Sprachassistenz im Ausland

Die Programme für Sprachassistent/inn/en richten sich in erster Linie an Lehramtsstudierende der modernen Fremdsprachen, je nach Programm und Zielland können aber auch Studierende anderer Studiengänge teilnehmen. Alternativ können Lehramtsstudierende aller Fächer (!) ein Schulpraktikum im Ausland absolvieren.

Eine Tätigkeit als Sprachassistent/in bietet Lehramtsstudierenden eine gute Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum praktische Unterrichtserfahrung zu sammeln und neue Unterrichtsmethoden kennen zu lernen. Sprachassistent/inn/en arbeiten, je nach Programm und Zielland, für einen Zeitraum von 6 - 12 Monaten an Sekundarschulen oder Colleges im Deutschunterricht mit. Sie unterstützen einzelne Lehrkräfte, übernehmen aber auch selbständig kleinere Lehreinheiten. Für ihre Arbeit erhalten sie eine angemessene Bezahlung bzw. ein Stipendium.

Die wichtigsten Vermittler von Fremdsprachenassistenzen und Schulpraktika sind:

Es gibt folgende Förderungsmöglichkeiten für selbstorganisierte Schulpraktika und Fremdsprachenassistenzen:

Übersicht als Handout (barrierefreie Version erhältlich von aussereuropa@international.uni-mainz.de)

FAQs für B.Ed.-Studierende (barrierefreie Version erhältlich von aussereuropa@international.uni-mainz.de)

Info-Veranstaltungen zu den Fremdsprachenassistenzen des PAD: