Schnuppertag im Fach Filmwissenschaft

Wer kennt sie nicht, die Filme von Alfred Hitchcock, Steven Spielberg oder Quentin Tarantino? Werke wie Psycho, Schindlers Liste und Pulp Fiction sind ins kollektive Gedächtnis eingegangen. Film ist gewiss eine der faszinierendsten und meist verbreiteten Kunstformen unserer Zeit, aber auch diejenige, die am meisten um diese Anerkennung kämpfen musste.

So vielseitig und faszinierend die Filmlandschaft ist, so umfassend und spannend ist auch das Studium der Filmwissenschaft. Filmwissenschaft bildet nicht für die künstle­risch-praktischen Tätigkeiten bei Film und Fernsehen aus, sondern vermittelt Kennt­nisse der internationalen Filmgeschichte, der Filmanalyse, der Filmästhetik und Filmtheorie und umfasst auch die Beschäftigung mit dem seriellen Erzählen des Fernsehens. Ergänzt wird die wissenschaftliche Beschäfti­gung mit dem Film durch den sogenannten „Filmischen Modellversuch“, in dessen Rahmen in Kleingruppen ein Kurzfilm entsteht.

Im Zuge des Schnuppertages soll allen Interessierten ein möglichst genauer Überblick über das Studium der Filmwissenschaft selbst, aber auch über die damit verbundenen Anforderungen und beruflichen Perspektiven gegeben werden.

Programm:

  • Gespräch mit der Studienfachberatung über Inhalte, Aufbau, Voraussetzungen des Studiums sowie Berufsfelder und die Bedeutung von Praktika
  • Besuch einer Vorlesung und/oder Seminar
  • Gespräch mit dem Tutor bzw. der Tutorin über das Studium aus studentischer Sicht

Termine:

Termine finden erst wieder im kommenden Wintersemester 2019 statt.