Programmübersicht – Fachbezogene Einführungsveranstaltungen

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

A

Erforsche frühe Zivilisationen und lerne den Vorderen Orient kennen!
Studiere Ägyptologie/Altorientalistik und entdecke dabei Mumien, Pyramiden und Stufentempel. Begib Dich auf eine faszinierende Reise durch Ägypten und die Länder des Vorderen Orients: Grabe Siedlungen, Paläste und Grabanlagen aus und entziffere Keilschrift und Hieroglyphen. Erforsche die geschichtliche Entwicklung, die Religionen, Sprachen und wirtschaftlichen Beziehungen dieser frühen Kulturen anhand archäologischer Hinterlassenschaften.
Wenn Du wissen willst, was Dich bei einem Studium der Ägyptologie und Altorientalistik erwartet und wie Du damit beruflich durchstarten kannst, dann bist Du am Tag der offenen Tür bei uns genau richtig!

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.)

Berufsfelder: Universität, Museum, außeruniversitäre Forschungsinstitute, Erwachsenenbildung, Bibliothek, Medien, Projekt- und Wissenschaftsmanagement

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 13:15-14:00 Entdecke Ägypten und den Alten Orient bei einem Studium der Ägyptologie und Altorientalistik,
    Simone Gerhards, M.A., Dr. Tobias Helms, Dr. Eva-Maria Huber, N 2 (Muschel)

Lehrveranstaltungen

  • 10:15-11:45 Einführung in die Schriften und Sprachen in Ägypten und im Alten Orient, Hegelstr. 59, Erdgeschoss (Nicht auf dem Campus!), Raum 00-309
  • 14:15-15:45 Das Herrscherbild im Alten Orient, P 5 (Philosophicum

Führung

  • 11:00-11:20 Führung durch unsere Studiensammlungen, Hegelstr. 59, Erdgeschoss (Nicht auf dem Campus!)
  • 14:15-14:30 Kurzführung durch die Ausstellung ASYUT’S FOURTEEN – 14 Kampagnen in einem ägyptischen Gräberberg, Campus, Schule des Sehens, Jakob-Welder-Weg 18

Sonder- und Mitmachveranstaltungen

  • ab 9:30 Schnuppere hinein in die altägyptische Ausstellung ASYUT’S FOURTEEN – 14 Kampagnen in einem ägyptischen Gräberberg, Campus, Schule des Sehens, Jakob-Welder-Weg 18
  • 11:00-15:00 Nutze unseren exklusiven Snapchat-Geofilter an ausgewählten Locations auf dem Campus, an der Muschel, am Gebäude Recht und Wirtschaft und vor P1 im Philosophicum
  • 10:00-15:00 Forschungsbasar: Entdecke das Alte Ägypten und den Alten Orient: Lerne Hierogly phen schreiben, Keilschrift lesen und vieles mehr, Campus, Schule des Sehens, Jakob-Welder-Weg 18

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-11:00 Simone Gerhards, M.A., Dr. Tobias Helms, Eva-Maria Huber, M.A,
    Hegelstraße 59. Raum 02-212 (Achtung: Nicht auf dem Campus!)

Informationen über das Studienfach

Das Bild der USA auf der Weltbühne wird dominiert von Präsidenten wie Obama und Trump. Aber interessieren Sie sich für einen Blick hinter die Kulissen? Dann ist vielleicht das Studium der American Studies genau das Richtige für Sie! Bei uns befassen Sie sich mit den Literaturen, Kulturen und der Geschichte Amerikas sowie den transatlantischen Beziehungen, die uns und andere mit Amerika verbinden.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.) Internationaler Abschluss (Deutsch/Französisch/Kanadisch)

Berufsfelder: Je nach Mobilität, Fächerkombination und zusätzlichen Kenntnissen (z.B. Auslandsstudium, EDV, English for Special Purposes, Sprachandragogik): Archiv- und Bibliothekswesen, Aus- und Weiterbildung (z.B. Betriebe, Volkshochschulen), Diplomatischer Dienst, Forschung und Lehre an Hochschulen, Journalismus, Kultur, Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen), Öffentlichkeitsarbeit, Sprachendienst, Übersetzen und Dolmetschen, Verlagswesen, Werbung, Wirtschaft

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Was studiert man in „American Studies“ eigentlich genau?,
    Univ.-Prof. Dr. Anja Müller-Wood, Univ.-Prof. Dr. Mita Banerjee, Univ.-Prof. Dr. Oliver Meyer, Dr. Matthias Eitelmann, P 1 (Philosophicum)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik, Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms, Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 08:15-09:45 Vorlesung: Introduction to TEFL: Teaching English as a Foreign Language,
    J.-J.-Becher-Weg 7, HS 18
  • 08:15-09:45 Proseminar: Introduction to American Studies, P 208 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: American Imperialism: Case Study Hawai’i, P 105 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: Social Justice and Speculative Fiction, Georg Forster-Gebäude, Raum 01-611
  • 08:15-09:45 Seminar: Communication in Early Modern Drama, P 7 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: The Short Story Cycle, P 15 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Seminar: Teaching Speaking, P 109 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Seminar: Adapting Hamlet, P 15 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Seminar: English Literature and Culture, J.-J.-Becher-Weg 7, HS 18
  • 14:15-15:45 Proseminar: TEFL: Teaching English as a Foreign Language, Lesson and Unit Planning Cultural Studies, P 207 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-12:00 Dr. Frank Obenland, Raum 02-216 (Philosophicum II), Jakob-Welder-Weg 20

Informationen über das Studienfach

Frühe Welten für junge Leute von heute

Archäologie ist Ausgraben – und noch vieles mehr. Die an der Universität Mainz mit fünf Fachrichtungen bestens vertretene Archäologie, deren Gegenstand von den ersten Menschheitszeugnissen über die Antike bis weit ins Mittelalter reicht, stellt vor, auf welchen Wegen sich vergangene Kulturen erschließen und verstehen lassen – und was sie uns in der Gegenwart bieten können.

Studiengänge: Archäologien (B.A., Ein-Fach-Bachelor und Beifach im Zwei-Fächer-Bachelor), Klassische Archäologie (B.A., Kern- und Beifach im Zwei-Fächer-Bachelor), Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (B.A., Kern- und Beifach im Zwei-Fächer-Bachelor), Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte (B.A., nur Beifach im Zwei-Fächer-Bachelor), Archäologie (M.A.)

Berufsfelder: Denkmalpflege, Museen, Kulturmanagement, Wissenschaftsvermittlung (Journalismus, Verlagswesen, Touristik), Medien, Forschung und Lehre

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 15:15-16:00 Archäologie studieren in Mainz,
    Prof. Dr. Klaus Junker, PD Dr. Peter Haupt, N 2 (Muschel)

Vorlesung

  • 10:15-11:00 Vorlesung: Pleistozäne Archäologie I: Ursprünge der Menschwerdung (Unterrichtssprache Englisch), Schönborner Hof/Schillerstraße 11, Seminarraum EG (nicht auf dem Campus)
  • 11:15-12:00 Vorlesung (mit Diskussion): Die deutschen Forschungen in der antiken Metropole Pergamon, P 210 (Philosophicum) (begrenzte Teilnehmer*innenzahl)

Führungen

  • 10:15-10:45 Führung durch die Sammlungen der Klassischen Archäologie: Museumsarbeit und Ausstellungsprojekte im Studium, Raum 02-481 neben P210, (Philosophicum)
    (begrenzte Teilnehmer*innenzahl)
  • 11:20-11:45 Führung im Gebäude der Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie: „Forschen im Studium“, Schönborner Hof/Schillerstraße 11, Seminarraum EG (nicht auf dem Campus)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-11:15 speziell für das Fach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie: PD Dr. Peter Haupt, Schönborner Hof/Schillerstraße 11, Raum 00-114 (nicht auf dem Campus)

Informationen zum Studienfach

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Ein-Fach-Bachelor)

Berufsfelder: Restaurator/in in archäologischen Sammlungen, Museen sowie für die Bodendenkmalpflege oder freiberufliche Tätigkeit

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Eine Informationsveranstaltung findet nicht statt. Infoposter und -flyer liegen im Institut für Vor- und Frühgeschichte (Schönborner Hof, Schillerstr. 11, 55116 Mainz) aus.

Informationen über das Studienfach

Audiovisuelles Publizieren (AVP) studieren, Medientheorie und Medienpraxis verbinden Der Studiengang Audiovisuelles Publizieren (AVP) verbindet Medientheorie und -praxis: die journalistischen, technischen und gestalterischen Fähigkeiten der Studierenden werden dabei ebenso ausgebildet und gefördert wie Kenntnisse in den Medien- und Kommunikationswissenschaften. Auf dieser Basis produzieren die Studierenden selbstständig und im Team audiovisuelle Medienbeiträge – vom Konzept über die Kameraarbeit bis hin zum Schnitt. Als Bachelor-Beifach bietet das AVP-Studium damit eine an Universitäten in Deutschland einzigartige Möglichkeit für die Studienkombination mit einem Bachelor-Kernfach.

Studiengang: Bachelor of Arts (B.A., nur Beifach)

Berufsfelder: AVP bietet weit mehr als nur „irgendwas mit Medien“. Je nach Kernfach und praktischer Schwerpunktsetzung eröffnen sich unterschiedliche Berufsfelder für die Absolvent*innen des B.A.Beifachs. Neben der klassischen Arbeit im journalistischen Bereich können sie auch Tätigkeiten in verwandten Gebieten ausüben, z.B. Film- und Fernsehproduktion, PR- und Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmenskommunikation und Kulturarbeit. Die Fähigkeit, komplexes Wissen audiovisuell aufzubereiten und zu vermitteln, sind neben der erlangten Medienkompetenz weitere wesentliche Qualifikationen für den Arbeitsmarkt – und damit auch für Studierende mit nicht direkt medienbezogenem Berufswunsch von großem Vorteil.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 13:15-14:00 „Audiovisuelles Publizieren studieren, Medientheorie und Medienpraxis verbinden, Markus Reuter M.A., S1 (Sportinstitut)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 15:00-16:00 Markus Reuter M.A., Journalistisches Seminar, Alte Universitätsstraße 17, Gebäude 7111, Raum 01-206 (Nicht auf dem Campus!) 

Informationen über das Studienfach

 

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

B

Die Biologie bietet ein facettenreiches Spektrum an sehr unterschiedlichen Themenbereichen mit spannenden Forschungsfeldern. Das Veranstaltungsangebot am diesjährigen „Tag der offen Tür“ zeigt zwar nur einen kleinen Ausschnitt, verdeutlicht aber dennoch die Vielfalt biologischer Fragestellungen auf eine sehr anschauliche Art und Weise.

„Fragen über Fragen“: Welche Studiengänge werden angeboten? Muss ich bestimmte Voraussetzungen für ein Biologiestudium erfüllen? Wie wichtig sind Kenntnisse in anderen Naturwissenschaften wie Chemie, Mathematik/Informatik oder Physik? Kann ich frühzeitig Studienschwerpunkte wählen und somit eine Spezialisierung in eine bestimmte Fachrichtung erreichen?

Studiengänge: Bachelor of Science Biologie (B.Sc.), Bachelor of Science Molekulare Biologie (B.Sc.); Bachelor of Education Biologie (B.Ed. - Lehramt), Master of Science Biologie (M.Sc.), Master of Science Anthropologie (M.Sc.), Master of Science Biomedizin (M.Sc.); Master of Education Biologie (M.Ed. - Lehramt)

Berufsfelder: Chemische und Pharmazeutische Industrie, Biotechnologie-Firmen, Umweltberatung, Staatliche Untersuchungsämter, Hochschulen, Forschungsinstitute, Wissenschaftsjournalismus, Patentanwaltschaft, Biomedizinische oder pharmakologische Forschungslabors, Wissenschaftliche Sammlungen und Museen, Botanische Gärten, Forensik, Fachbibliotheken, Bionik-Firmen, Landesbehörden für Umwelt und Naturschutz, Optikfirmen und wissenschaftliche Gerätehersteller. B.Ed./M.Ed.: Lehramt an Gymnasien

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

 

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Informationsveranstaltung zu den Studiengängen im Fach Biologie,
    Dr. Günther Ochs, J.-J.-Becher-Weg 7, Gebäude 1321, HS 18
  • 12:15-13:00 Informationsveranstaltung zu den Studiengängen im Fach Biologie,
    Dr. Günther Ochs, Biozentrum 1, Hanns-Dieter-Hüsch-Weg 15, Gebäude 1578, BZ1-HS A, Raum 00-187

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen/Führungen/Voträge

  • 10:00-11:00 und 11:00-12:00 Der Blick in ein Genlabor (Führung und Studienfachberatung),
    Univ.-Prof. Dr. Thomas Hankeln, Treffpunkt: Haupteingang Institut für Organismische und Molekulare Evolutionsbiologie, Johann-Joachim Becher-Weg 32, Gebäude 1272
  • 10:00-16:00 Paläogenetische Forschung (Filmvorführung),
    Univ.-Prof. Dr. Joachim Burger, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 7, Gebäude 1430, Raum 00-101
  • 11:00-12:00 Mikroorganismen im täglichen Leben und in der Biotechnologie, (Vortrag und Studienfachberatung),
    Univ.-Prof. Dr. Gottfried Unden, Univ.-Prof. Dr. Ralf Heermann, Univ.-Prof. Dr. Eckhard Thines, J.-J.-Becher-Weg 15, Gebäude 1321, Raum 01-527 (Bibliothek Mikrobiologie)
  • 11:15-12:00 Lernen und Lehren im Botanischen Garten (Führung),
    Dr. Ute Becker, Treffpunkt: Eingangsbereich des Instituts für Spezielle Botanik, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 9a/b, Gebäude 1431
  • 13:15-14:00 Evolution von Kognition (Vorlesung),
    Univ.-Prof.-Dr. Susanne Foitzik Biozentrum 1, Hanns-Dieter-Hüsch-Weg 15, Gebäude 1578, BZ1-HS A, Raum 00-187

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-12:00 Univ.-Prof. Dr. Harald Paulsen, J.-v.-Müller-Weg 6, Gebäude 1321, Raum 00-125
  • 12:00-13:00 Dr. Stephan Hobe, J.-v.-Müller-Weg 6, Gebäude 1321, Raum 02-243
  • 12:00-13:00 Univ.-Prof. Dr. Walter Stöcker, J.-J.-Becher-Weg 7, Gebäude 1321, Raum 00-323
  • 12:00-14:00 Univ.-Prof. Dr. Joachim Burger, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 7, Gebäude 1430, Raum 00-212

Informationen über das Studienfach

Moleküle des Lebens

In jeder Zelle und in jedem Organ, in jedem Enzym und in jedem Lebewesen laufen chemische Prozesse ab. In der Biomedizinischen Chemie kann man lernen und erforschen, wie man aus der Perspektive der Chemie und Biochemie mit dem Blick über den Tellerrand zur Biologie und Medizin den Geheimnissen des Lebens ein Stück näher kommen kann.

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Master of Science (M.Sc.)

Berufsfelder: Wirtschaft (Forschung, Analytik, Verfahrensentwicklung, Produktion, Anwendungstechnik, Marketing, Patentwesen, Dokumentation), Hochschulen und Forschungseinrichtungen (z. B. Max-PlanckInstitute), öffentliche Verwaltung

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:15-09:45 Einführung in die Chemie mit Experimenten,
    Univ.-Prof. Dr. Thorsten Hoffmann, Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321,
    Duesbergweg 10-14, Raum C 01

Führungen/Vorträge

  • 10:00-10:45 Informationsvorträge zum Studium der Chemie und Biomedizinischen Chemie, alle im Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14, Raum C 03:
  • 10:00-10:15 Die Chemie in Mainz, Univ.-Prof. Dr. Pol Besenius
  • 10:15-10:30 Angebote des Fachbereichs für Studieninteressierte – einwöchiges Schnupperstudium und Unterstützungsangebote beim Studienstart, Laura Stein
  • 10:30-10:45 Studium und Berufsfelder der Chemie, Dr. Johannes Liermann
  • 11:00-12:00 und 12:00-13:00 Führungen durch die chemischen Institute,
    Treffpunkt: Foyer Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14
  • 10:00-13:00 Treffpunkt mit Studierenden, dem Studienportal 09 und dem Jungchemikerforum, Sitzungsraum im Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14
  • 11:00-11:45 und 12:00-12:45 Wissenschaft zum Anfassen und Erleben: Chemische Experimente zum Selbermachen, Treffpunkt: Foyer Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:00-13:00 Offene Beratungssprechstunde, Bachelor/Master of Science,
    Raum C04, Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14

Informationen über das Studienfach

Rund ums Buch – von Autor*in zu Leser*in

Das Studium der Buchwissenschaft bereitet auf Berufe in der Verlags- und Buchhandelsbranche sowie in anderen Medien- und Kulturinstitutionen vor. Wissen zu aktuellen und historischen buchwissenschaftlichen Forschungsfragen wird hier vermittelt. Die Struktur des Buchhandels wird im Zusammenhang mit den Mechanismen des Buchmarktes beleuchtet. Analysiert werden auch die geistigen und ökonomischen Prozesse, die auf das Kultur- und Wirtschaftsgut Buch einwirken. Das Lehrangebot beinhaltet ebenso die enge Zusammenarbeit mit Nachbardisziplinen, Einbindung von Lehrbeauftragten aus der Buchbranche, Exkursionen ins In- und Ausland sowie die moderne Ausstattung spezieller Lehrräume.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.)

