhalb der genannten Frist geführt, ist eine Fortführung des Studiums nicht mehr möglich; die Immatrikulation wird ohne weitere Mitteilung aufgehoben.

Es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden über ausreichende aktive und passive englische Sprachkenntnisse verfügen, die zur Lektüre englischsprachiger Fachliteratur und zur Teilnahme an Lehrveranstaltungen in englischer Sprache befähigen; dies umfasst nicht das Anfertigen von schriftlichen Studienleistungen sowie von Prüfungsleistungen in englischer Sprache (Nachweis nicht erforderlich).

Bei Studienbewerberinnen oder Studienbewerbern, die weder ihre Hochschulzugangsberechtigung an einer deutschen Einrichtung noch einen Abschluss in einem deutschsprachigen Studiengang erworben haben, ist der Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau der "Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH)" erforderlich.

Auswahlverfahren

Der Studiengang ist zulassungsfrei: Sie erhalten einen Studienplatz, wenn Sie sich frist- und formgerecht bewerben und die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Bitte beachten Sie auch die Hinweise bei einer Bewerbung noch vor Abschluss des Bachelorstudiengangs.

Auslandsstudium

Ein Auslandsstudium erfolgt in der Regel in Form eines Auslandssemesters oder eines ganzen Studienjahres. Es kann individuell organisiert werden, d.h. der/die Studierende wählt eine Hochschule im Ausland, die den eigenen Bedürfnissen entspricht, und finanziert den Studienaufenthalt selbst oder über Auslands-BAföG. Darüber hinaus gibt es im Rahmen von Bildungsprogrammen mehr oder minder fest organisierte Auslandsstudienaufenthalte an ausländischen Hochschulen, die in der Regel durch ein Stipendium gefördert werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf unseren Seiten zu Auslandsaufenthalten.

Vorgeschriebene Praktika

Im Masterstudium ist ein vertiefendes Praktikum zu absolvieren. Weitere Informationen zu den Schulpraktika finden Sie hier.

Fremdsprachenkenntnisse und weitere Hinweise

Bei Geländeexkursionen im Ausland sind Kenntnisse der Landessprache von Vorteil.

Da im Verlauf des Studiums die Teilnahme an zahlreichen Geländeveranstaltungen zum Pflichtprogramm gehört, muss wegen der notwendigen studentischen Selbstbeteiligung an den Reisekosten mit entsprechenden Studienkosten gerechnet werden.

Information | Beratung | Orientierung

Beratung zur Studienwahl, Bewerbung, etc. erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Für fachspezifische Informationen und Beratung zur Studienplanung und Anerkennungen im Fach, wenden Sie sich an die Studienfachberatung.

Die Studienbüros sind organisatorische Einheiten innerhalb der Fachbereiche, die für die studienbezogene Verwaltung in den einzelnen Fächern zuständig sind. Sie sind damit Ihre erste Anlaufstellen bei organisatorischen Fragen zur Stundenplangestaltung (Lehrveranstaltungsmanagement) oder zur Anmeldung für Prüfungen in den Bachelor-/Master-Studiengängen (Prüfungsmanagement).

Informationen aus studentischer Sicht vermitteln die Fachschaften.