Schnuppertag im Fach Komparatistik/Europäische Literatur

Übersetzungen, die internationale Tradierung von Mythen, Stoffen, Motiven oder die Übernahme bestimmter Gattungen bezeugen, dass Literatur seit jeher im permanenten Austausch zwischen Sprachräumen und Kulturen entsteht. Komparatisten fassen den grenzüberschreitenden Charakter von Literatur ins Auge und erkennen dort Verbindendes, wo andere nur Trennendes sehen. Das bedeutet, sich auf andere Kulturen und ihre Literaturen einzulassen, sensibel zu werden für das Fremde wie für das Gemeinsame.

Welche Inhalte prägen das Studium der Komparatistik/Europäischen Literatur? Welche persönlichen Voraussetzungen sind für ein erfolgreiches Studium notwendig? Welche Berufsfelder stehen Absolvent/innen offen? Wie wichtig sind Auslands- und Praxiserfahrung?

Programm:

  • Gespräch mit der Studienfachberatung über Inhalte, Aufbau, Voraussetzungen des Studiums sowie Berufsfelder und die Bedeutung von Praktika
  • Besuch von Lehrveranstaltungen der Komparatistik/Europäischen Literatur
  • Gespräch mit einer studentischen Tutorin/einem studentischen Tutor

Termin:

Termine finden erst wieder im kommenden Wintersemester 2019 statt.