Berufsfelder: Buchhandel und Verlag, Bibliothekswesen und neue Medien, Museen und Redaktionen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 14:15-15:00 Rund ums Buch – von Autor*in zu Leser*in,
    Jun.-Prof. Dr. Corinna Norrick-Rühl, N 1 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen/Führungen

  • 10:15-11:45 Seminar: Verlagstypen,
    BKM-Gebäude, Kantstraße 2, Raum 003 SR 07 (nicht auf dem Campus)
  • 12:15-13:00 Führung im Mainzer Verlagsarchiv, Philosophicum, Nutzungsraum UG-1612

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 15:00-15:30 Univ.-Prof. Dr. Ute Schneider, Philosophicum, Raum 03-508

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 10:00-16:00 Infostand mit Kaffee, Tee und Gebäck, gegenüber P 10 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

C

Stoffe und Veränderungen

Vom Plastikbecher bis zum Flugzeugrumpf, von der Schmerztablette bis zum Impfstoff, auf der Erde, in der Luft und im Weltraum – überall spielt Chemie eine Rolle. Im Chemiestudium kann man lernen und erforschen, wie unsere Welt aus Atomen und Molekülen aufgebaut ist und wie man gezielt neue Stoffe und Materialien herstellen kann.

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Bachelor of Education (B.Ed., Lehramt), Master of Science (M.Sc.), Master of Education (M.Ed. - Lehramt)

Berufsfelder: Wirtschaft (Forschung, Analytik, Verfahrensentwicklung, Produktion, Anwendungstechnik, Marketing, Patentwesen, Dokumentation), Forschungseinrichtungen, Hochschulen und öffentliche Verwaltung; Lehramt an Gymnasien

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:15-09:45 Einführung in die Chemie mit Experimenten,
    Univ.-Prof. Dr. Thorsten Hoffmann, Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321,
    Duesbergweg 10-14, Raum C 01

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf,
    Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Führungen/Vorträge

  • 10:00-10:45 Informationsvorträge zum Studium der Chemie und Biomedizinischen Chemie, alle im Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14, Raum C 03
  • 10:00-10:15 Vortrag: Die Chemie in Mainz, Univ.-Prof. Dr. Pol Besenius
  • 10:15-10:30 Angebote des Fachbereichs für Studieninteressierte – einwöchiges Schnupperstudium und Unterstützungsangebote beim Studienstart, Laura Stein
  • 10:30-10:45 Vortrag: Studium und Berufsfelder der Chemie, Dr. Johannes Liermann
  • 11:00-12:00 und 12:00-13:00 Führungen durch die chemischen Institute
    Treffpunkt: Foyer Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14
  • 10:00-13:00 Treffpunkt mit Studierenden, dem Studienportal 09 und dem Jungchemikerforum, Sitzungsraum im Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14
  • 11:00-11:45 und 12:00-12:45 Wissenschaft zum Anfassen und Erleben: Chemische Experimente zum Selbermachen, Treffpunkt: Foyer Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:00-12:00 Offene Beratungssprechstunde Bachelor/Master of Education,
    Büro Prof. Dr. Mark Niemeyer, Raum 01-120, Gebäude 2222, Duesbergweg 10-14
  • 11:00-13:00 Offene Beratungssprechstunde, Bachelor/Master of Science,
    Raum C04, Schulz-Horner-Hörsaalgebäude 2321, Duesbergweg 10-14

Informationen über das Studienfach

 

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

D

Tagtäglich unterhalten wir uns mit anderen, schreiben und lesen Texte. Dass wir uns dabei ganz automatisch mit deutscher Sprache und Literatur beschäftigen, fällt uns meist erst auf, wenn wir über die Schreibung eines Wortes oder die Wirkung einer Satire nachdenken – und damit sind wir bereits mittendrin in der systematischen Erforschung der deutschen Sprache und Literatur, die uns von der Heldendichtung des frühen Mittelalters bis zur Kommunikation in den sozialen Medien des 21. Jahrhunderts führt und die das Studium des Faches Deutsch so abwechslungsreich und faszinierend macht.

Studiengänge: Bachelor of Education Deutsch (B.Ed. - Lehramt), Master of Education Deutsch (M.Ed. - Lehramt), Master of Arts Germanistik (M.A.) Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache, Internationaler Doppelabschluss (Deutsch/Französisch)

Berufsfelder: Lehramt, Medienbereich, Verlagswesen, Erwachsenenbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Kultureinrichtungen, Universitäten, Wirtschaft und viele mehr.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 12:15-13:00 Deutsch studieren in Mainz,
    Dr. Carsten Jakobi, Dr. Carmen Scherer, S 1 (Sportinstitut)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf,
    Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)
  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik, Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms, Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 10:15-11:45 Einführungsproseminar Ältere Deutsche Literatur, P 103 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Einführungsproseminar Neuere Deutsche Literatur, P 6 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Einführungsproseminar Deskriptive Sprachwissenschaft I, P 205 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Einführungsproseminar Historische Sprachwissenschaft, P12 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Übung zur Grammatik des Deutschen, P 207 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Vorlesung: Thomas Mann II: Vom "Zauberberg" zum "Erwählten", P 3 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Übung: Medienwechsel und Adaptionen, P 106 (Philosophicum)
  • 14:15-15:45 Übung zur Grammatik des Deutschen, P 12 (Philosophicum)
  • 16:15-17:45 Übung: Heimito von Doderer: Erzählungen und kürzere Romane, P 110 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:00-16:00 Dr. Kerstin Riedel, Raum 02-518 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

E

Englischlehrer*in werden!?

Sie sehen es als Ihre Berufung an, zukünftigen Generationen von Schülerinnen und Schülern die Weltsprache Englisch näher zu bringen? Das Lehramtsstudium bereitet Sie auf diese anspruchsvolle Aufgabe vor, indem Sie mit der englischen Sprache, Literatur und Kultur in all ihren Facetten vertraut gemacht werden. So beleuchten Sie das englische Sprachsystem über den Tellerrand der Schulgrammatik hinaus, Sie machen sich mit der beeindruckenden Bandbreite der englischen und amerikanischen Literatur vertraut, und Sie beschäftigen sich der englischen und amerikanischen Kultur von ihren Anfängen – der Besiedlung der britannischen Inseln bzw. der Unabhängigkeitserklärung Amerikas – bis hin zu den gesellschaftspolitischen Entwicklungen der Gegenwart. Komplettiert wird die fachspezifische Expertise aus den Bereichen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft durch die fachdidaktische Perspektive, die Ihnen das Know-how zu einem ansprechenden und nachhaltigen Englischunterricht vermitteln.

Studiengänge: Bachelor of Education (B.Ed., Lehramt), Master of Education (M.Ed. - Lehramt), Internationaler Abschluss (Deutsch/Französisch/Italienisch/Kanadisch)

Berufsfelder: Lehramt an Gymnasien und Berufsbildenden Schulen. Je nach Mobilität, Fächerkombination und zusätzlichen Kenntnissen (z.B. Auslandsstudium, EDV, English for Special Purposes, Sprachandragogik): Archiv- und Bibliothekswesen, Aus- und Weiterbildung (z.B. Betriebe, Volkshochschulen), Diplomatischer Dienst, Forschung und Lehre an Hochschulen, Journalismus, Kultur, Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen), Öffentlichkeitsarbeit, Sprachendienst, Übersetzen und Dolmetschen, Verlagswesen, Werbung, Wirtschaft.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Was studiert man in "Englisch" eigentlich genau?, Univ.-Prof. Dr. Anja Müller-Wood, Univ.-Prof. Dr. Mita Banerjee, Univ.-Prof. Dr. Oliver Meyer, Dr. Matthias Eitelmann, P 1 (Philosophicum)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)
  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik, Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms, Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 08:15-09:45 Vorlesung: Introduction to TEFL: Teaching English as a Foreign Language, J.-J.-Becher-Weg 7, HS 18
  • 08:15-09:45 Proseminar: Introduction to American Studies, P 208 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: American Imperialism: Case Study Hawai’i, P 105 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: Social Justice and Speculative Fiction, Georg Forster-Gebäude, Raum 01-611
  • 08:15-09:45 Seminar: Communication in Early Modern Drama, P 7 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: The Short Story Cycle, P 15 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Seminar: Teaching Speaking, P 109 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Seminar: Adapting Hamlet, P 15 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Seminar: English Literature and Culture, J.-J.-Becher-Weg 7, HS 18
  • 14:15-15:45 Proseminar: TEFL: Teaching English as a Foreign Language, Lesson and Unit Planning Cultural Studies, P 207 (Philosophicum)
  • 10:00-16:00 Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Unterrichten Ausprobieren Zentrum für Lehrerbildung, Schleuse vor der Bereichsbibliothek im Philosophicum

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-12:00 Dr. Frank Obenland, Raum 02-216 (Philosophicum II), Jakob-Welder-Weg 20

Informationen über das Studienfach

Im Fach English Literature and Culture können Bücherwürmer und culture vultures aus dem Vollen schöpfen. Sie befassen sich mit allen Facetten der Kultur der britischen Inseln (und darüber hinaus): ob nun Shakespeare oder Zadie Smith, Glastonbury oder „The Office“, Onion Bhajis oder Tetley tea. In der Anwendung der vermittelten methodologischen Kenntnisse können Sie vom thematischen Proseminar bis zur Bachelorarbeit immer wieder eigene Schwerpunkte setzen, ohne dabei die inhaltliche Vielfalt unseres Fachs aus den Augen zu verlieren. Kreative Studierende mit spritzigen Ideen kommen in diesem Fach auf ihre Kosten!

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.), Internationaler Abschluss (Deutsch/Französisch/Italienisch/Kanadisch)

Berufsfelder: Je nach Mobilität, Fächerkombination und zusätzlichen Kenntnissen (z.B. Auslandsstudium, EDV, English for Special Purposes, Sprachandragogik): Archiv- und Bibliothekswesen, Aus- und Weiterbildung (z.B. Betriebe, Volkshochschulen), Diplomatischer Dienst, Forschung und Lehre an Hochschulen, Journalismus, Kultur, Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen), Öffentlichkeitsarbeit, Sprachendienst, Übersetzen und Dolmetschen, Verlagswesen, Werbung, Wirtschaft

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Was studiert man in „English Literature and Culture“ eigentlich genau?, Univ.-Prof. Dr. Anja Müller-Wood, Univ.-Prof. Dr. Mita Banerjee, Univ.-Prof. Dr. Oliver Meyer, Dr. Matthias Eitelmann, P 1 (Philosophicum)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 08:15-09:45 Vorlesung: Introduction to TEFL: Teaching English as a Foreign Language, J.-J.-Becher-Weg 7, HS 18
  • 08:15-09:45 Proseminar: Introduction to American Studies, P 208 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: American Imperialism: Case Study Hawai’i, P 105 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: Social Justice and Speculative Fiction, Georg Forster-Gebäude, Raum 01-611
  • 08:15-09:45 Seminar: Communication in Early Modern Drama, P 7 (Philosophicum)
  • 08:15-09:45 Seminar: The Short Story Cycle, P 15 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Seminar: Teaching Speaking, P 109 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Seminar: Adapting Hamlet, P 15 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Seminar: English Literature and Culture, J.-J.-Becher-Weg 7, HS 18
  • 14:15-15:45 Proseminar: TEFL: Teaching English as a Foreign Language, Lesson and Unit Planning Cultural Studies, P 207 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-12:00 Dr. Frank Obenland, Raum 02-216 (Philosophicum II), Jakob-Welder-Weg 20

Informationen über das Studienfach

Erziehungswissenschaft studieren: Bildung und Lernen über die Lebenszeit professionell gestalten

Familie, Kindergarten, Schule, Freunde, Medien, Beruf und Alter – in all diesen Lebensabschnitten werden wir geprägt und verändert: erzogen, sozialisiert und gebildet. Die Erziehungswissenschaft erforscht diese Prozesse und sucht nach Antworten auf die Frage: Wie wird der Mensch zu dem, was er (schon) ist? Welchen Anteil haben das Individuum selbst, andere Individuen, die Gesellschaft und die Umwelt an dieser Entwicklung? Das Studium der Erziehungswissenschaft soll Ihnen dabei helfen, Antworten zu finden und gefestigt in die pädagogische oder akademische Praxis einzutreten.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.)

Berufsfelder: Sozialpädagogische, erwachsenenbildnerische, medien- und sonderpädagogische Tätigkeiten bei privaten und öffentlichen Organisationen.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 Erziehungswissenschaft studieren in Mainz, Univ.-Prof. Dr. Heide von Felden, S 1 (Sportinstitut)

Vorlesungen

  • 10:15-11:45 Vorlesung: Sozialisationstheorien und Sozialisationsinstanzen, P 204 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-11:00 Christian Toth, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-209

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 10:00-16:00 Beratungscafé, Georg Forster-Gebäude, Fachschaftsraum 02-225 (Die Fachschaft holt Interessierte im Anschluss an die Einführungsveranstaltung ab.)

Informationen über das Studienfach

Lust auf Welt? Ethnologie studieren!

Du hast ein ausgeprägtes Interesse an kulturell unterschiedlichen Lebenswelten? Du hinterfragst die eigenen kulturell geprägten Annahmen? Du schaust gerne über den Tellerrand der eigenen Gesellschaft? Dann ist Ethnologie das richtige Fach für Dich!

Was ist Ethnologie?

  •  Ethnologie befasst sich mit der Vielfalt menschlicher Lebensweisen.
  • Ethnologie beschreibt ihre Ähnlichkeiten und Unterschiede.
  • Ethnologie begreift die von ihr untersuchten Gesellschaften, sozialen Gruppen und Alltagswelten im Kontext politischer, ökonomischer und kultureller Strukturen und Netzwerke.
  • Ethnologie setzt sich kritisch mit der kulturellen und gesellschaftlichen Bedingtheit der eigenen, europäischen Lebens- und Denkweisen auseinander.

Welche Qualifikationen erwirbst Du?

  • Ethnolog*innen verfügen über (inter)kulturelle Kompetenz.
  • Sie können unterschiedliche Lebens- und Denkweisen verstehen und deuten.
  • Sie können sich auf fremde soziale Praktiken und Denkweisen einlassen, ohne diese Fremdheit zu be- oder verurteilen.
  • Sie können sich in fremden kulturellen und gesellschaftlichen Kontexten professionell und ergebnisorientiert verhalten.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.)

Berufsfelder: Der Bachelorstudiengang Ethnologie bereitet auf akademische und wissenschaftsnahe Berufsfelder vor durch die fachwissenschaftliche Ausbildung und durch den Erwerb von Schlüsselqualifikationen wie interkultureller Kompetenz, die die Studierenden für Forschen und Arbeiten in interdisziplinären und internationalen Kontexten qualifizieren. Neben der akademischen Karriere qualifizieren sich unsere Masterstudierenden für eine große Bandbreite an Berufsfeldern, u.a. Entwicklungszusammenarbeit in großen nationalen und internationalen Organisationen, Kulturmanagement/Kulturvermittlung (cultural diversity management), Medienbereich, Bildungseinrichtungen (wie Museen/Sammlungen/Bibliotheken), Beratungseinrichtungen (zu Migration, Konfliktmanagement etc.) und Tourismus

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 13:15-14:00 Lust auf Welt? Ethnologie studieren!, Dr. Cassis Kilian und Dr. Anna-Maria Brandstetter, N 1 (Muschel)

Vorlesung

  • 10:15-11:45 Vorlesung: Geschichte und Theorien der Ethnologie, P 11 (Philosophicum)

Ethnologie to go

  • 09:00-13:00 "Schatzkarte" der Ethnologie - Sammeln und Ethnologie entdecken, Startpunkt: Institut für Ethnologie und Afrikastudien, Forum 6, EG, linker Flur

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-13:00 Dr. Cassis Kilian und Dr. Anna-Maria Brandstetter, vor P 1 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Was heißt Theologie studieren?

Eine „Werbung“ für das Theologiestudium ist eigentlich nicht nötig; denn Theologie beschäftigt sich mit dem spannendsten Thema der menschlichen Existenz überhaupt: unserem Sein vor Gott. Der Gegenstand bringt es mit sich, dass das Studium äußerst vielfältig ist: von philosophischen und historischen Fragen über archäologische und soziologische bis hin zu sprach- und literaturwissenschaftlichen Diskursen. Im Grunde gibt es keine Neigung, der im Theologiestudium nicht nachgegangen werden kann. Auch der spätere Wirkungsbereich des/der Theolog*in ist äußerst spannend, weil er durch seine vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, vom Pfarramt bis Lehramt, lockt. Die Universität Mainz ist für ein Studium der evangelischen Theologie die erste Adresse.

Studiengänge: Magister Theologiae, Pfarramtsstudium (die abschließende Kirchliche Eingangsprüfung (1. Theol. Examen) wird von den zuständigen Landeskirchen abgenommen), Bachelor of Arts (B.A., Beifach), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Education (M.Ed. - Lehramt)

Berufsfelder: Pfarramt, Lehramt

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 14:30-16:00 Das Fach Evangelische Theologie, Univ.-Prof. Dr. Michael Roth, Alte Mensa, Hörsaal 11

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 10:15-11:45 Vorlesung: Lukas als Geschichtsschreiber und Wundererzähler. Ein Beitrag zur Geschichte des Urchristentums, Taubertsberg III, Wallstr. 7-7a, Raum T1
  • 12:15-13:45 Vorlesung: Einführung in die Welt der Religionen, Taubertsberg III, Wallstr. 7-7a, Raum T1
  • 12:15-13:45 Vorlesung: Einführung in die Judaistik, Taubertsberg III, Wallstr. 7-7a, Raum T3
    Evangelische Theologie Evangelische Religionslehre (Bachelor of Education - Lehramt)
    63
  • 12:15-13:45 Vorlesung: Protogenese des Volkes Israels, Taubertsberg III, Wallstr. 7-7a, Raum T4
  • 12:15-13:45 Proseminar: Zwischenmenschlicher Umgang mit Schuld, Taubertsberg III, Wallstr. 7-7a, Raum T9
  • 14:15-15:45 Vorlesung: Einführung in die Biblische Archäologie, Taubertsberg III, Wallstr. 7-7a, Raum T4
  • 14:15-15:45 Vorlesung: Einführung in das Neue Testament, Taubertsberg III, Wallstr. 7-7a, Raum T1

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 09:00-12:00 Univ.-Prof. Dr. Michael Roth und Nike Klostermann, Taubertsberg III, Wallstr. 7-7a, Raum 00-212

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

F

Wer kennt sie nicht, die Filme von Alfred Hitchcock, Steven Spielberg oder Quentin Tarantino? Werke wie Psycho, Schindlers Liste und Pulp Fiction sind ins kollektive Gedächtnis eingegangen. Film ist gewiss eine der faszinierendsten und meist verbreiteten Kunstformen unserer Zeit, aber auch diejenige, die am meisten um diese Anerkennung kämpfen musste. So vielseitig und faszinierend die Filmlandschaft ist, so umfassend und spannend ist auch das Studium der Filmwissenschaft.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach im integrierten Studienbereich Kultur-TheaterFilm), Master of Arts Filmwissenschaft (M.A.), Master of Arts Mediendramaturgie (M.A.), Master of Arts Medienkulturwissenschaft (M.A.)

