Zentrale Vorträge rund ums Studium

Gibt es an der Uni einen Stundenplan? Hat man wirklich so lange Ferien? Sitzt man immer nur im Hörsaal? Und wie läuft das überhaupt, so ein Studium? Wir erläutern Ihnen, was in einem Universitätsstudium so auf Sie zukommt, wie das eigentlich geht und worin die Unterschiede zur Schule bestehen.

  • 11:15-12:00 Magdalena Palka, Zentrale Studienberatung
    HS 15, Forum universitatis, Eingang J.-J.-Becher-Weg 4
  • 13:15-14:00 Dr. Martina Baur, Zentrale Studienberatung
    Rechte Aula (Alte Mensa)

Bis zum Abitur ist Ihr Leben zum größten Teil klar geregelt: Sie gehen zur Schule, machen Hausaufgaben, treffen sich mit Freunden,…. Jetzt stehen Sie mit der Studienwahl vor einer wichtigen Entscheidung. Doch was kann man denn überhaupt alles studieren und wie sollen Sie sich bloß bei den zahlreichen Möglichkeiten entscheiden?

  • 09:15-10:00 Dennis Voll, Zentrale Studienberatung
    HS 15, Forum universitatis, Eingang J.-J.-Becher-Weg 4
  • 10:15-11:00 Meike Seiffert, Zentrale Studienberatung
    Audimax (Alte Mensa)
  • 11:15-12:00 Tanja Urich-Neitzert, Zentrale Studienberatung
    Rechte Aula (Alte Mensa)
  • 12:15-13:00 Rosanna Götz, Zentrale Studienberatung
    N2 (Muschel)

Haben Sie schon mal Ihr Wunschstudium gegoogelt und sich dann in der Masse an Informationen verloren? Wissen Sie nicht, an welchen Hochschulen Ihr Wunschstudium angeboten wird und wie Sie es herausfi nden sollen? Fühlen Sie sich erschlagen von den vielen Informationen? Wir zeigen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten auf, das Internet bei Ihrer Studienwahl zu nutzen und die gesuchten Informationen schnell und zuverlässig zu finden.

  • 09:15-10:00 Thomas Kording, Zentrale Studienberatung
    N3 (Muschel)
  • 12:15-13:00 Franziska Hebart, Zentrale Studienberatung
    Audimax (Alte Mensa)

Wer sich für einen Studiengang entschieden hat, muss sich nur noch um einen Studienplatz bewerben. Aber wo - bei »hochschulstart.de« oder direkt an der Universität? Bis wann? In dem Vortrag werden diese Fragen beantwortet und die verschiedenen Bewerbungsverfahren systematisch erläutert. Es wird zudem genau erklärt, welche Fächer man mit dem vorgezogenen Abitur im anschließenden Sommersemester an der Universität Mainz studieren kann und was man bei der Bewerbung beachten muss. Der Referent steht im Anschluss an den Vortrag für Fragen rund um das Bewerbungsverfahren zur Verfügung.

  • 13:15-14:00 Falk Stenger, Leiter Studierendensevice der JGU
    Audimax (Alte Mensa)

Was ist eigentlich ein Bachelorstudiengang und wie lange dauert er? Wie hängen Bachelor und Master zusammen? Was verbirgt sich hinter dem Begriff ‚Modul‘? Was sind Leistungspunkte (oder Credit Points) - und was muss man tun, um sie zu bekommen? Wie verschult ist das Bachelorstudium eigentlich wirklich? Zu diesen und weiteren Fragestellungen soll der Vortrag erste Informationen liefern. Die Referentin/der Referent stehen für Fragen im Anschluss an den Vortrag gerne zur Verfügung.

  • 12:15-13:00 Silvia Fath-Kaiser/Marc Theis, Abteilung Studium und Lehre
    Rechte Aula (Alte Mensa)

Der Beruf der Lehrerin bzw. des Lehrers ist derjenige, den die meisten gut zu kennen glauben. Schließlich verfügt man als Schülerin bzw. Schüler über genügend Erfahrung mit Lehrerinnen und Lehrern. Doch die Perspektive als Lehrkraft ist eine andere. Was sollte man bei der Entscheidung für ein Lehramtsstudium allgemein beachten? Und was sollte man bei der Entscheidung für ein bestimmtes Lehramt beachten? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Praktika müssen abgeleistet werden? Wie sehen die späteren Einstellungsaussichten aus?

  • 09:15-10:00 und 11:15-12:00 Alexander Schröer, Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz
    Audimax (Alte Mensa)

 

Fachschaft Lehramt
Informationen zum Lehramtsstudium aus studentischer Sicht erhalten Sie am interaktiven Informationsstand der Fachschaft Lehramt, 10:00-16:30, vor dem Georg Forster-Gebäude

Was man studiert, das macht man dann auch später als Beruf: Biolog/innen arbeiten später im Labor, Politikwissenschaftler/innen werden Politiker/innen und Philosophiestudierende werden eben Philosoph/innen… oder werden nicht doch viele Geisteswissenschaftler/innen einfach arbeitslos? Das stimmt so pauschal natürlich nicht. Studiengänge sind nicht auf ein festes Berufsziel ausgerichtet, daher müssen Sie zum Zeitpunkt der Studienwahl auch nicht schon wissen, welchen Beruf Sie nach dem Studium ergreifen möchten. Ein Studium bereitet Sie auf eine Vielzahl beruflicher Möglichkeiten vor. Die Herausforderung im Studium liegt vielmehr darin sich zu entscheiden. In dem Vortrag möchten wir Ihnen gerne aufzeigen, wie Sie Ihr Studium so gestalten, dass Sie eine berufliche Perspektive für sich erarbeiten und am Ende weder ahnungs- noch arbeitslos sind, auch wenn Sie sich für eine vermeintlich „brotlose Kunst“ entschieden haben.

  • 10:15-11:00 Martin Becker, Career Service der JGU
    HS 15, Forum universitatis, Eingang J.-J.-Becher-Weg 4

Wie soll es nach der Schule weitergehen? Was soll ich einmal studieren? Das Frühstudium ermöglicht Schülerinnen und Schülern, über den Tellerrand der Schule hinauszuschauen und erste Erfahrungen an einer Hochschule zu sammeln. An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz stehen hierzu sämtliche Studienfächer offen, von der Biologie zur Soziologie, von der Filmwissenschaft bis zur Mathematik. Das Frühstudium ist zudem unverbindlich und kostenfrei. Freiwillig erbrachte Leistungsnachweise können in einem späteren Studium eingebracht werden.

  • 09:15-10:00 Julia Theresia Zielonka, Frühstudiumsbeauftragte der JGU
    RW2 (Haus Recht und Wirtschaft - neu)