Stipendien/Stiftungen

Stipendien unterstützen Studierende und Promovierende, die ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Einen guten Überblick über die zahlreichen Stipendienmöglichkeiten für Studierende und Promovierende bietet die Datenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Stipendienlotse".

Hier finden Sie eine erste Übersicht über wichtige Stipendiengeber.

Begabtenstipendien

Wenn Sie ein ausgezeichnetes Abitur abgelegt haben bzw. überdurchschnittlich gute Leistungen im Studium erbringen, können Sie sich für ein Begabtenstipendium bewerben. Die unten genannten Begabtenförderungen vergeben Stipendien an Hochbegabte:

Cusanuswerk

Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst

Friedrich-Ebert-Stiftung

Friedrich-Naumann-Stiftung

Hanns-Seidel-Stiftung

Hans-Böckler-Stifung

Heinrich-Böll-Stiftung

Konrad-Adenauer-Stiftung

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Stiftung der Deutschen Wirtschaft

Studienstiftung des Deutschen Volkes

Weitere Informationen zur Begabtenförderung im Hochschulbereich erhalten Sie im Internetportal "Stipendiumplus", welches Sie über alle Programme der Begabtenförderungswerke sowie über die jeweiligen Anforderungen und Leistungen informiert. Auf den Internetseiten der Stiftungen finden Sie zudem Informationen im Hinblick auf Voraussetzungen und Ansprechpartner/innen an der JGU (sog. Vertrauensdozenten/Vertrauensdozentinnen). Für eine Förderung des Grundstudiums wird das Abiturzeugnis und ein Gutachten der Schuldirektion benötigt. Für eine Förderung des Hauptstudiums wird das Zwischenzeugnis bzw. Vordiplom o.ä., ein Gutachten eines Mitglieds des Lehrkörpers und ggf. eine Befürwortung aus dem gesellschaftspolitischen Bereich benötigt. Alle Förderungsbeträge werden als Zuschuss gewährt. Wenn Sie wegen zu hoher Einkünfte Ihrer Eltern keinen Förderungsbetrag erhalten können, wird lediglich ein kleines Büchergeld gezahlt. In jedem Fall aber können Sie von den zusätzlichen Bildungsangeboten und den Kontakten, die durch diese Stiftungen gefördert werden, enorm profitieren.

Stipendien für bestimmte Personen

Für bestimmte Lebenssituationen oder auch Fachrichtungen gibt es eigene Förderungen, die nur einem eingeschränkten Personenkreis gewährt werden können, z.B. :

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Stiftungen, die Stipendien für besondere Personenkreise vergeben. In der Stipendiumsdatenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Stipendienlotse" können Sie die Ergebnisse nach bestimmten Kriterien filtern (z.B. Promotion, bestimmte Fachbereiche etc.).

Stipendien für Auslandsaufenthalte

Auch wenn für das Studium bisher keine Förderung gewährt wird, können Sie eventuell ein Stipendium für einen Auslandsaufenthalt erhalten:

Ausführliche Informationen zur Förderung eines akademischen Auslandsaufenhalts erhalten Sie bei der Abteilung Internationales - Outgoing.

 

Stipendien für Promotionen

Für Dissertationen gibt es Förderungen, die allerdings Hochbegabten vorbehalten sind:

  • Promotionsförderung des Landes Rheinland-Pfalz
    (für Dissertationen)
    Nähere Informationen über: Promotionsförderung
  • Alle unter Begabtenförderung genannten Stiftungen

Für bestimmte Fachrichtungen gibt es eigene Doktorandenstipendien:

Desweiteren werden vom Wissenschaftsministerium Wiedereinstiegsstipendien zur Frauenförderung vergeben (zur Fortsetzung und Beendigung eines bereits begonnenen Forschungsprojekts nach Unterbrechung der wissenschaftlichen Tätigkeit wegen Erziehungs- und Betreuungsaufgaben)
Nähere Informationen: Frauenbüro

Soziales Netz

Wenn Sie kurzfristig und unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind, kann das Soziale Netz an der Johannes Gutenberg-Universität helfen:

  • Nothilfefonds für ausländische Studierende
    Aus diesem Fonds werden Studierende unterstützt, die aufgrund politischer Ereignisse in ihrem Heimatland oder durch von ihnen nicht zu vertretende persönliche Umstände in Not geraten sind und bei denen dadurch der erfolgreiche Abschluss ihres Studiums gefährdet ist.
    Nähere Informationen: Frau Schreiber, Studierendenwerk Mainz
  • Barbeihilfe
    Studierende, die sich kurzfristig in einer finanziellen Notlage befinden, welche die Fortführung ihres Studiums gefährdet oder die einen mit ihrem Studium in Zusammenhang stehenden plötzlichen Geldbedarf haben, der aus anderen Mitteln nicht gedeckt werden kann, können Barbeihilfe beantragen. Nähere Informationen: Frau Schreiber, Studierendenwerk Mainz
  • Beihilfen des AStA
    Der AStA vergibt Gelder des Sozialfonds an in Not geratene Studierende, als zinsloses Darlehen ausgezahlt oder als einmalige unentgeltliche Unterstützungsleistung (Barbeihilfe). Die Lage von Studierenden mit Kind wird besonders berücksichtigt.
    Nähere Informationen: Sozialreferat des AStA , Staudingerweg 21, Telefon +49 6131 39-24822 oder 39-24801. Sprechzeiten nach Aushang.
  • Nothilfe StudentInnen der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG)
    Deutsche und internationale Studierende, die unverschuldet und vorübergehend in finanzielle Not geraten, können eine finanzielle Förderung beantragen.
    Kontakt: Martina Pentz, KHG, Saarstr. 20, 55122 Mainz, Tel. +49 6131 322-105, E-Mail, www.khg-mainz.de
  • Freitisch
    Nähere Informationen über Essensvergütungen: Frau Schreiber, Studierendenwerk Mainz

Darlehen des Studierendenwerks Mainz

Das Studierendenwerk Mainz vergibt verschiedene kurzfristige, zinslose Darlehen für unverschuldet in Not beratene Studierende:

  • Darlehen des Studierendenwerks Mainz (Examensabschlussdarlehen)
  • Darlehenskasse der Stiftung Notgemeinschaft Studiendank beim Studierendenwerk Mainz
  • Darlehenskasse Studierendenwerk Mainz

Ansprechpartnerin für alle genannten Darlehenskassen: Alexandra Junga, Studierendenwerk Mainz
Über die Vergabe der Darlehen entscheidet ein Ausschuss, der aus je einem/r Vertreter/in der Studierendenschaft, der Hochschule und des Studierendenwerks besteht.

Studienkredite der KfW-Bank

Das Studierendenwerk Mainz berät zu den Studienkrediten der KfW-Bank, nähere Informationen diesbezüglich: Alexandra Junga, Studierendenwerk Mainz