Berufsfelder: Redaktionelle Tätigkeit, Journalismus, Dramaturgie, Lektorat, Kulturpolitik, Film- und Fernsehproduktion

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 11:15-12:00 Filmwissenschaft studieren in Mainz, PD Dr. Bernd Kiefer, S1 (Sportinstitut)

Lehrveranstaltung

  • 08:15-09:45 Seminar: Einführung in die Filmanalyse, Hörsaal Medienhaus, Wallstraße 11 (Nicht auf dem Campus)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 13:00-14:00 PD Dr. Bernd Kiefer, Raum 00-242, Medienhaus, Wallstr. 11 (Nicht auf dem Campus), Mit der Bitte um Voranmeldung an kieferbe@uni-mainz.de.

Informationen über das Studienfach

Französisch: Un monde à découvrir!

Ob die Karibik, Westafrika oder Kanada – im Zuge der postkolonialen Forschung hat sich die Frankoromanistik eine ganze Reihe neuer Kulturräume erschlossen. Wer in Mainz Französisch studiert, wird es nicht nur mit Klassikern wie den Komödien Molières, den Filmen der nouvelle vague und dem Mythos der Republik zu tun haben, sondern sich auch mit dem Kulturbetrieb jenseits des Pariser Zentrums auseinandersetzen können. Neben diesen Aspekten zielt das Französischstudium auch darauf ab, sprachliche und sprachwissenschaftliche Kompetenzen auszubilden.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Arts Romanistik interkulturell (M.A.) , Master of Education (M.Ed. - Lehramt), Internationaler Abschluss (Deutsch/Französisch/Kanadisch)

Berufsfelder: Bibliothekswesen, Diplomatischer Dienst, Erwachsenenbildung, Forschung und Lehre an Hochschulen, Journalismus, Kulturpolitik, Lehramt, Verlagswesen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:15-11:00 Die Romanistik an der Uni Mainz stellt sich vor:
    Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch
    Dr. Alexandre Pereira Martins, Colonel-Kleinmann-Weg, SB II, Raum 03-134

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf,                Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)
  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik,
    Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms,
    Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 08:15-09:45 Proseminar: Literaturwissenschaft "La comédie de Marivaux:
    un laboratoire des émotions", P101 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Vorlesung: Interkulturelle Kommunikation, P 102 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Übung: Textverständnis und Übersetzung Französisch-Deutsch, P 108 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Proseminar: Einführung in die französische Sprachwissenschaft, P 101 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Seminar: Fachdidaktik, BKM-Gebäude, Kantstr. 2, Raum 008 (Nicht auf dem Campus)
  • 10:00-16:00 Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Unterrichten Ausprobieren
    Zentrum für Lehrerbildung, Schleuse vor der Bereichsbibliothek im Philosophicum

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 13:00-14:00 Timo Kehren, Raum 02-554 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

G

Von Mainz bis Marrakesch - Geographie studieren in Mainz

Die Geographie beschäftigt sich mit der Welt, in der wir leben. Aktuelle Themen sind beispielsweise:
Welche sozialen, ökonomischen und ökologischen Folgen hat der Tourismus in der „Dritten Welt“? Warum entwickeln sich manche Stadtviertel zu sozialen Brennpunkten? Welche Naturgefahren bedrohen menschliche Siedlungsräume? Ändert sich das globale Klima? Warum ballt sich die ökonomische Entscheidungsmacht in wenigen „global cities“? Wie kann man Raumplanung sozial gerecht und ökologisch nachhaltig gestalten? Und – wie kann ich das alles lernen?

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Arts Globalisierung, Medien und Kultur (M.A.), Master of Science Klima- und Umweltwandel (M.Sc.), Master of Education (M.Ed. - Lehramt), Internationaler Doppelabschluss (Deutsch/Französisch) im B.Ed./M.Ed..

Berufsfelder: Geoökologischer Arbeitsbereich: Naturrisiken, Natur- und Landschaftsschutz, Gewässerschutz, Landschaftsplanung, Bodenschutz/-sanierung, standortgerechter Landbau. Stadt- bzw. raumplanerischer Arbeitsbereich: Planung und Organisation in den Bereichen Wirtschaft, Verkehr, Touristik, Einzelhandel, Industrie, Medien- und Kommunikation. Geoinformationssysteme, Entwicklungszusammenarbeit. Lehramt an Gymnasien, Erwachsenenbildung

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 15:15-16:00 Von Mainz bis Marrakesch - Geographie studieren in Mainz, Kim Krames und Lorenz Harr, N 1 (Muschel)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)
  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik, Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms, Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen

  • 12:15-13:45 Hauptseminar: Humangeographie: Mikronationen: von (Möchtegern) Monarchen und deren Gefolgschaft, Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, J.-J.-Becher-Weg 21, 2. OG, Raum N239
  • 16:15-17:45 Vorlesung: Lecture Series, Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, J.-J.-Becher-Weg 21, 7. OG, Senatssaal

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:00-12:00 Kim Krames, Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, J.-J.-Becher-Weg 21, Raum 02-133, 2. OG

Informationen über das Studienfach

Geowissenschaftle*in – ein Job mit Zukunft

Die Geowissenschaften beschäftigen sich mit dem Aufbau unseres Planeten vom Erdinneren bis in die Atmosphäre, rekonstruieren die Mechanismen seiner Entstehung vor 4,5 Milliarden Jahren, studieren seine Entwicklung bis zum heutigen Tag und versuchen zukünftige Veränderungen zu erkennen. Geowissenschaftler*innen kombinieren weltweite Feldforschung mit hochmoderner Laborarbeit und Computertechnologie und bedienen sich hierbei der Methoden und des Grundlagenwissens der verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen wie Physik, Chemie, Biologie und Mathematik.

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Master of Science (M.Sc.)

Berufsfelder: Grundlagenforschung in den Geowissenschaften, in Industrie und Wirtschaft, Tätigkeiten auf den Gebieten erdwissenschaftler Regionalplanung, der Umwelt-, Hydro- und Bauingenieur-Gelogie, der Rohstoff- und Lagerstätten-Erkundung wie deren Bewirtschaftung (Steine, Erden, Kohlen, Erdöl/-gas, Erze, Salze), im In- und ausland, in Beratungsunternehmen, begrenzt auch in Kommunen, Behörden und Bildungseinrichtungen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 12:15-13:00 Geowissenschaftler*in – ein Job mit Zukunft, Dr. Klemens Seelos, N 3 (Muschel)

Vorlesungen

  • 14:15-15:00 Vorlesung: Geowissenschaften für Schülerinnen und Schüler, Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, Raum 03-231 (Übungsraum)
  • 15:15-15:45 Besuch der mineralogischen Sammlung, Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, Raum 03-228

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-12:00 Dr. Klemens Seelos,
    Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, J.-J.-Becher-Weg 21, Raum 04-113

Informationen über das Studienfach

  • Studiensteckbrief unter www.studium.uni-mainz.de/studienfaecher-ba
  • Prüfungsordnungen unter https://sl.uni-mainz.de/service/ordnungen/
  • Vermittlung von persönlichen Gesprächen mit Mainzer Dozent//innen des Faches über das Sekretariat des Prüfungsamtes, Raum 04-116, (Naturwissenschaftliches Institutsgebäude), Tel. (06131) 39-24873. Es wird empfohlen, solche Gespräche vor dem Entschluss zur Aufnahme des Studiums bzw. der definitiven Einschreibung zu suchen und führen.
  • Homepage des Instituts für Geowissenschaften: www.geowiss.uni-mainz.de

Tagtäglich unterhalten wir uns mit anderen, schreiben und lesen Texte. Dass wir uns dabei ganz automatisch mit deutscher Sprache und Literatur beschäftigen, fällt uns meist erst auf, wenn wir über die Schreibung eines Wortes oder die Wirkung einer Satire nachdenken – und damit sind wir bereits mittendrin in der systematischen Erforschung der deutschen Sprache und Literatur, die uns von der Heldendichtung des frühen Mittelalters bis zur Kommunikation in den sozialen Medien des 21. Jahrhunderts führt und die das Studium des Faches Germanistik so abwechslungsreich und faszinierend macht.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.) Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache, Internationaler Doppelabschluss (Deutsch/Französisch)

Berufsfelder: Medienbereich, Verlagswesen, Erwachsenenbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Kultureinrichtungen, Universitäten, Wirtschaft,...

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 12:15-13:00 Germanistik studieren in Mainz,
    Dr. Carsten Jakobi, Dr. Carmen Scherer, S 1 (Sportinstitut)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik, Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms, Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 10:15-11:45 Einführungsproseminar Ältere Deutsche Literatur, P 103 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Einführungsproseminar Neuere Deutsche Literatur, P 6 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Einführungsproseminar Deskriptive Sprachwissenschaft I, P 205 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Einführungsproseminar Historische Sprachwissenschaft, P12 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Übung zur Grammatik des Deutschen, P 207 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Vorlesung: Thomas Mann II: Vom "Zauberberg" zum "Erwählten", P 3 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Übung: Medienwechsel und Adaptionen, P 106 (Philosophicum)
  • 14:15-15:45 Übung zur Grammatik des Deutschen, P 12 (Philosophicum)
  • 16:15-17:45 Übung: Heimito von Doderer: Erzählungen und kürzere Romane, P 110 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:00-16:00 Dr. Kerstin Riedel, Raum 02-518 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Geschi 2.0 – oder was macht Geschichte an der Uni?

Geschichtswissenschaft ist mehr als „Geschi“ in der Schule. Lassen Sie sich überraschen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt) Master of Arts (M.A.), Master of Education (M.Ed. - Lehramt), Internationaler Abschluss (Deutsch/Französisch)

Berufsfelder: Lehramt an Gymnasien, Archiv- und Bibliothekswesen, Pressewesen, Diplomatischer Dienst, Touristik, Unternehmensberatung, Unternehmenskommunikation, Historisch-Politische Bildungsarbeit

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 12:15-13:00 Geschichte studieren in Mainz, Dr. Andreas Frings, P 1 (Philosophicum)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)
  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik, Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms, Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 10:15-11:45 Vorlesung mit Übung: Geschichtsdidaktik: Geschichts- und Erinnerungskulturen, P203 (Philosophicum)
  • 10:00-16:00 Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Unterrichten Ausprobieren Zentrum für Lehrerbildung, Schleuse vor der Bereichsbibliothek im Philosophicum

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 10:00-16:00 Informationsstand der Fachschaft Geschichte, vor P 1 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-16:00 Informationsstand der Fachschaft Geschichte, vor P 1 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Die Griechische Philologie beschäftigt sich als Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft mit der Edition und der sprachlichen sowie inhaltlichen Erschließung und Deutung der griechischen Literatur. Sie berücksichtigt dabei den kulturellen Kontext, in dem die Texte entstanden sind und rezipiert wurden; große Bedeutung hat zudem die Erforschung der Rezeption antiker Gedanken und Texte in späteren Epochen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Beifach), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Education (M.Ed. - Lehramt), Master of Arts Klassische Philologie (M.A.)

Berufsfelder: Lehramt an Gymnasien, Hochschule, Höherer Bibliotheksdienst, Museen, Archive, Dienst in Kultusverwaltungen, Nachrichten- und Bildungsmedien

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 14:15-15:00 Griechisch studieren in Mainz, Univ.-Prof. Dr. Christine Walde, Dr. Daniel Groß, N 2 (Muschel)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen

  • 14:15-15:45 Lektüreübung: Hippokrates, BKM-Gebäude, Kantstraße 2, Raum SR 06 (nicht auf dem Campus)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:00-12:00 Dr. Daniel Groß, Raum 03-554 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

I

Informatik ist überall

Die Informatik hat unsere Welt und Gesellschaft in den letzten Jahren und wenigen Jahrzehnten transformiert wie keine andere Wissenschaft. Kaum eine Gruppe umwerben viele Firmen derzeit so stark wie jene Absolvent*innen, die Informatik studiert haben und sich für Apps und neue Technologien interessieren.

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Science Angewandte Bioinformatik (M.Sc.), Master of Science Naturwissenschaftliche Informatik (M.Sc.), Master of Science Wirtschaftswissenschaftliche Informatik (M.Sc.), Master of Education (M.Ed. - Lehramt)

Berufsfelder: Informationstechnologie und Softwareentwicklung, Finanz- und Versicherungswirtschaft, Multimedia, Unternehmensberatung, Forschung und Entwicklung, Ausbildung, Lehramt an Gymnasien
Die Berufsaussichten sind perfekt! Laut einer Studie des sozialen Netzwerks LinkedIn, die bei rund 300 Geschäftsführer*innen und Personaler*innen in Deutschland durchgeführt wurde, zeigte sich, dass das „Verständnis für Programmierung“ eine der wichtigsten Kompetenzen von Arbeitnehmern ist, die auch in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen wird.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Gestalten Sie die Zukunft – Informatik in Mainz Univ.-Prof. Dr. Andreas Hildebrandt, N 1 (Muschel)
  • 12:40-13:00 "Fun things to do with Machine Learning“ Kurzvortrag im Rahmen des ★SCIENCE SQUARE, Univ.-Prof. Dr. Stefan Kramer, Hörsaal im Institut für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf,  Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Science AllStars – Fächerübergreifendes Programm des Fachbereichs Physik, Mathematik und Informatik

  • 08:30-15:30 ★SCIENCE SQUARE mit Infostand Foyer im Institut für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4 Faszination Wissenschaft hautnah erleben – interaktive Experimente, Kurzvorträge sowie Beratung durch Studierende und Mitarbeitende aus den Fächern. Am Infostand werden neben generellen Informationen über das Studium der Meteorologie auch die Eintrittskarten für die Führungen, für das Schülerlabor sowie für den ★WALK OF SCIENCE ausgegeben.
  • 11:00-12:30 und 11:30-13:00 ★WALK OF SCIENCE Geführter Rundgang mit spannenden Einblicken in Labore und Experimente der einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen. Supercomputer MOGON II – physikalische Experimente im Schülerlabor – vertikaler Windkanal Treffpunkt und kostenlose Tickets: Infostand im Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4
  • 13:15-14:00 ★SPECIAL: #studyforfuture: Make Facts Matter Again
    Vier Wissenschaftler*innen zeigen, warum Physik, Meteorologie, Informatik und Mathematik fit machen für die Herausforderungen der Zukunft, RW 1 im ReWi (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Individuelle Studienfachberatung

  • 9:00-15:30 Lehrende des Fachs beraten am Infostand im ★SCIENCE SQUARE Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4

„Meet & Greet“ mit Studierenden des Fachs Informatik 

  • 09:00-15:00 Vertreter*innen der Fachschaft Mathematik/Informatik beraten zur Studienwahl und geben Einblicke ins Studierendenleben, Staudingerweg 9, 4. OG, Raum 04-120

Informationen über das Studienfach

Affare fatto! Was für das Italienischstudium spricht…

Italien: Land der Erneuerung in der Renaissance, tragende Säule der Oper, Heimat von Dante und Michelangelo. In seinen weitreichenden Traditionen und der vielfältigen Kultur wird es in der Gegenwart konstitutiver Teil der Europäischen Union. Mit seiner melodischen Sprache weckt es häufig Passion und Leidenschaft, die auch fehlende Vorkenntnisse überbrücken kann. Unser Angebot führt beginnend von der Sprachausbildung zu den Säulen unseres Studiums, der Kultur-, Literatur- und Sprachwissenschaft sowie der Vermittlung der einzelnen Bereiche. Vertiefung und authentische Erfahrungen bieten Auslandsaufenthalte an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten Italiens.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt) Master of Arts Romanistik interkulturell (M.A.), Master of Education (M.Ed. - Lehramt)

Berufsfelder: Bibliothekswesen, Diplomatischer Dienst, Erwachsenenbildung, Forschung und Lehre an Hochschulen, Journalismus, Kulturpolitik, Lehramt, Verlagswesen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:15-11:00 Die Romanistik an der Uni Mainz stellt sich vor: Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch Dr. Alexandre Pereira Martins, Colonel-Kleinmann-Weg, SB II, Raum 03-134

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 08:15-09:45 Vorlesung: Einführung in die italienische Literaturgeschichte, P 207 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Vorlesung: Interkulturelle Kommunikation, P 102 (Philosophicum)
  • 10:30-12:00 Übung: Sprachpraxis und -vermittlung, P 107 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Vorlesung: Der italienische Roman im 19. Jahrhundert, SB II, Colonel Kleinmann-Weg, Raum 03-144
  • 14:15-15:45 Übung: Phonetik, P 107 (Phiosophicum)
  • 14:15-15:45 Proseminar: Kulturwissenschaft „Mascolinità nella cultura italiana del ventesimo e del ventunesimo secolo“, P 108 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:00-15:00 Dr. Christiane Conrad von Heydendorff, Raum 01-542 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

 

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

K

Das Studienfach ‚Katholische Theologie‘ bietet ein breites Spektrum an interessanten Themen und Herausforderungen: Von den antiken Kulturen und Sprachen bis zu den aktuellen religiösen Fragen. Ausgehend von den biblischen Zeugnissen beschäftigt man sich mit der Geschichte des christlichen Glaubens und fragt nach seiner Bedeutung für die Gestaltung des Lebens der Menschen in der Gegenwart. Wie sieht heute das christliche Menschenbild aus? Dabei kommen Fragen des Gottesdienstes und der Glaubensweitergabe genauso in den Blick wie die Verantwortung des Menschen für seine Umwelt (Schöpfung) und für die Gesellschaft (Staat, Familie, Gemeinschaften), in denen er lebt. Theologie geht dabei nicht nur beschreibend vor, sondern führt auch zu kritischen Fragen an sich selbst und an die Kirche als Trägerin des christlichen Glaubens: Wie begründen religiöse Menschen ihre Handlungs- und Denkweisen? Welchen Sinn können und sollen Religion und Glaube heute für den Einzelnen und die Gesellschaft haben? Mit dieser Ausrichtung eröffnet Ihnen das Studium der Theologie Wege in kirchliche, schulische, journalistische, politische und wirtschaftliche Berufsfelder.

