Planung und Zeitpunkt

Planung

Bei der Planung eines Auslandsaufenthaltes ist es wichtig, frühzeitig mit dem Sammeln von Informationen anzufangen. Je nach Zielland sollten Sie etwa 1,5 Jahre vor Ihrem geplanten Auslandsstudium beginnen, sich über Studien- und Stipendienmöglichkeiten zu informieren.

Teilweise sind die Bewerbungen an einer ausländischen Hochschule und um ein Stipendium sehr zeitaufwändig und manchmal stellt sich im Laufe der Informationsphase heraus, dass der Aufenthalt nicht so zu realisieren ist, wie man es sich vorgestellt hat, sodass man umplanen muss. Deshalb ist eine längere Vorlaufzeit von Vorteil.

Sie können einen Auslandsaufenthalt individuell durchführen, sei es für ein bis zwei Semester oder um einen Studienabschluss zu machen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Austauschprogramms der Universität Mainz oder eines europäischen Programms, z.B. ERASMUS, einen Teil Ihres Studiums – in der Regel maximal zwei Semester – im Ausland zu absolvieren.

Die Vorteile eines Austauschprogramms sind, dass

Wichtig: Der akademische Kalender (z.B. Semesterbeginn und –ende) im Ausland liegt in den meisten Fällen anders als in Deutschland. Das betrifft sowohl den Aufbau des Studienjahres (Semester, Trimester, Quartale etc.) als auch die Bewerbungstermine und Prüfungszeiten. Bitte berücksichtigen Sie das bei Ihrer Planung!

Zeitpunkt

Durch die Umstellung auf die Bachelor- / Masterstudiengänge verändert sich der Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt. Im Folgenden werden Richtwerte genannt, die je nach Studienfach und -abschluss variieren:

Auslandsaufenthalt im vierten oder fünften Semester

In der Regel sollten Sie das Studium an einer deutschen Hochschule beginnen und erst dann ins Ausland gehen, wenn Sie einen groben Überblick über Ihr Fachgebiet gewonnen haben, normalerweise nach dem dritten Semester bzw. nach Abschluss des Grundstudiums.

Die Gasthochschulen und Stipendiengeber setzen eine breite akademische Beurteilungsgrundlage ihrer Bewerber/innen voraus, was in der Regel Studienanfänger/innen im ersten Fachsemester ausschließt.

Auslandsaufenthalt vor dem vierten Semester

Nur in Ausnahmefällen und abhängig davon, welches Fach Sie studieren, kann ein Aufenthalt zu einem früheren Zeitpunkt, also nach dem 2. Fachsemester, in Frage kommen. Dies gilt z.B. für Studierende von Fremdsprachen und Philologien, die bereits im 2. Fachsemester von einem Fachstudium an einer ausländischen Hochschule sehr profitieren können.

Beachten Sie aber bitte, dass die meisten Stipendiengeber eine Bewerbung frühestens zum Ende des 2. Fachsemesters (Bachelor) zulassen.

Auslandsaufenthalt vor der Abschlussarbeit / dem Examen

Ein späterer Zeitpunkt für den Auslandsaufenthalt empfiehlt sich, wenn Sie im Ausland Material für Ihre Abschlussarbeit sammeln möchten. Sie sollten aber prüfen, ob und welche Auswirkungen es haben kann, erst kurz vor dem Examen an Ihre Heimathochschule zurückzukehren.

Auslandsaufenthalt nach dem Examen

Möglich ist auch ein Aufbau- oder Vertiefungsstudium im Ausland nach einem abgeschlossenen Studium im Heimatland. Auch ein Praktikum oder ein Teil des Promotionsstudiums kann im Ausland absolviert werden. In der Regel wird vorausgesetzt, dass Sie Ihr Dissertationsprojekt an der Heimatuniversität bereits begonnen haben.