Studiengänge: Magister/Magistra Theologiae (Mag. Theol.), Magister Theologiae (Kirchliche Prüfung), Bachelor of Arts (B.A., Beifach), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Education (M.Ed. - Lehramt), Lizentiat (Lic. Theol., Aufbaustudium, setzt einen Hochschulabschluss voraus)

Berufsfelder: Berufe in der katholischen Kirche (Priester, Pastoralreferent*in, Bildungsreferent*in o. Ä.), Schuldienst (Gymnasium, Berufsschule). Mit entsprechenden Zusatzqualifikationen sind Tätigkeiten in den Bereichen Erwachsenenbildung, Medien, Bibliotheken, Sozialwesen, Politische Bildung, Unternehmensberatung etc. möglich.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Katholische Theologie studieren in Mainz
    Struktur, Vielfalt, Merkmale, Studienberatung und Informationsmöglichkeiten,
    Theologie ins Gespräch gebracht - Warum Theologie studieren?,
    Erfahrungsberichte von Studierenden, Berufsfelder und -ziele,
    Univ.-Prof. Dr. Stephan Goertz (Dekan), Dr. Thomas Berger (Leiter des Studienbüros),                     Forum universitatis, Johann-Joachim-Becher-Weg 4, HS 13

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 09:15-10:00 Vorlesung: Biblische Hermeneutik, Forum universitatis, Johann-Joachim-Becher-Weg 4, HS 13 11:15-12:00 Vorlesung: Leben – Ritual – Sakrament. Gemeinde- und Sakramentenpastoral, Forum universitatis, Johann-Joachim-Becher-Weg 4, HS 13
  • 12:15-14:00 Vorlesung: Aspekte alttestamentlicher Anthropologie, Taubertsberg III, Wallstr. 7a, Raum T6
  • 12:15-14:00 Vorlesung: Das Christentum in der Antike, Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, Hörsaal N6
  • 12:15-14:00 Vorlesung: Politische Ethik, Taubertsberg III, Wallstr. 7a, Raum T5
  • 13:15-14:00 Wissenschaft statt Religion! Ohne Religion wäre die Welt besser dran. Stimmt das?, Taubertsberg III, Wallstr. 7a, Raum T7
  • 14:15-15:00 Thema Synodaler Weg - Quo vadis Katholische Kirche in Deutschland, Taubertsberg III, Wallstr. 7a, Raum T5
  • 14:15-16:00 Katholische Kirche und Weimarer Republik, Taubertsberg III, Wallstr. 7a, Raum T9
  • 10:00-16:00 Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Unterrichten Ausprobieren Zentrum für Lehrerbildung, Schleuse vor der Bereichsbibliothek im Philosophicum

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:15-16:00 Dr. Thomas Berger, Taubertsberg III, Wallstr. 7a, Raum 00-216 (nicht auf dem Campus)

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 10:00-16:00 Informationsstand der Fachschaft mit Café und Kuchen: Ihr habt Fragen rund ums Studium? Dann kommt vorbei und quatscht mit uns in entspannter Atmosphäre drüber!,
    Torbogen am Campus-Eingang

Informationen über das Studienfach

Gemeinsamkeiten und Unterschiede – Europas Literaturen im Vergleich

Die Studiengänge der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft vermitteln das systematische und historische Grundwissen für die Untersuchung von Literatur als internationalem Kulturphänomen. Ziel des Studiums ist es, ein Bewusstsein für die Vielfalt und den Zusammenhang der europäischen Literatur zu schaffen sowie die kulturellen Grundlagen des wirtschaftlichen und politischen Einigungsprozesses zu beleuchten, die den europäischen Kontinent seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bestimmen. Komparatist*innen fassen den grenzüberschreitenden Charakter von Literatur ins Auge und erkennen dort Verbindendes, wo andere nur Trennendes sehen. Das bedeutet, sich auf andere Kulturen und ihre Literaturen einzulassen, sensibel zu werden für das Fremde wie für das Gemeinsame. Auch die Anbindung an die Berufswelt ist durch ein praxisorientiertes Modul zur Literaturkritik, ein berufsbezogenes Praktikum sowie die Einbindung von Gastdozent*innen aus verschiedenen mit Literatur verbundenen Berufssparten gegeben.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.) Internationaler Doppelabschluss (Deutsch/Französisch)

Berufsfelder: Presse, Rundfunk, Fernsehen, neue Medien, Verlagswesen, Theater, kulturelle Institutionen, Forschungsinstitute, Hochschulen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Komparatistik/Europäische Literatur: „Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Europas Literaturen im Vergleich“, Dr. Martina Kopf, N 3 (Muschel)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung

  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik, Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms, Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 12:15-13:45 Vorlesung: Einführung in die Allgemeine Vergleichende Literaturwissenschaft, P 4 (Philosophicum)
  • 14:15-15:45 Vorlesung: Doppelgänger, P 11 (Philosophicum)
  • 14:15-15:45 Seminar: Grundbegriffe der Textanalyse, Colonel-Kleinmann-Weg, SB II, Raum 02-146

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:15-11:45 Dr. Martina Kopf, Raum 03-542 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Was macht die Kulturanthropologie/Volkskunde aus?

Wer in fremde Länder fährt, wundert sich dort über manches, was ganz anders ist als bei uns. Umgekehrt ist unsere eigene Gesellschaft aus der Perspektive anderer Kulturen ebenso merkwürdig und unverständlich. Allerdings wird uns das kaum bewusst, da uns ja die Dinge, mit denen wir großgeworden sind, selbstverständlich erscheinen. Im Studium der Kulturanthropologie/Volkskunde lernt man ganz konkret, die Grundlagen bzw. das kulturelle Ordnungssystem seiner eigenen Gesellschaft in Geschichte und Gegenwart mit fremden Augen zu sehen und zu verstehen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kernfach im integrierten Studienbereich Kultur-Theater-Film und Beifach), Master of Arts Kulturanthropologie/Volkskunde (M.A.), Master of Arts Medienkulturwissenschaft (M.A.)

Berufsfelder: Museen, Medien, Kulturarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Verlage, Touristik

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 13:15-14:00 Was mache ich, wenn ich Kulturanthropologie/Volkskunde an der JGU Mainz studiere, und was kann ich damit werden? , Univ.-Prof. Dr. Michael Simon, PD Dr. Christina Niem, Dr. Jonathan Roth, HS 15, Forum universitatis 7, Eingang J.-J.-Becher-Weg 4

Lehrveranstaltung

  • 14:15-15:45 Seminar: Einführung in die Alltagskulturforschung/ Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten, P 205 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:30-11:30 Dr. Thomas Schneider, Raum 02-302 (Philosophicum II)

Informationen über das Studienfach

Probieren geht über Studieren: Kunst machen im Atelier

Im Zentrum des Kunststudiums an der Kunsthochschule steht die praktische Arbeit im Atelier. Eigene Experimente, Erprobungen in Form, Farbe, Idee werden intensiv betrieben und gemeinsam reflektiert. Der künstlerischen Freiheit sind keine Grenzen gesetzt, die Eigenverantwortung der Studierenden ist hoch: Man beginnt den künstlerischen Prozess mit dem, was einem selbst Spaß macht, um so erste eigene Fragestellungen zu entwickeln. Parallel zum eigenen Schaffen findet eine vertiefende Auseinandersetzung mit aktuellem wie auch historischem Kunstgeschehen sowie kunstpädagogischen Diskursen statt.

Studiengänge: Diplom Freie Bildende Kunst, Bachelor of Education Bildende Kunst (B.Ed. - Lehramt)´, Master of Education (M.Ed. - Lehramt); (jeweils mit der Möglichkeit eines anschließenden Meisterschülerstudiums)

Berufsfelder: Künstler*in, freiberuflich; Kunstlehrer*in an Gymnasien;

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 14:15-15:00 Kunst studieren!, Prof. Judith Samen (künstlerische Fotografie), Stefan Bast (Kunstdidaktik), P1 (Philosophicum)
  • 17:00 Empfang für Studieninteressierte und Führung durch die Kunsthochschule, Kunsthochschule Mainz, Am Taubertsberg 6, Caféteria
  • ab 18 Uhr „Rundgang“, Jahresausstellung der Studierenden der Kunsthochschule, Hörsaal der Kunsthochschule Mainz, Am Taubertsberg 6 (siehe www.kunsthochschule-mainz.de/aktuelles.html) Die Ausstellung ist auch vom 31.1.-2.2.2020 geöffnet. Eintritt frei!

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung und Mappenberatung)

  • 15:30 Prof. Judith Samen, Kunsthochschule, Am Taubertsberg 6, Raum 01-140

Informationen über das Studienfach

Kunstgeschichte: von Byzanz bis Beuys

Von Rembrandt bis Richter, von den Skulpturen an den Portalen gotischer Kathedralen in Frankreich und den Reiterstandbildern der italienischen Renaissance zu den biomorphen Plastiken Henry Moores, von der mittelalterlichen Schatzkunst zu den Möbelentwürfen von Arne Jacobsen, von der Druckgraphik über die Fotografie zu Film und Video, vom Kölner Dom bis zur Hamburger Elbphilharmonie: Das inhaltliche Spektrum des Faches Kunstgeschichte ist groß. In diesem Studiengang lernen Sie die Kunst des Sehens, um Dinge zu entdecken, die man auf den ersten Blick nicht sieht, ebenso wie Methoden des Forschens, um die Geschichten aufzudecken, die in den Werken verborgen liegen. Wer wissen möchte, welche spannenden Themen außerdem warten, welche Voraussetzungen für das Studium notwendig sind und wer Antworten auf die Frage „Was macht man später mal damit?“ sucht, ist hier genau richtig.

Studiengänge: Bachelor of Arts Kunstgeschichte (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts Kunstgeschichte: Werke-Kontexte-Diskurse (M.A.), Deutsch-Französischer Master Kunstgeschichte/ histoire de l´art

Berufsfelder: Museum, Kunsthalle, Kunstverein Galerie, Auktionshaus, Denkmalpflege, Stiftungen, Presse und Medien, Redaktionen von Zeitschriften und Fernsehen, Forschung und Lehre, Privat- und Unternehmungssammlungen, Verlagswesen, Bibliotheken, Artotheken, Kunsthandel, Versicherungswesen, Erwachsenenbildung, Tourismus, Kulturarbeit, Projekt-, Kultur- und Wissenschaftsmanagement, Kultur- und Kreativwirtschaft, Archiv, diverse Agenturmodelle

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:15-10:15 Mehr als Museum...,
    Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Oy-Marra, Dr. Sascha Köhl,
    Georg Forster-Gebäude, Raum 02-52

Führung/kunsthistorische Sammlung

  • 11:00-12:00 Führung „Vom Kunstwerk zum Digital“, Treffpunkt im Foyer des Georg-Forster-Gebäudes (unter den Mosaiken); Einzelne Objekte im Gebäude werden begangen. Wir gehen dann in das Servicezentrum Digitalisierung und Fotodokumentation. Dort wird demonstriert, wie wir Grafiken und Bücher mit speziellen Scannern digitalisieren.
  • 08:00-17:00 „Ansichtssache“ – Die Vitrine der Universitätssammlungen: „Große Lehren im kleinen Format“ – ein Objekt aus der kunsthistorischen Abgußsammlung stellt sich vor, Eingangsbereich der Zentralbibliothek (bei der Drehtür), Jakob-Welder-Weg 6

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 10:15-11:45 Masterseminar:„ingenium“ und „invenzione“ in der Renaissance. Der Zeichner und Maler Leonardo da Vinci (1452-1519), Georg Forster-Gebäude, Raum 02-511
  • 12:15-13:45 Einführungsseminar: Einführung in die Kunst der Frühen Neuzeit, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-521
  • 12:15-13:45 Basis-Seminar: Über die Ebenen von Wirklichkeit - Neue Sachlichkeit - Magischer Realismus - Verismus, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-511
  • 14:15-15:45 Vorlesung: Geschichte der Fotografie I: Die Anfänge, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-521

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:30-12:00 PD Dr. Claudia Meier, Georg Forster-Gebäude, Raum 01-208
  • 15:00-17:30 Martin Reihl M.A., Georg Forster-Gebäude, Raum 01-204

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 10:00-15:00 Info-Stand der Fachschaft Kunstgeschichte: Information von Studierenden für bald-Studierende, vor P 1 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach:

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

L

Die Lateinische Philologie beschäftigt sich als Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft mit der Edition und der sprachlichen sowie inhaltlichen Erschließung und Deutung der lateinischen Literatur. Sie berücksichtigt dabei den kulturellen Kontext, in dem die Texte entstanden sind und rezipiert wurden; große Bedeutung hat zudem die Erforschung der Rezeption antiker Gedanken und Texte in späteren Epochen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Beifach), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Education (M.Ed. - Lehramt). Master of Arts Klassische Philologie (M.A.)

Berufsfelder: Lehramt an Gymnasien, Höherer Bibliotheksdienst, Dienst in Kultusverwaltungen, Nachrichten- und Bildungsmedien

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 14:15-15:00 Latein studieren in Mainz, Univ.-Prof. Dr. Christine Walde, Dr. Daniel Groß, N 2 (Muschel)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen

  • 08:30-10:00 Übung: Lateinische Sprachpraxis 2, P 102 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Proseminar: Ovid, Amores, Raum 03-553 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Übung: Lateinische Lektüre für Anfänger, P 105 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Proseminar: Alltag in Rom - Cicero, P 104 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:00-12:00 Dr. Daniel Groß, Raum 03-554 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Was ist Linguistik?

Die Fähigkeit zum Umgang mit der weltweiten Sprachvielfalt (es gibt ca. 7000 Sprachen) und mit unterschiedlichsten Sprachstrukturen ist eine Schlüsselqualifikation, ohne die gegenseitige Verständigung und tragfähige internationale Verbindungen unmöglich sind. Durch die Vermittlung der Grundlagen zur Erfassung und Darstellung sprachlicher Vielfalt aus verschiedenen theoretischen und empirischen Perspektiven greift die Linguistik diese Herausforderungen auf. Der Gegenstand der Linguistik ist die menschliche Sprache insgesamt. Sie definiert sich daher nicht durch die spezifische Beschäftigung mit einer einzelnen Sprache oder Sprachfamilie, sondern beschäftigt sich mit strukturellen Eigenschaften und Funktionen von Sprache im Allgemeinen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.)

Berufsfelder: Hochschulen, Forschungsinstitute, Presse, Medien, Übersetzen, Unternehmen mit internationaler PR, Erwachsenenbildung

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Sprachen der Welt - Welt der Sprachwissenschaft, Univ.-Prof. Dr. Walter Bisang, RW 2 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Lehrveranstaltungen

  • 14:15-15:45 Sprachtypologische Vertiefung, P 201 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:15-12:00 Univ.-Prof. Dr. Walter Bisang; Raum 02-575 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

M

Die Sprache der Naturwissenschaften

Mit einer über 2500-jährigen Geschichte bildet Mathematik die Grundlage sämtlicher Naturwissenschaften. Mathematik beschreibt und löst Probleme aus den unterschiedlichsten Bereichen und ermöglicht es, komplexe Gegebenheiten zu vereinfachen und zu veranschaulichen. Kurz gesagt, ohne Mathematik geht gar nichts und mit Mathematik wird vieles einfacher.

Studiengänge: Bachelor of Science Mathematik (B.Sc.), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Science Mathematik (M.Sc.), Master of Science Computational Sciences (M.Sc.), Master of Education (M.Ed. - Lehramt)

Berufsfelder: Datenverarbeitung und Softwareentwicklung, Sicherheitssysteme bei Datenübertragung, Versicherungswesen, Finanzmathematik, Unternehmensberatung, industrielle Organisation, Forschung und Entwicklung sowie Statistik (Pharmaindustrie), Lehramt an Gymnasien, Lehre und Forschung an Hochschulen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:15-10:00 Mathematik studieren an der JGU PD Dr. Matthias Schneider, N 1 (Muschel)
  • 12:15-12:35 Macht Mathematik gesund? Kurzvortrag im Rahmen des ★SCIENCE SQUARE,
    Univ.-Prof. Dr. Alan Rendall, Hörsaal im Institut für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4

Vorlesung

  • 14:15-16:00 Vorlesung: Kulturgeschichte der Mathematik Univ.-Prof. Dr. Timan Sauer, Staudingerweg 9, Seminarraum 05-514

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Science AllStars – Fächerübergreifendes Programm des Fachbereichs Physik, Mathematik und Informatik

  • 08:30-15:30 ★SCIENCE SQUARE mit Infostand 
    Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4 Faszination Wissenschaft hautnah erleben – interaktive Experimente, Kurzvorträge sowie Beratung durch Studierende und Mitarbeiter*innen aus den Fächern
  • 13:15-14:00 ★SPECIAL: #studyforfuture: Make Facts Matter Again   
    Vier Wissenschaftler*innen zeigen, warum Physik, Meteorologie, Informatik und Mathematik fit machen für die Herausforderungen der Zukunft, RW 1 im ReWi (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Individuelle Studienfachberatung

  • 11:00-13:00 PD Dr. Margarita Kraus, Dr. Cynthia Hog-Angeloni, Univ.-Prof. Dr. Felix Leinen, PD Dr. Matthias Schneider, Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4

„Meet & Greet“ mit Studierenden des Fachs Mathematik

  • 09:00-15:00 Vertreter*innen der Fachschaft Mathematik/Informatik beraten zur Studienwahl und geben Einblicke ins Studierendenleben, Staudingerweg 9, 4. OG, Raum 04-120

Informationen über das Studienfach

 

Die Kunst des Heilens. Studium und Beruf

Sind Männer wirklich wehleidiger als Frauen, oder ist das nur eine moderne Legende? Warum werden Frauen im Durchschnitt älter als Männer? Und warum werden bei ihnen Herzinfarkte seltener erkannt? Auch mit diesen Themen beschäftigt sich die Medizin, genauer die „Gender"-Medizin. Medizin im Allgemeinen ist die Wissenschaft und die praktische Anwendung der Heilkunde. Sie beschäftigt sich mit der Erkennung (Diagnostik), Vorbeugung (Prophylaxe) und Behandlung (Therapie) körperlicher und seelischer Erkrankungen des Menschen. Im Studium erlernt man die Grundlagen dieser Fähigkeiten, die in den ersten Berufsjahren (Assistenzzeit) vertieft und perfektioniert werden.

Studiengang: Staatsexamen (Approbation)

Berufsfelder: Ärztin/Arzt im Angestelltenverhältnis, niedergelassene/r Ärztin/Arzt, Wissenschaft, Industrie, Verwaltung (z. B. öffentlicher Gesundheitsdienst)

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 15:15-16:00 Die Kunst des Heilens. Studium und Beruf. PD Dr. Stefan Walenta, RW 1 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Vorlesungen

  • 10:15-11:00 Vorlesung: Physiologie des Menschen I, HS 19, J.-J.-Becher-Weg 13, Gebäude 2422, (Vorklinisches Lehrzentrum - VLZ)
  • 11:15-12:00 Vorlesung: Biochemie I, HS 19, J.-J.-Becher-Weg 13, Gebäude 2422, (Vorklinisches Lehrzentrum - VLZ)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 16:15-17:00 PD Dr. Stefan Walenta,
    J.-J.-Becher-Weg 13, Raum 01-351 (Vorklinisches Lehrzentrum - VLZ)

Informationen über das Studienfach

Faszination Meteorologie

Die Vorgänge in der Atmosphäre sind nicht nur faszinierend, sondern seit Urzeiten auch elementar für das gesamte Leben auf der Erde. Wetter, Klima und Umweltschutz sind große Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Ob für regenerative Energien wie die Solar- und Windkraft, gegen die Luftverschmutzung in deutschen Ballungsgebieten und den Mega-Cities der Welt oder im Umgang mit zunehmenden Wetterextremen im Zuge des Klimawandels: Das Studium der Meteorologie vermittelt umfassendes Wissen, um zur Lösung dieser drängenden Fragen unserer Zeit beizutragen.

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Master of Science (M.Sc.)

Berufsfelder: Deutscher Wetterdienst, Universitäts- und Forschungsinstitute, Landesämter für Umweltschutz, TÜV, Versicherungen, Industrie, Energiewirtschaft, Messtechnik, EDV-Firmen, Beratende Meteorolog*innen, Beratungsfirmen, Medien, Geoinformationsdienst der Bundeswehr, private Unternehmen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:00-11:45 Faszination Meteorologie: Wetter und Klima erleben und verstehen  Univ.-Prof. Dr. Volkmar Wirth und Absolvent*innen des Instituts Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, J.-J.-Becher-Weg 21, Seminarraum 537, 5. OG
  • 11:40-12:00 Von Wetter, Forschungsflugzeugen und Klima
    Kurzvortrag im Rahmen des ★SCIENCE SQUARE, Univ.-Prof. Dr. Holger Tost,
    Hörsaal im Institut für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4

Science AllStars – Fächerübergreifendes Programm des Fachbereichs Physik, Mathematik und Informatik

  • 08:30-15:30 ★SCIENCE SQUARE mit Infostand
    Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4
    Faszination Wissenschaft hautnah erleben – interaktive Experimente, Kurzvorträge sowie Beratung durch Studierende und Mitarbeiter*innen aus den Fächern. Am Infostand werden neben generellen Informationen über das Studium der Meteorologie auch die Eintrittskarten für die Führungen, für das Schülerlabor sowie für den ★WALK OF SCIENCE ausgegeben.
  • 11:00-12:30 und 11:30-13:00 ★WALK OF SCIENCE
    Geführter Rundgang mit spannenden Einblicken in Labore und Experimente der einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen. Supercomputer MOGON II – physikalische Experimente im Schülerlabor – vertikaler Windkanal
    Treffpunkt und kostenlose Tickets: Infostand im Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4
  • 13:15-14:00 ★SPECIAL: #studyforfuture: Make Facts Matter Again
    Vier Wissenschaftler*innen zeigen, warum Physik, Meteorologie, Informatik und Mathematik fit machen für die Herausforderungen der Zukunft, RW 1 im ReWi (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Individuelle Studienfachberatung

  • 10:00-13:00 Univ.-Prof. Dr. Peter Hoor und Dr. Heiko Bozem,
    Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4 und Foyer (EG) des Naturwissenschaftlichen Institutsgebäudes, Johann-Joachim-Becher-Weg 2

„Meet & Greet“ mit Studierenden des Fachs Meteorologie

  • 09:00-15:00 Vertreter*innen der Fachschaften Physik/Meteorologie sowie Mathematik/Informatik beraten zur Studienwahl und geben Einblicke ins Studierendenleben, Staudingerweg 9, 1. OG, Raum 01-526

Informationen über das Studienfach

Studiengänge: Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Education (M.Ed. - Lehramt). Gesang (Oper und Konzert) (B.Mus.), Jazz und Populäre Musik (B.Mus.), Elementare Musikpädagogik (B.Mus.) Klavier (B.Mus.), Kirchenmusik (B.Mus.), Orchesterinstrumente (B.Mus.), Chor-/Orchesterdirigieren (M.Mus.). Jazz und Populäre Musik (M.Mus.), Klangkunst/ Komposition (M.Mus.), Klavier (M.Mus.), Liedbegleitung/ Korrepetition (M.Mus.), Musiktheorie (M.Mus.), Orchesterinstrumente (M.Mus.), Orgelimprovisation (M.Mus.), Orgelliteraturspiel (M.Mus.), Voice (M.Mus.), Kirchenmusik (Diplom), Gitarre (M.Mus.), Internationaler Abschluss (Deutsch/Französisch): Orchesterinstrumente (B.Mus.), Klavier (B.Mus.), Jazz und Populäre Musik (b.Mus.)

Berufsfelder: Lehramt an Gymnasien; Musikschulen, Konservatorien, Orchester, Opernhäuser, kirchlicher Dienst, freie künstlerische und künstlerisch-pädagogische Tätigkeit

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 11:15-12:15 Vorstellung der Hochschule für Musik inkl. Informationen zur Eignungsprüfung Diane Ackermann (Leiterin Kommunikation und Presse), N 2 (Muschel)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen

Abteilung Schulmusik

Musik auf Lehramt in Mainz? An der Hochschule für Musik Mainz erhalten Sie eine fundierte Lehramtsausbildung, die Sie sowohl künstlerisch als auch fachlich und pädagogisch auf den Lehrberuf vorbereitet. Der Bezug zur Berufspraxis sowie die Ausbildung für Musikprofiklassen werden bei uns groß geschrieben. Während Ihres gesamten Studiums profitieren Sie von den Vorteilen der Lage der Hochschule für Musik Mainz auf dem Campus der JGU.

  • 12:00-12:45 Seminar: Musikdidaktik, Hochschule für Musik, Beethovenraum
  • 12:45-13:00 Austausch mit Studierenden des B.Ed. Musik, Hochschule für Musik, Beethovenraum
  • 13:00-13:30 Informationen zum Lehramtsstudium im Fach Musik, Hochschule für Musik Beethovenraum
  • 10:00-16:00 Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Unterrichten Ausprobieren Zentrum für Lehrerbildung, Schleuse vor der Bereichsbibliothek im Philosophicum

Abteilung Gesang

DSDS war gestern – wir können es richtig !

Klassische Musik macht Spaß, ist interessant und mehr als nur Stars zu imitieren. Das Betätigungsfeld klassischer Sänger ist vielfältig. Vom Singen bis zur Moderation von Konzerten. Informieren Sie sich direkt, singen Sie vor, probieren Sie sich im Ensemble aus! Wir freuen uns auf Sie!

  • 9:00-10:00 Musikalisches Frühstück, Hochschule für Musik, Raum 02-252
  • 10:00-13:00 Offener Unterricht, Hochschule für Musik, Raum 02-252
  • 13:00-15:30 Vorsingtermine (Voranmeldung erforderlich ,vorbereitete Stücke und die Noten sind mitzubringen), Hochschule für Musik, Raum 02-252
  • 15:30-17:30 Offener Unterricht, Hochschule für Musik, Raum 02-252
  • 16:30-18:00 Offener Unterricht, Hochschule für Musik, Raum01-263
  • 15:00-16:30 Offener Unterricht, Hochschule für Musik, Raum 01-263
  • 17:30-18:30 Ensemble, Hochschule für Musik, Raum 02-252
  • ab 18:00 Gelegenheit zum Vorsingen und Beratung, Hochschule für Musik, Raum 01-263

Abteilung Blas- und Schlaginstrumente

  • 11:00-17:00 allgemeine Informationen zu Saxophon und eventuell kurze Probestunde (je nach Anzahl der Interessierten), Raum wird in der Hochschule für Musik bekannt gegeben

Abteilung Streichinstrumente

Wann hat man schon Gelegenheit einer Geigerin oder einem Geiger aus nächster Nähe auf die Finger zu schauen? Dass selbst das virtuoseste, romantsiche oder barocke Spiel das Ergebnis ausgeklügelter Bewegungsabläufe ist, das kann am Tag der offenen Tür live mitverfolgt werden.

  • 09:00-13:00 und Hospitation im Einzelunterricht, Prof. Bergmann,
  • 14:00-16:00 Hochschule für Musik, Raum 02-214

Abteilung Kirchenmusik/Orgel

  • 10:00-10:30 Begrüßung und Information über die Studiengänge Kirchenmusik und Schulmusik mit dem Hauptfach Orgel, Hochschule für Musik, Orgelsaal, Raum U1-251
  • 10:30-11:00 Vorspiel von Studierenden der Abteilung Kirchenmusik/Orgel, Hochschule für Musik, Orgelsaal, Raum U1-251
  • 11:15-11:45 Vorstellung der Spanischen Orgel Hochschule für Musik, Orgelsaal, Raum U1-251
  • 11:45-12:15 Vorstellung der Goll-Orgel, Hochschule für Musik, Orgelsaal, Raum U1- 251

Abteilung Klavier

  • 13:00-14:00 Vorspielmöglichkeit und Beratung, Hochschule für Musik, Raum 01-216

Abteilung Chor- und Orchesterdirigieren

  • 13:00-14:00 Dirigieren (Kleingruppenunterricht), Hochschule für Musik, Raum 02-238
  • 14:00-16:00 Übchor (MITSINGEN ERWÜNSCHT), Hochschule für Musik, Kammermusiksaal 02-215
  • 16:00-18:00 Orchesterleitung, Hochschule für Musik, Black Box 02-312

Abteilung Jazz und Populäre Musik

  • 10:30-12:30 Einzelunterricht Jazz-Gesang, Hochschule für Musik, Raum 02-236
  • 12:30-14:00 Infoveranstaltung mit kleinem Jazz-Konzert, Hochschule für Musik, Jazzraum 00-244
  • 14:45-15:30 Einzelunterricht Jazz-Gesang, Hochschule für Musik, Beethovenraum 00-317
  • 15:30-17:00 Fachdidaktik Jazz/Popgesang, Hochschule für Musik, Beethovenraum 00-317

Angebote Peter-Cornelius Konservatorium (Binger Str. 8, 55122 Mainz, Nähe Hauptbahnhof)

  • 08:00-12:00 Unterrichtshospitation und Beratung in folgenden Fächern: Gesang, Klavier, Querflöte, Trompete, Schlagzeug (Anmeldung nicht erforderlich)

Weiterbildungsstudium Gitarre

Die klassische Gitarre zählt zu den meist gespielten Instrumenten weltweit und hat im Konzertleben seit langem ihren festen Platz gefunden. Solistisch, kammermusikalisch oder im Orchester bietet die Gitarre ein weites Arbeitsfeld und sie gehört zudem zu den intensiv nachgefragten Unterrichtsangeboten an Musikschulen und anderen musikalischen Ausbildungsstätten. In Kooperation bietet die Hochschule für Musik und Koblenz International Guitar Festival & Academy die Studiengänge Bachelor, Master sowie Konzertexamen an und verbinden in idealer Weise die Stärken beider Einrichtungen.

  • 10:00-12:00 Unterrichtsdemonstration und Beratung, Raum 02-234

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:15-11:45 Einzelberatung Kirchenmusik, Prof. Hans-Jürgen Kaiser, Hochschule für Musik, Kirchenmusikbüro 00-216
  • 11:45-12:15 Einzelberatung Kirchenmusik, Prof. Gerhard Gnann, Hochschule für Musik, Kirchenmusikbüro 00-216
  • 13:00-14:00 Abteilung Klavier – Studienberatung mit Möglichkeit zum Vorspielen, Hochschule für Musik Raum 01-216
  • 13:30-14:30 Studienberatung, Prof. Bergmann, Hochschule für Musik, Jazzraum 02-214

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 09:00-15:00 Infostand der Fachschaft Hochschule für Musik, Foyer

Informationen über das Studienfach

Musikwissenschaft: Mehr als ‚irgendwas mit Musik‘?

Musikwissenschaft versteht sich als Wissenschaft von der Musik in der denkbar weitesten Bedeutung des Begriffs und umfasst entsprechend ein Spektrum, das beispielsweise von der griechischen Antike über die Sinfonie um 1800 bis hin zu computergestützten Kompositionsprogrammen, von der Musik der chinesischen Sonq-Dynastie über Wolfgang Amadeus Mozarts Opern bis hin zu Raï reicht. Musikwissenschaft fragt nach den historischen, kulturellen, sozialen, ästhetischen Voraussetzungen und Bedingungen des Phänomens Musik und tut dies – je nach Fragestellung – aus historischer, kultur-, sozial-, medien- und naturwissenschaftlicher Perspektive. Der Fokus des Fachs Musikwissenschaft an der JGU liegt dabei auf kulturhistorischen Perspektiven, darüber hinaus können (!) Studierende sich auch Kompetenzen im Bereich der Musikinformatik aneignen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.)

Berufsfelder: Wissenschaft (Forschung, Lehre, Edition), Kulturmanagement, Journalismus, Verlagswesen, Bibliothekswesen, Medien, Dramaturgie

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltungen

  • 11:15-12:00 Musikwissenschaft: Mehr als ‚irgendwas mit Musik‘?,
    Dr. Thorsten Hindrichs, N3 (Muschel)

Vorlesung

  • 12:15-13:45 Vorlesung: Musikgeschichte im Überblick IV (von der Mitte des 18. Jh. bis um 1900),
    P 01-153 (Hörsaal Musikwissenschaft im Vorbau Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:00-15:00 Dr. Thorsten Hindrichs, Raum P 01-137 (Vorbau Philosophicum)

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 09:00-16:00 Infostand der Fachschaft Musikwissenschaft, vor P1 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

 

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

P

Angesicht der demographischen Entwicklung spielt der Gesundheitssektor eine immer größer werdende Rolle. Das Gesundheitswesen und die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimittel werden zur großen Herausforderung der nächsten Jahrzehnte. Hierbei kommt der Pharmazie eine tragende Rolle zu. Bei der Pharmazie handelt es sich um ein naturwissenschaftliches Studium mit dem Berufsziel der/des approbierten Apothekerin/Apothekers.

Studiengang: Staatsexamen

Berufsfelder: Öffentliche Apotheke, Krankenhausapotheke, Pharmaindustrie, Arzneimittelprüfungsinstitutionen, die Bundeswehr (Sanitätsoffizier*in), Gesundheitsverwaltung, Ausbildungsinstitutionen und Umweltschutz sowie naturwissenschaftlich-medizinische Fachverlage. Die Möglichkeit von Fachausbildungen besteht in den vier am Institut für Pharmazie vertretenen Fächern: Medizinische/Pharmazeutische Chemie, Pharmazeutische Technologie/Biopharmazie, Pharmazeutische Biologie und Pharmakologie/Toxikologie.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Information über das Studium der Pharmazie – Studienfachberatung, Fragen zum Studium, Aufbau, Berufsfelder, Voraussetzungen, Dr. Werner Kiefer, Institut für Pharmazie, Staudingerweg 5, Seminarraum 00-112

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung

  • 10:00-10:15 Angebote des Fachbereichs für Studieninteressierte – einwöchiges Schnupperstudium und Unterstützungsangebote beim Studienstart, Dr. Sandra Schellack, Institut für Pharmazie, Staudingerweg 5, Seminarraum 00-112

Vorträge/Führung

  • 11:00-12:00 Vortrag: Antidepressivaforschung, Univ.-Prof. Dr. Kristina Friedland, Institut für Pharmazie, Staudingerweg 5, Seminarraum 00-112
  • 13:00-14:00 Führung für Interessierte (Kleingruppen), Dr. Werner Kiefer und Vertreter*innen der Fachschaft, Treffpunkt Foyer Institut für Pharmazie, Staudingerweg 5, Foyer
  • 14:00-15:00 Vortrag: Pharmaziestudium vom 1. bis zum 8. Semester am Beispiel von Aspirin, Dr. Werner Kiefer, Institut für Pharmazie, Staudingerweg 5, Seminarraum 00-112

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 15:00-16:00 Dr. Werner Kiefer, Institut für Pharmazie, Staudingerweg 5, Raum 03-222

Informationen über das Studienfach

Darum Philosophie!

Das Fach Philosophie gehört seit langem zum Fächerkatalog der Universitäten; dennoch unterscheidet es sich von allen anderen Wissenschaften. Diese bearbeiten, in welcher Form auch immer, gegebene Strukturen, ein vorhandenes Material an Fakten, Phänomenen und Fragestellungen. In der Philosophie ist zunächst gar nichts vorgegeben; hier beschäftigt sich das menschliche Denken und Wissen mit sich selbst, mit seinem eigenen Selbstverständnis. Hieraus ergeben sich zahlreiche Schwierigkeiten, denn in einem Bereich, in dem keine festen Orientierungspunkte gesetzt sind, ist ein einheitliches, von allen akzeptiertes Vorgehen kaum möglich. Insofern ist die Diskussion darüber, was Philosophie eigentlich ist und wie sie ausgeführt werden soll, selbst Gegenstand der wissenschaftlichen Diskussion.

Studiengänge: Bachelor of Arts Philosophie (B.A., Kern- und Beifach), Bachelor of Education Philosophie/ Ethik (B.Ed. - Lehramt), Master of Arts Philosophie (M.A.), Master of Education Philosophie/Ethik (M.Ed. - Lehramt), Internationaler Abschluss (Deutsch/Französisch/Italienisch/Kanadisch)

Berufsfelder: Verlags-, Bibliotheks-, Pressewesen, Editionsunternehmen, Forschungsinstitute, Philosophische Beratung, Erwachsenenbildung, wissenschaftliche Laufbahn an Hochschulen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 14:15-15:00 Darum Philosophie! – Eine Einführung Dr. Lutz Baumann, N 3 (Muschel)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf,  Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)
  • 13:15-14:00 Informationsveranstaltung zu den Deutsch-Französischen Studiengängen in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der Musik,
    Dr. Lutz Baumann, Programmbeauftragter des Integrierten Studienprogramms, Dr. Catherine Dedié, Programmkoordinatorin, N 3 (Muschel)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 8:15-9:45 Proseminar: Kant: Wissen, Glaube, Religion, P 13 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Proseminar: Rationalismus in der Frühneuzeit: Descartes, Spinoza, Leibniz u.a, P 13 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Proseminar: Phänomenales Bewusstsein: Eine Einführung in die Philosophie des Geistes, P 105 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Vorlesung: Der Willensbegriff im 19. Jahrhundert, P 3 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Hauptseminar: Philosophie der Menschenrechte, P 7 (Philosophicum)
  • 10:15-11:45 Hauptseminar: Aristoteles, Die 'Substanzbücher' der Metaphysik, P 208 (Philosophicum)
  • 12:15-13:45 Hauptseminar: Sinn des Lebens?, P 102 (Philosophicum)
  • 14:15-15:45 Vorlesung: Einführung in die Praktische Philosophie, Hörsaalgebäude 2321, Duesbergwerg 10-14, Raum 00-319
  • 14:15-15:45 Hauptseminar: Ethik der Flucht und der Migration, P 106 (Philosophicum)
  • 14:15-15:45 Oberseminar: Literatur und Philosophie, BKM-Gebäude, Kantstr. 2, Raum SR 05 (nicht auf dem Campus)
  • 16:15-17:45 Oberseminar: Aristoteles, Nikomachische Ethik, SB II, Colonel Kleinmann-Weg, Raum 02-432

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 13:00 Dr. Lutz Baumann, Raum 00-932 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Physik: Die Hintergründe verstehen

Was ist die Dunkle Materie und wie weise ich sie nach, wie baue ich einen funktionierenden Quantencomputer, welche Reaktionen laufen in Sternen ab, wie entwickelt sich das Universum weiter und wie optimiere ich moderne Datenspeicher? Im Physik-Studium bin ich richtig, wenn mich solche Fragen faszinieren und wenn ich die Sprache und Denkweise der Physik mag. Im Laufe des Studiums gibt es die Möglichkeit für eine Spezialisierung auf ein bestimmtes Interessengebiet, z. B. auf theoretische Rechnungen, experimentelle Aufbauten oder Datenauswertung. Geforscht wird immer im Team, in das alle ihre individuellen Kenntnisse einbringen.

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Science (M.Sc.), Master of Education (M.Ed. - Lehramt)

Berufsfelder: Elektrotechnische und chemische Industrie, Industrieforschung, Informations- und Kommunikationsindustrie, Autoindustrie, Banken und Unternehmensberatungen, staatliche Forschung und Lehre (Universität und Großforschung), Lehramt an Gymnasien.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Informations- und Einführungsveranstaltungen

  • 09:15-10:00 und 10:15-11:00 Physik in Mainz: Wie das Studium funktioniert, woran in Mainz geforscht wird und was das für mich bedeutet,
    Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, Univ.-Prof. Dr. Concettina Sfienti, Hörsaal im Institut für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4
  • 11:15-11:35 Let‘s twist again – Wirbel in der Physik Kurzvortrag im Rahmen des ★SCIENCE SQUARE,
    Dr. Karin Everschor-Sitte, Hörsaal im Institut für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4
  • 12:15-13:00 Netzwerk Teilchenwelt: Der Weg zur Mitarbeit in der Teilchenphysik als Schüler*in, präsentiert von Studierenden an der Universität Mainz,
    Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, EG vor den Fahrstühlen
  • 12:15-13:00 Physikstudium konkret: Education- oder Science-Studium? Auskünfte, Beratung, Erfahrungen und Berichte von Studierenden,                                                                             Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, EG vor den Fahrstühlen
  • 12:15-13:00 Frühstudium Physik: Vom „Hineinschnuppern“ in das Studium bis hin zum Ablegen von Prüfungsleistungen – Überblick über die Möglichkeiten und Beratung,                                        Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, EG vor den Fahrstühlen

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Science AllStars – Fächerübergreifendes Programm des Fachbereichs Physik, Mathematik und Informatik

  • 08:30-15:30 ★SCIENCE SQUARE mit Infostand 
    Foyer im Institut für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4 Faszination Wissenschaft hautnah erleben – interaktive Experimente, Kurzvorträge sowie Beratung durch Studierende und Mitarbeiter*innen aus den Fächern. Am Infostand werden neben generellen Informationen über das Studium der Physik (Science- oder Lehramtsstudium) auch die Eintrittskarten für die Führungen, für das Schülerlabor sowie für den ★WALK OF SCIENCE ausgegeben.
  • 11:00-12:30 und 11:30-13:00 ★WALK OF SCIENCE 
    Geführter Rundgang mit spannenden Einblicken in Labore und Experimente der einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen. Supercomputer MOGON II – physikalische Experimente im Schülerlabor – vertikaler Windkanal
    Treffpunkt und kostenlose Tickets: Infostand Physik im Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4
  • 13:15-14:00 ★SPECIAL: #studyforfuture: Make Facts Matter Again
    Vier Wissenschaftler*innen zeigen, warum Physik, Meteorologie, Informatik und Mathematik fit machen für die Herausforderungen der Zukunft, RW 1 im ReWi (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Besichtigungen/Führungen

  • 10:15-11:45 und 12:15-13:45 und 14:15-15:45
    Besichtigung Beschleunigeranlage des Mainzer Mikrotrons MAMI, Einführungsvortrag und Ausgangspunkt der Führungen: Hörsaal des Instituts für Kernphysik, J.-J.-Becher-Weg 45            Hinweis: Zu jedem der drei Termine kann nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmer*innen zugelassen werden. Die Besichtigung ist nur möglich gegen Vorlage einer Eintrittskarte. Eintrittskarten werden kostenlos ab 8:30 am Infostand Physik ausgegeben.
  • 10:15-11:00 und 14:15-15:00 Eigenes Experimentieren im Schülerlabor
    Treffpunkt: Infostand Physik,
    Foyer des Instituts für Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4
    Hinweis: Zu jedem der beiden Termine kann nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmer*innen zugelassen werden. Die Teilnahme ist nur möglich gegen Vorlage einer Eintrittskarte. Eintrittskarten werden kostenlos ab 8:30 am Infostand Physik ausgegeben.
  • 10:15-11:45 und 12:15-13:45 Laserlaborführung – ultrakalte Ionen. Bei beiden Terminen zwei Themen:  (I) Quanten computer, Schrödinger-Katzenzustände und verschränkte Ionen,
    (II) Rydberg-Anregungen von gefangenen Ionen,
    Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, 2. OG (vor den Fahrstühlen). Hinweis: Wegen des laseroptischen Labors ist die Besichtigung nur möglich gegen Vorlage einer Eintrittskarte. Eintrittskarten werden kostenlos ab 8:30 am Infostand Physik ausgegeben.
  • 11:15-12:00 und 12:15-13:00 Detektorbau für Experimente mit Elementarteilchen,                    Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, EG (vor den Fahrstühlen), Hinweis: Wegen des begrenzten Platzes im Labor ist die Besichtigung nur möglich gegen Vorlage einer Eintrittskarte. Eintrittskarten werden kostenlos ab 8:30 am Infostand Physik ausgegeben.
  • 11:15-12:00 und  12:15-13:00 Zukunftstechnologien Supraleitung und Spin-Elektronik – die vielfältige Quantenwelt von Festkörpern,
    Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, 1. OG (vor den Fahrstühlen), (Teilnehmer*innenzahl unbegrenzt!)
  • 11:15-12:00 und 12:15-13:00 Isotopenphysik – Spektroskopie am seltensten Element der Erde,  Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, 2. OG (vor den Fahrstühlen)
    (Teilnehmer*innenzahl unbegrenzt!)
  • 11:15-12:00 und 12:15-13:00 Quantentechnologie im Weltraum,
    Treffpunkt: Staudingerweg 7, 2. OG (vor den Fahrstühlen)
    Hinweis: Wegen des begrenzten Platzes im Labor ist die Besichtigung nur möglich gegen Vorlage einer Eintrittskarte. Eintrittskarten werden kostenlos ab 8:30 am Infostand Physik ausgegeben.
  • 11:15-12:00 und 12:15-13:00 Suche nach dunkler Materie mit Xenon-Detektoren,                      Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, 3. OG (vor den Fahrstühlen)                (Teilnehmer*innenzahl unbegrenzt!)
  • 11:15-12:00 und 12:15-13:00 Elementarteilchenphysik am CERN:
  • Detektoren aus Mainz am weltgrößten Teilchenbeschleuniger,
    Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, 4. OG (vor den Fahrstühlen) (Teilnehmer*innenzahl unbegrenzt!)
  • 11:15-12:00 und 12.15-13:00 Vom Südpol in die Unterwelt: Was Neutrinos über den Kosmos und sich selbst erzählen,
    Treffpunkt: Institut für Physik, Staudingerweg 7, 5. OG (vor den Fahrstühlen)                   (Teilnehmer*innenzahl unbegrenzt!)
  • 10:00-16:00 Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Unterrichten Ausprobieren,
    Zentrum für Lehrerbildung, Schleuse vor der Bereichsbibliothek im Philosophicum

Individuelle Studienfachberatung

  • 10:00-12:00 Univ.-Prof. Dr. Lutz Köpke, Institut für Physik, Staudingerweg 7, 4. Stock, Raum 04-323,
  • 12:00-14:00 Univ.-Prof. Dr. Martin Reuter, Institut für Physik, Staudingerweg 7, 3. Stock, Raum 03-131

„Meet & Greet“ mit Studierenden des Fachs Physik

  • 09:00-15:00 Vertreter*innen der Fachschaften Physik/Meteorologie beraten zur Studienwahl und geben Einblicke ins Studierendenleben, Staudingerweg 9, 1. OG, Raum 01-526

Informationen über das Studienfach

„Nein, ich will nicht Bundekanzler*in werden“ - Das Studium der Politikwissenschaft in Mainz

Über Politik wird am Arbeitsplatz, zu Hause und am Stammtisch diskutiert. Was unterscheidet die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Politik von Alltagsgesprächen? Mit welchen Methoden arbeitet die Politikwissenschaft und was sind die zentralen Inhalte des Studiums? Wie merke ich, ob Politikwissenschaft das „richtige“ Fach für mich ist? Was kann ich beruflich mit diesem Studium anfangen?

Studiengänge: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts Empirische Demokratieforschung (M.A.), Master of Arts Politische Ökonomie und Internationale Beziehungen (M.A.) , Trinationaler Master of Arts European Studies (M.A.)

Berufsfelder: Markt- und Meinungsforschung, Journalismus und Medien, Politische Bildung, Erwachsenenbildung, Politische Parteien, Verbände, Stiftungen, Politikberatung, Öffentlichkeitsarbeit, Öffentliche Verwaltung, Wissenschaft und Forschung, internationale Organisationen, Unternehmen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 13:15-14:00 „Nein, ich will nicht Bundeskanzler/in werden“ –
    Das Studium der Politikwissenschaft in Mainz,
    Dr. Christoph Wagner, P 1 (Philosophicum)

Lehrveranstaltungen

  • 8:15-9:45 Seminar: Der Deutsche Bundestag, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-617
  • 10:15-11:45 Basisseminar: Wirtschaft und Gesellschaft, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-611
  • 10:15-11:45 Basisseminar: Das politische System der BRD, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-617
  • 14:15-15:45 Basisseminar: Das politische System der BRD, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-617
  • 14:15-15:45 Basisseminar: Analyse und Vergleich politischer Systeme, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-607
  • 14:15-15:45 Seminar: Berufsfeldqualifikation: In a nutshell - Expertise kompetent präsentieren, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-601

Runder Tisch zum Studium der (Internationalen) Politik

  • 12:00-13:00 Interessieren Sie sich für ein Studium der (Internationalen) Politik? Haben Sie Fragen, welche Sie am liebsten persönlich und in überschaubarer Runde stellen möchten? Dann sind Sie herzlich dazu eingeladen von 12:00 bis 13:00 Uhr im Kulturcafé in der Alten Mensa vorbeizuschauen. Die Mitarbeiter des Bereichs Internationale Politik vom Institut für Politikwissenschaft stehen Ihnen dort für alle Informationen rund um das Studium der Politikwissenschaft zur Verfügung.

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 08:00-10:00 Dr. Cornelia Frings, Georg Forster-Gebäude, Raum 04-409
  • 12:00-13:00 Dr. Jürgen Winkler, Georg Forster-Gebäude, Raum 04-421
  • 16:00-17:00 Dr. Jasmin Fitzpatrick, Georg Forster-Gebäude, Raum 04-424

 

Informationen über das Studienfach

Weshalb Portugiesisch?

Musikalische Klänge aus Brasilien sind uns sicherlich schon länger vertraut, aber seit dem Eurovision Songcontest 2017 ist auch das europäische Portugiesisch in aller Munde – oder vielmehr, in aller Ohren. Die portugiesische Sprache wird auf vier Kontinenten (Europa, Amerika, Afrika, Asien) gesprochen und zählt nicht zuletzt durch die Migrationsbewegungen im 20. Jahrhundert zu den meist verbreiteten Sprachen der Welt. Das Studium bietet einen spannenden Einblick in diese auch als ‚Lusophonie‘ – als portugiesischsprachige Welt – bezeichnete sprachliche, literarische und kulturelle Vielfalt.

Studiengang: Bachelor of Arts (B.A., Beifach), Master of Arts Romanistik interkulturell (M.A.)

Berufsfelder: Forschung und Lehre an Hochschulen, Erwachsenenbildung, Bibliothekswesen, Diplomatischer Dienst, Entwicklungszusammenarbeit, Journalismus und andere Medien, Kulturmanagement, Interkulturelles Training, Verlagswesen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:15-11:00 Fast eine Milliarde Stimmen: Die Welt(en) des Spanischen und des Portugiesischen, Dr. Yvonne Hendrich, Dr. José Carlos Huisa Téllez, Dr. Alexandre Pereira Martins, Colonel-Kleinmann-Weg, SB II, Raum 03-134

Vorlesung

  • 12:15-13:45 Vorlesung: Einführung in die portugiesische Kulturwissenschaft, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-701

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:00-11:30 Dr. Alexandre Pereira Martins, Raum 02-547 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Traumfach Psychologie

Psychologisches Wissen gehört heute wie selbstverständlich in unseren Alltag. Was unterscheidet aber die wissenschaftliche Psychologie vom Alltagswissen? Mit welchen Methoden arbeitet die Psychologie? Und was kann man/frau später damit anfangen?

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Master of Science (M.Sc.)

Berufsfelder: Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie, Beratende und Klinische Psychologie, Rechtspsychologie, Gesundheitspsychologie, Markt-, Kommunikations- und Wirtschaftspsychologie, Pädagogische Psychologie, Verkehrspsychologie

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 14:15-15:00 „Couch und Co: Psychologie studieren“
    Dipl.-Psych. Susanna Türk, RW 1 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 10:00-12:00 Dipl.-Psych. Susanna Türk,                                                                                 Psychologisches Institut, Binger Str.14-16, Raum 01-128,                                                                (Nicht auf dem Campus!)

Informationen über das Studienfach

#Publizistik @IfP – Studieren am Mainzer Institut für Publizistik

Publizistik studieren – in Mainz bedeutet das für Sie mehr als „irgendwas mit Medien“. Seit über 50 Jahren besteht das forschungsstarke und international renommierte Institut für Publizistik. Ein guter Ort also für Sie, um Antworten zu suchen auf theoretische und ganz praktische Fragen nach den Ursachen, Inhalten und Wirkungen medienvermittelter Kommunikation mit einer hohen Relevanz für die Gesellschaft. Publizistik in Mainz macht Sie damit nicht nur fit für Berufe in Wissenschaft, Marktforschung, PR oder Journalismus etc., sondern auch dafür, die Zusammenhänge heutiger (Medien-)Gesellschaften besser zu verstehen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts Kommunikation (M.A.) Schwerpunkt Kommunikations- und Medienforschung, Schwerpunkt Medienmanagement und Schwerpunkt Unternehmenskommunikation

Berufsfelder: Medien- und Sozialforschung, Kommunikationsberatung, Public Relations, Werbung, Journalismus (Presse, Hörfunk, Fernsehen, Agenturen)

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 11:15-12:00 #Publizistik @IfP – Studieren am Mainzer Institut für Publizistik,
    André Rieger, RW 1 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Vorlesung

  • 9:00-9:45 Vorlesung: Das Mediensystem Deutschlands, P5 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:00-15:00 André Rieger, M.A., Georg Forster-Gebäude, 3. OG, Raum 03-208

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

R

Die Rechtswissenschaft beschäftigt sich mit der Herkunft, Auslegung, Durchdringung und Anwendung von Rechtsquellen. So vielfältig, wie die Berufsmöglichkeiten von Juristinnen und Juristen sind, ist auch das Studium ausgerichtet: Privatrecht, Wirtschaftsrecht, Europarecht, Staatsrecht und Strafrecht sind nur einige der wichtigsten Fächer. Dazu kommen die historischen und philosophischen Bezüge des Rechts, Schlüsselqualifikationen wie Verhandlungsführung oder Rhetorik, außerdem Wahlfächer wie Medienrecht, Steuerrecht oder Kriminologie.

Studiengänge: Erste juristische Prüfung (Staatsexamen), Bachelor of Arts Öffentliches Recht, Strafrechtspflege oder Zivilrecht (B.A., nur Beifach) Bachelor of Laws Deutsches und Französisches Recht (LL.B.), Master of Laws Internationales Privatrecht und europäisches Einheitsrecht (LL.M.)

Berufsfelder: Justiz, öffentliche Verwaltung, Rechtsanwaltschaft, Notariat, Strafrechtspflege, Unternehmen, Verbände

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Informations- und Einführungsveranstaltungen

  • 12:15-13:00 Jura – zwischen Recht und Gerechtigkeit,
    Ass. iur. Axel Zibulski, RW 1 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)
  • 09:00-10:00 Informationsveranstaltung zu internationalen Studiengängen in der Rechtswissenschaft, Univ.-Prof. Dr. Urs Gruber, Auslandsbeauftragter, N 2 (Muschel)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:00-16:00 Ass. iur. Axel Zibulski, Studienbüro, Jakob-Welder-Weg 4,
    Raum 01-303 (Haus Recht und Wirtschaft - alt), rechter Seitenflügel
  • 09:00-16:00 Brigitte Oberle (deutsch-franz. Studienmöglichkeiten),
    Info- und Beratungszentrum, Linke Aula, Alte Mensa

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 10:00-16:00 Infostand der Fachschaft Jura,
    Jakob-Welder-Weg 9, zwischen Haus Recht und Wirtschaft neu und alt

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

S

Neue Horizonte! Blick-Richtung Polen

Die Mainzer Slavistik beschäftigt sich im Schwerpunkt mit der polnischen und der russischen Sprache und Kultur (Polonistik und Russistik) und bietet zudem Einblicke in das Tschechische und das Kroatische, Serbische bzw. Bosnische. Jan Kochanowski, Adam Mickiewicz, Wisława Szymborska, aber auch die Teilungen Polens, die Solidarnosz und nicht zuletzt die vielschichtige Entwicklung der polnischen Sprache: Mit dem Studium der Polonistik erhalten Sie einen fundierten und breit gefächerten Einblick in mannigfaltige Zusammenhänge der polnischen Literatur-, Sprach- und Kulturgeschichte. Das Erlernen der Sprache selbst und der entsprechenden Methoden wird Ihnen die eigenständige Erarbeitung kultur-, sprach- und literaturwissenschaftlicher Probleme ermöglichen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.)

Berufsfelder: Universität, Bibliothek, Medien (Presse, Funk, Fernsehen), Ministerien, Goethe-Institute (Auslandslektorate), Kulturstiftungen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Informations- und Einführungsveranstaltungen

  • 10:15-11:30 Neue Horizonte! Blick-Richtung Polen, Łukasz Neca, M.A, Besprechungsraum 00-212, (Philosophicum II)

Polen - der unbekannte Nachbar? Dann komm zu uns!

  • 12:15-12:45 Vorstellung des Mainzer Polonicums (Zusatzqualifikation), Iwona Derecka-Weber, Raum 00-546 (Philosophicum)
  • 12:45-13:45 Schnupperveranstaltung Polonistik, Univ.-Prof. Dr. Alfred Gall, Raum 00-546 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:00-15:00 Dr. Ewa Makarczyk-Schuster, Philosophicum 00-546 (Büroraum mit Archiv), Philosophicum

Informationen über das Studienfach

Neue Horizonte! Blick-Richtung Russland

Russland, das größte Land der Erde, bietet viel Raum für Entdeckungen. Zwischen Moskau und Wladiwostok, von Puschkin bis Sorokin, von Ivan dem Schrecklichen bis Putin – Russland ist weit mehr als kalte, schneereiche Winter und bunte Matrjoschka-Figuren. Fernab der gängigen Klischees zeigen wir vielfältige Wege bei der Erkundung der Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte und Politik des Riesenreiches und eröffnen neue Horizonte Richtung Osten. Die Mainzer Slavistik beschäftigt sich im Schwerpunkt mit der polnischen und russischen Sprache und Kultur (Polonistik und Russistik) und bietet zudem Einblicke in das Tschechische und das Kroatische, Serbische bzw. Bosnische.

Studiengänge: Bachelor of Arts Slavistik (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts (M.A.), Bachelor of Education Russisch (B.Ed.), Master of Education (M.Ed.)

Berufsfelder: Universität, Bibliothek, Medien (Presse, Funk, Fernsehen), Ministerien, Schulen, GoetheInstitute (Auslandslektorate), Kulturstiftungen, Lehramt an Gymnasien

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Informations- und Einführungsveranstaltungen

  • 10:15-11:30 Neue Horizonte! Blick-Richtung Osteuropa, Dr. Rebecca Krug, Besprechungsraum 00-212 (Philosophicum II)
  • 12:00-12:45 Russisch in 45 Minuten - Schnupperkurs für Besucher*innen des Tag der offenen Tür, Raum 01-718 (Philosophicum)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 12:00-13:00 Univ.-Prof. Dr. Rainer Goldt, Bereichsbibliothek Slavistik (Philosophicum), Raum 00-732

Informationen über das Studienfach

„Nein, ich will nicht Bundeskanzler*in werden“ - Das Studium der Sozialkunde in Mainz

Über Politik wird am Arbeitsplatz, zu Hause und am Stammtisch diskutiert. Was unterscheidet die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Politik von Alltagsgesprächen? Mit welchen Methoden arbeitet die Sozialkunde und was sind die zentralen Inhalte des Studiums? Wie merke ich, ob Sozialkunde das „richtige“ Fach für mich ist? Was kann ich beruflich mit diesem Studium anfangen?

Studiengänge: Bachelor of Education Sozialkunde (B.Ed., Lehramt), Master of Education (M.Ed.)

Berufsfelder: Lehramt an Gymnasien

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 13:15-14:00 „Nein, ich will nicht Bundeskanzler*in werden“ – Das Studium der Sozialkunde in Mainz, Dr. Christoph Wagner, P 1 (Philosophicum)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung für das Lehramt

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Allgemeine Informationsveranstaltung zur Struktur der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung - Studium und Berufsaussichten,
    Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen

  • 8:15-9:45 Seminar: Der Deutsche Bundestag, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-617
  • 10:15-11:45 Basisseminar: Wirtschaft und Gesellschaft, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-611
  • 10:15-11:45 Basisseminar: Das politische System der BRD, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-617
  • 14:15-15:45 Basisseminar: Das politische System der BRD, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-617
  • 14:15-15:45 Basisseminar: Analyse und Vergleich politischer Systeme, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-607
  • 14:15-15:45 Seminar: Berufsfeldqualifikation: In a nutshell - Expertise kompetent präsentieren, Georg Forster-Gebäude, Raum 02-601

Runder Tisch zum Studium der (Internationalen) Politik

  • 12:00-13:00 Interessieren Sie sich für ein Studium der (Internationalen) Politik? Haben Sie Fragen, welche Sie am liebsten persönlich und in überschaubarer Runde stellen möchten? Dann sind Sie herzlich dazu eingeladen von 12:00 bis 13:00 Uhr im Kulturcafé in der Alten Mensa vorbeizuschauen. Die Mitarbeiter des Bereichs Internationale Politik vom Institut für Politikwissenschaft stehen Ihnen dort für alle Informationen rund um das Studium der Politikwissenschaft zur Verfügung.

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 8:00-10:00 Dr. Cornelia Frings, Georg Forster-Gebäude, Raum 04-409
  • 12:00-13:00 Dr. Jürgen Winkler, Georg Forster-Gebäude, Raum 04-421
  • 16:00-17:00 Dr. Jasmin Fitzpatrick, Georg Forster-Gebäude, Raum 04-424

Informationen über das Studienfach

Die Soziologie ist die allgemeine Wissenschaft von den sozialen Phänomenen. Ihr Gegenstand reicht von elementaren sozialen Beziehungen (etwa Paare oder Freundschaften) über Gruppen, Gemeinschaften, Netzwerke und Organisationen bis hin zu den sozialen Strukturen und Prozessen der Weltgesellschaft. Die Soziologie ist ein pluralistisches Fach mit intensiven theoretischen und methodischen Debatten zwischen Mikro- und Makrotheorien des Sozialen und zwischen quantitativen und qualitativen Methoden. Aus der großen Vielfalt der speziellen Gegenstandsbereiche des Faches werden an der Universität Mainz die Folgenden gelehrt: die Soziologie der Organisation und der Netzwerke, der Familie und der Geschlechterdifferenz, des Wissens und der Kultur, der Bildung und Medien und Sozialen Ungleichheit sowie Technikforschung.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Master of Arts Soziologie: Forschungspraxis und Praxisforschung (M.A.)

Berufsfelder: Bildungsinstitutionen, Statistische Ämter, Medien, Unternehmen (insbesondere Personalabteilungen), Beratung, Verbände, Hochschule, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Marktforschung, öffentliche Verwaltungen.

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 Soziologie - Ein Crashkurs, Univ.-Prof. Dr. Stefan Hirschauer, N 2 (Muschel)

Lehrveranstaltung

  • 14:15-15:45 Seminar: Soziologie der Liebe, Georg Forster-Gebäude, Raum 01-721

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 09:00-10:00 Svenja Wassenberg, Georg Forster-Gebäude, Raum 03-326
  • 11:00-12:00 Dr. Dirk Böpple, Georg Forster-Gebäude, Raum 03-324

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 11:00-16:00 Offene Sprechstunde und Beratung für Studieninteressierte, Georg-Forster Gebäude, Raum 03-313 (Fachschaftsraum)

Informationen über das Studienfach

Fast eine Milliarde Stimmen: Die Welt(en) des Spanischen und des Portugiesischen.

Oft kommt uns etwas Spanisch vor. Dabei kam es uns sogar ganz nah (Spanische Niederlande, früher), war so gut wie überall – im Reich Karls V. ging die Sonne ja niemals unter – und bleibt nach wie vor in aller Munde (Katalonien-Krise, jetzt). Ob nun das Kastilische im Herzen der Iberischen Halbinsel oder doch das andine Spanisch zwischen Gebirgskette und Pazifikküste – die Vielfalt dieser Sprache und ihrer Kulturen öffnet alle Sinne. Auf Spanisch wird zwischen Feuerland, dem Rio Grande und Asturien geträumt. Die Sprache nimmt von Cervantes bis zum pop latino alles mit. So vielfältig lassen sich die spanischsprachigen Kulturen (er)leben. Und natürlich auch studieren. Damit Ihnen noch mehr Dinge besonders Spanisch vorkommen!

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kern- und Beifach), Bachelor of Education (B.Ed. - Lehramt), Master of Arts Romanistik interkulturell (M.A.), Master of Education (M.Ed. - Lehramt)

Berufsfelder: B.Ed./M.Ed.: Lehramt an Gymnasien B.A./M.A.: Forschung und Lehre an Hochschulen, Erwachsenenbildung, Bibliothekswesen, Diplomatischer Dienst, Entwicklungszusammenarbeit, Journalismus und andere Medien, Kulturmanagement, Interkulturelles Training, Verlagswesen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:15-11:00 Fast eine Milliarde Stimmen: Die Welt(en) des Spanischen und des Portugiesischen, Dr. Yvonne Hendrich, Dr. José Carlos Huisa Téllez, Dr. Alexandre Pereira Martins, Colonel-Kleinmann-Weg, SB II, Raum 03-134

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf, Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltung

  • 14:15-15:45 Spanisch Textredaktion, BKM-Gebäude, Kantstr., Raum SR 03 ( nicht auf dem Campus)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:30-12:00 Dr. José Carlos Huisa Téllez, Raum 01-555 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Sport und Sportwissenschaft – Wissenschaft, die die Welt bewegt

Langeweile? Fehlanzeige! Die Sportwissenschaft vereint viele Disziplinen, wie Sportmedizin, Sportpsychologie, Trainingswissenschaft, Sportpädagogik oder Sportökonomie und ist somit besonders vielfältig. Das Sportstudium bietet eine breitgefächerte Ausbildung und somit viele Berufsmöglichkeiten. Studierende der Sportwissenschaft entdecken in einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Themen „Sport und Bewegung“ sowohl sporttheoretische als auch sportpraktische Inhalte.

Studiengänge: Bachelor of Arts Sport und Sportwissenschaft (B.A.), Bachelor of Education Sport (B.Ed. - Lehramt), Master of Education Sport (M.Ed. - Lehramt), Master of Science Sportwissenschaft (M.Sc.) mit den Schwerpunkten „Gesundheitsförderung und Therapie durch Sport“, „Internationales Sportmanagement“ und „Movement and Wellbeing“

Berufsfelder: Internationales und nationales Sportmanagement, Sportmarketing, Sportsponsoring und -finanzierung, Produktmanagement (Sportartikel- und Freizeitindustrie), Sport- und Eventmanagement, Spielerberatung, Vereinsgeschäftsführung, Stadion-/Hallenmanagement, Sporttourismus, Erlebnispädagogik, Sporttrainer*in im Leistungs-/Amateursportbereich, Sportschullehrer*in, Sportpädagogik, Sportwissenschaftler*in, Gesundheitsvorsorge (Prävention), Sport- und Bewegungstherapie (Rehabilitation), Gesundheitsmanagement, Behindertensport, Medizinproduktberatung, Sportpsychologie, Beratung zur Gesundheitsförderung, Sportpolitik (Ministerien, Kommunen), Sportverwaltung, Sportjournalismus (TV, Print und Social Media), Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Lehramt an Gymnasien (B.Ed. und M.Ed.)

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 10:15-11:00 und 14:15-15:00 „Sport studieren“ ist viel mehr als „Sport treiben“,
    Dr. Brunhilde Schumann-Schmid, S 1 (Sportinstitut)
  • 11:00-12:00 Vortrag für Tag-der-offenen-Tür-Besucher*innen „Wissenschaft, die die Welt bewegt“; Univ.-Prof. Dr. Dr. Perikles Simon; S 2 (Sportinstitut)

Fächerübergreifende Informationsveranstaltung

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Ich will Lehrer*in werden - Infos zu Studium und Beruf,  Alexander Schröer, Audimax (Alte Mensa)

Lehrveranstaltungen/Vorlesungen

  • 09:00-10:00 Seminar mit Übung: Tennis - Theorie, Didaktik, Methodik, Große Leichtathletik-Halle (GH)
  • 09:00-10:00 Seminar mit Übung: Tischtennis - Theorie, Didaktik, Methodik, Spielhalle (SH)
  • 10:00-12:00 Seminar mit Übung: Tischtennis - Theorie, Didaktik, Methodik, Spielhalle (SH)
  • 10:00-12:00 Seminar mit Übung: Tennis - Theorie, Didaktik, Methodik, Hörsaal S3
  • 10:00-12:00 Seminar: Einführung in die Planung, Durchführung und Evaluation von Projekten, Gymnastihalle (GymH) 10:00-12:00 Oberseminar: Sportsoziologie – Der Sport und die Gesellschaft. Influencer, Intruierter oder Imuner?, Seminarraum Sport, EG
  • 10:00-12:00 Vorlesung: Ethische Herausforderungen und Integrität in Sportorganisationen, Seminarraum Sport, OG
  • 12:00-13:00 Seminar mit Übung: Handball - Theorie, Didaktik und Methodik, Spielhalle (SH)
  • 12:00-13:00 Seminar mit Übung: Volleyball - Theorie, Didaktik und Methodik, Mehrzweckhalle (MzH)
  • 12:00-13:00 Vorlesung: Organisation des Sports, P5 (Philosophicum)
  • 13:00-14:00 Seminar mit Übung: Volleyball - Theorie, Didaktik und Methodik, Mehrzweckhalle (MzH)
  • 13:00-14:00 Vorlesung: Leadership (Unterrichtssprache Englisch), S 3 (Sportinstitut)
  • 13:00-15:00 Seminar mit Übung: Fußball - Theorie, Didaktik und Methodik, Kunstrasenplatz
  • 14:00-15:00 Vorlesung: Wissenschaftstheorie, P 2 (Philosophicum)
  • 14:00-15:00 Seminar mit Übung: Volleyball - Theorie, Didaktik und Methodik, Mehrzweckhalle (MzH)
  • 15:00-16:00 Seminar mit Übung: Handball - Theorie, Didaktik und Methodik, Spielhalle (SH)
  • 15:00-16:00 Seminar mit Übung: Statistik im Sport, Kursraum 2, Zentrum für Datenverarbeitung, J.-J.-Becher-Weg 2
  • 15:00-16:00 Vorlesung: Eventmanagement, P 2 (Philosophicum)

"Meet Science" – Abteilungen des Sportinstituts präsentieren Sportwissenschaft zum Mitmachen

12:00-14:00 (Große Leichtathletikhalle, GH)

  • Praxisnahe Schnelligkeits- und Reaktionstests, Abteilung Theorie und Praxis der Sportarten:
  • Entspannt zocken – Biofeedback und Gaming, Abteilung Sportpsychologie:
  • Mitmachaktion: Das ultimative Sportmanagement, Sportsoziologie und Sportgeschichtsquiz, Abteilung Sportökonomie, Sportsoziologie und Sportgeschichte:
  • 12:15: Laborführung und Tests (max. 25 Personen), Abteilung Bewegungs- und Trainingswissenschaften
  • 12:00-12:30: Laufleistungsdiagnostik im Labor, Abteilung Sportmedizin, Verwaltungsgebäude, EG, Raum 138 (max. 30 Personen)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Fachs (Studienfachberatung)

  • 12:00-14:00 Dr. Brunhilde Schumann-Schmid, Sportinstitut, Studienbüro Sport, Albert-Schweitzer-Str. 22, Raum 01-112

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 09:30-11:45 und 14:00-15:00 Informationsstand und Beratung durch die Fachschaft, vor S 1
  • 09:30-12:00 Waffel- und Getränkeverkauf vor dem Sportinstitutsgebäude
  • 12.00-13:45 Informationsstand und Beratung durch die Fachschaft, Foyer der Großen Leichtathletikhalle (GH)
  • 12:00-13:45 Mini-Sporteignungsprüfung: Vorstellung und Möglichkeit zum Ausprobieren, Große Leichtathletikhalle (GH)
    (Bitte Turnschuhe mitbringen!)

Informationen über das Studienfach

Übersetzen und Dolmetschen studieren an einer der weltweit größten Ausbildungsstätten

Sie sitzen in einem Mailänder Lokal, doch die Übersetzung der Speisekarte fehlt? Sie möchten einen spanischen Film schauen, doch die Untertitel fehlen? Sie möchten das Interview mit einem portugiesischen Fußballspieler verfolgen, doch die Verdolmetschung fehlt? Unsere Studiengänge machen Sie zu Experten für die Vermittlung zwischen Sprachen und Kulturen!

Studiengänge: Bachelor of Arts Sprache, Kultur, Translation (B.A.), Master of Arts Translation (M.A.),
Master of Arts Konferenzdolmetschen (M.A.)

Berufsfelder: Fachübersetzen, Konferenzdolmetschen, Fachdolmetschen, Projektmanagement, Lektorat, Audiovisuelles Übersetzen (u.a. Filmuntertitelung), Literaturübersetzen, Softwarelokalisierung, Technische Redaktion, Terminologie, Sprach-/Übersetzungstechnologie usw. Die Studiengänge bieten aber auch eine Grundlage für weitere Spezialisierungen in den Berufsfeldern rund um Sprache bzw. Fremdsprachen (Unterricht, Erwachsenenbildung, Copywriting, Online-Journalismus), interkulturelle Kommunikation und Wirtschaft (Export, Vertrieb, Tourismus, PR/Marketing).

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 12:15-13:00 „Was sind das eigentlich für lustige Zeichen auf Ihrem Block?"- Übersetzen und Dolmetschen studieren in Germersheim Masterstudierende des Fachbereichs 06 zeigen im Rahmen des Vortrages „Übersetzen und Dolmetschen studieren in Germersheim", wie man konsekutiv dolmetscht. Univ.-Prof. Dr. Michael Schreiber, N 1 (Muschel)

Sonderveranstaltungen

  • 10:00-16:00 Untertitelung bei ZDF-Digital: Wie das Eyetracking dabei hilft und warum Übersetzen ein Beruf der Zukunft ist?, Jakob-Welder-Weg, Rote Infobox
  • 10:00-11:30 und 14:00-15:30 Dolmetschinszenierungen an der JGU  Wie spricht man erfolgreich mit Patient*innen, die kein Deutsch sprechen? Studierende und Lehrende der Pharmazie, der Medizin und des Fachdolmetschens zeigen es, Jakob-Welder-Weg, Rote Infobox

Persönliche Beratung durch Vertreter*innen des Fachbereichs (Studienfachberatung)

  • 9:00-15:00 Natalia Stepachenko, Allgemeine Studienberatung Germersheim, Info- und Beratungszentrum (Alte Mensa)

Informationen über das Studienfach

Alljährlich im November/Dezember bietet der Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK) einen Schnuppertag auf dem Campus in Germersheim an. Interessierte können an ausgewählten Lehrveranstaltungen teilnehmen, mit Studierenden und Dozierenden ins Gespräch kommen und das Beratungsangebot der Studienberatung in Anspruch nehmen. Informationen unter: https://studium.fb06.uni-mainz.de/interessiert-an-einem-studium-am-ftsk/schnuppertag-am-ftsk/

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

T

Theater als Wissensgenerator

„Die Bretter, die die Welt bedeuten“ – Seit jeher übt Theater eine ungebrochene Faszination auf Menschen aus. In allen Kulturen und zu allen Zeiten wurde und wird Theater gespielt, werden gesellschaftlich relevante Themen vor und mit einem Publikum live ausgehandelt. Die Beschäftigung mit Aufführungsereignissen aller Art steht im Zentrum eines theaterwissenschaftlichen Studiums: Vom Sprech-, Musik- und Tanztheater über Performances bis hin zu Inszenierungsstrategien in Populär- und Alltagskultur reicht das Spektrum des Theatralen, mit dem sich Theaterwissenschaftler*innen fragend und reflektierend auseinandersetzen.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Kernfach im integrierten Studienbereich Kultur-Theater-Film und Beifach), Master of Arts (M.A.), Master of Arts Medienkulturwissenschaft (M.A.)

Berufsfelder: Theater, Film, Hörfunk, Fernsehen, Kultureinrichtungen allgemein, pädagogisch-didaktischer Bereich/Vermittlung von Theatergeschehen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 15:15-16:00 Theaterwissenschaft studieren in Mainz,
    Dr. Constanze Schuler, P 1 (Philosophicum)

Lehrveranstaltung

  • 12:15-13:45 Proseminar: Lektürekurs, P 12 (Philosophicum)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:30-13:00 Dr. Constanze Schuler, Raum 03-523 (Philosophicum)

Informationen über das Studienfach

Die Turkologie befasst sich mit den Sprachen und Kulturen der Türkvölker in Vergangenheit und Gegenwart. Türksprachen werden von Südosteuropa über den Vorderen Orient, Zentralasien und Russland bis nach China und in die Mongolei gesprochen. Bei uns lernen Sie Türkisch, Osmanisch und weitere Türksprachen. Während des Turkologiestudiums erhalten Sie einen gründlichen Einblick in die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Türksprachen sowie in die kulturellen Spezifika ihrer Sprecher, darunter Literatur, Religion, Gesellschaft. Auch Fragestellungen der geschichtlichen Entwicklungen sowie der Wanderungsbewegungen und Kulturkontakte, die zu der heutigen Situation geführt haben, sind Gegenstand des Faches.

Studiengänge: Bachelor of Arts (B.A., Beifach), Master Turcology (M.A.), Master Linguistik, Schwerpunkt Turkologie (M.A.), Master Weltliteratur, Schwerpunkt Turkologie (M.A.), Bachelor of Arts (B.A.-Kernfach) Turkologie in Planung

Berufsfelder: Hochschulen und Forschungsinstitute, Bibliotheken, Museen, Kulturinstitute, Medien, diplomatischer Dienst

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 12:15-13:00 Kurzvorstellung der Mainzer Turkologie, Zeynep Arıkan, Merlin Kräker,
    HS 15, Forum universitatis, Eingang über J.-J.-Becher-Weg 4

Lehrveranstaltungen

  • 10:15-11:45 Übung: Übersetzungsübung (für Nichtmuttersprachler),
    Turkologie, Raum 00-208/212 (EG), Hegelstr. 59 (Nicht auf dem Campus!)
  • 12:15-13:45 Proseminar: Einführung in das Osmanisch-Türkische,                                          Turkologie, Raum 00-208/212 (EG), Hegelstr. 59 (Nicht auf dem Campus!)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 14:00-15:00 Özlem Ahlers, M.A., Turkologie, Raum 03-207, Hegelstr. 59 (Nicht auf dem Campus!)

Informationsangebote der Fachschaft (studentische Vertretung)

  • 11:00-16:00 Infostand mit Tee und türkischen Süßigkeiten, Philosophicum, Tee aus dem Samowar und Infos, vor P 2 (Philosophicum) im Außenbereich

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

W

Warum Wirtschaftspädagogik?

Das Studium bietet einen breiten Zugang zum Arbeitsmarkt. In der Wirtschaftspädagogik werden Kompetenzen der schulischen sowie außerschulischen beruflichen Bildung gesammelt. Der bereits berufsqualifizierende Bachelor eröffnet den direkten außerschulischen Berufseinstieg, aber auch den Zugang zu zwei konsekutiven Masterstudiengängen an der JGU. Zum einen zum lehramtsbezogenen Masterstudiengang (M.Ed.) für das Unterrichten des Faches Wirtschaft und des zweiten Faches an Berufsschulen. Und zum anderen zum außerschulischen Masterstudiengang (M.Sc.), welcher für die Erwachsenenbildung, Personalentwicklung usw. ausbildet. Mit den 13 zur Auswahl stehenden Schwerpunktfächern (bspw. Sozialkunde, Sport, Spanisch) kann ein weiteres Interessenfeld abgedeckt werden. Aufgrund der geringen Größe der Studierendenschaft hat das Studium eine sehr persönliche Atmosphäre und bietet durch ein mögliches Auslandssemester eine internationale Perspektive.

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Master of Science (M.Sc.), Master of Education (M.Ed.)

Berufsfelder: Bachelor of Science: Tätigkeiten in Institutionen der außerschulischen Bildungs- und Qualifizierungsarbeit; Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung

Master of Science: Tätigkeiten in kaufmännischen Berufen höheren Niveaus, insbesondere im betrieblichen Personalwesen, Lehr- und Organisationstätigkeit im Bildungsbereich von Unternehmen, Institutionen der Erwachsenenbildung; Tätigkeit in Kammern/Verbänden, Ministerien/Behörden, Unternehmens-/Bildungsberatung

Master of Education: Referendariat an berufsbildenden Schulen (dessen Zugangsvoraussetzungen variieren je nach Bundesland)

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 09:30-11:00 Informationsveranstaltung - Irgendwas mit Menschen und Zahlen, Univ.-Prof. Dr. Philipp Harms, Univ.-Prof. Dr. Louis Velthuis, Univ.-Prof. Dr. Christian Dormann, Univ.-Prof. Dr. Olga Zlatkin-Troitschanskaia, Thomas Rinke, Elena Sponheimer, RW 1 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)
  • 11:15-15:00 Info-Messe: Wirtschaftspädagogik Univ.-Prof. Dr. Christian Dormann, Univ.-Prof. Dr. Olga Zlatkin-Troitschanskaia, Elena Sponheimer und andere Fachvertreter*innen, vor RW 5, Haus Recht und Wirtschaft - neu, Haupttreppe hoch
  • 14:00-15:00 Vortrag:"Was wir gegen globale Erwärmung tun und von ‚Fridays for Future‘ lernen können" Univ.-Prof. Dr. Klaus Wälde (Professor für Volkswirtschaftslehre), RW 2, Haus Recht und Wirtschaft - neu

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:15-15:00 Univ.-Prof. Dr. Christian Dormann, Univ.-Prof. Dr. Olga Zlatkin-Troitschanskaia, Elena Sponheimer (Studienfachberatung) und andere Fachvertreter*innen, vor RW 5, Haus Recht und Wirtschaft - neu, Haupttreppe hoch

Informationen über das Studienfach

Warum Wirtschaftswissenschaften?

In der Wirtschaftswissenschaft werden wissenschaftlich fundierte und berufsqualifizierende Kompetenzen in den Bereichen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie der Schlüsselqualifikationen vermittelt. Der Bachelor eröffnet den Zugang zu den Masterstudiengängen in „Management", "Accounting & Finance" und „International Economics and Public Policy“ an der JGU, welche die Vertiefung in einer betriebswirtschaftlichen oder volkswirtschaftlichen Disziplin zulassen. Zudem stehen im Studium der Wirtschaftswissenschaften als Beifach über 20 Kernfächer zur Verfügung, welche die Interessen der Studierenden von Wirtschaft mit einem zweiten geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach bestens verbinden lassen.

Studiengänge: Bachelor of Science (B.Sc.), Bachelor of Arts (B.A., Beifach), Master of Science Accounting and Finance (M.Sc.), Master of Science Management (M.Sc.), Master of Science International Economics and Public Policy (M.Sc.), Deutsch-französischer Doppelabschluss (Bachelor/Licence)

Berufsfelder: verschiedene Abteilungen von mittleren und größeren Unternehmen, spezialisierte Unternehmen im Bereich Wirtschaftsprüfung, EDV, Marketing und Banken, volkswirtschaftliche Abteilungen von Unternehmen, auch spezielle betriebswirtschaftliche Bereiche (z.B. Rechnungswesen, Marketing, EDV), Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Öffentliche Verwaltung, Verbände, Kammern, Internationale Organisationen

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Informations- und Einführungsveranstaltungen

  • 09:30-11:00 Informationsveranstaltung - Irgendwas mit Menschen und Zahlen, Univ.-Prof. Dr. Philipp Harms, Univ.-Prof. Dr. Louis Velthuis, Univ.-Prof. Dr. Christian Dormann, Univ.-Prof. Dr. Olga Zlatkin-Troitschanskaia, Thomas Rinke, Elena Sponheimer, RW 1 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)
  • 11:15-12:00 Informationsveranstaltung zum Deutsch-Französischen Bachelor in den Wirtschaftswissenschaften, Leska Sahl (Studienberaterin), Svenja Telgheder (Studienmanagerin), N 1 (Muschel), (Studieninteressierten wird empfohlen, ergänzend die Einführungsveranstaltung Wirtschaftswissenschaften zu besuchen.)
  • 11:15-16:00 Info-Messe: Wirtschaftswissenschaften, Fachvertreter*innen und Studienfachberater*innen, vor RW 5, Haus Recht und Wirtschaft - neu, Haupttreppe hoch
  • 14:00-15:00 Vortrag:"Was wir gegen globale Erwärmung tun und von ‚Fridays for Future‘ lernen können" Univ.-Prof. Dr. Klaus Wälde (Professor für Volkswirtschaftslehre), RW 2, Haus Recht und Wirtschaft - neu

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 11:15-15:00 Thomas Rinke und Fachvertreter*innen, vor RW 5, Haus Recht und Wirtschaft - neu, Haupttreppe hoch

Informationen über das Studienfach

A | B | C | D | E | F | G | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | U | W | Z |

Z

Die Zahnheilkunde. Studium und Beruf.

„Das Zahnweh, subjektiv genommen, ist ohne Zweifel unwillkommen; doch hat‘s die gute Eigenschaft, dass sich dabei die Lebenskraft, die man nach außen oft verschwendet, auf einen Punkt nach innen wendet und hier energisch konzentriert.“ So bringt es Wilhelm Busch auf den Punkt. In dieser Situation sucht man die Hilfe bei einer Zahnärztin oder einem Zahnarzt. Die Zahnmedizin ist die Wissenschaft und die praktische Anwendung der Zahnheilkunde. Sie ist ein Teil der Medizin und umfasst das Fachgebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Sie beschäftigt sich mit der Erkennung (Diagnostik), Vorbeugung (Prophylaxe) und Behandlung (Therapie) der Erkrankungen der Zähne, des Mundes und des Kiefers des Menschen. Im Studium erlernt man diese Fähigkeiten.

Studiengang: Staatsexamen (Approbation)

Berufsfelder: Zahnärztin/-arzt im Angestelltenverhältnis, niedergelassene/r Zahnärztin/-arzt, Wissenschaft, Industrie, Verwaltung (z. B. öffentlicher Gesundheitsdienst)

Datenbank mit aktuellen Informationen zu Tätigkeits- und Berufsfeldern: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Fachbezogene Einführungsveranstaltung

  • 15:15-16:00 Die Zahnheilkunde. Studium und Beruf,
    PD Dr. Stefan Walenta, RW 1 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)

Vorlesungen

  • 10:15-11:00 Vorlesung: Physiologie des Menschen I,
    HS 19, J.-J.-Becher-Weg 13, Gebäude 2422, (Vorklinisches Lehrzentrum - VLZ)
  • 11:15-12:00 Vorlesung: Biochemie I,
    HS 19, J.-J.-Becher-Weg 13, Gebäude 2422, (Vorklinisches Lehrzentrum - VLZ)

Persönliche Beratung durch Lehrende des Faches (Studienfachberatung)

  • 16:15-17:00 PD Dr. Stefan Walenta,
    J.-J.-Becher-Weg 13, Raum 01-351 (Vorklinisches Lehrzentrum - VLZ)

Informationen über das Studienfach