Auslandsaufenthalte

Ein Auslandsaufenthalt dient nicht nur der Verbesserung Ihrer Sprachkenntnisse, sondern soll vor allem eine Fortsetzung/Erweiterung Ihres Studiums sein, ein Ausbau Ihrer interkulturellen Kompetenz sowie weiterer Schlüsselqualifikationen - und vor allem eine große persönliche Bereicherung.
Sie können sich für verschiedene Arten des Auslandsaufenthaltes bewerben:

Dafür gibt es auch Finanzierungshilfen – seien es Stipendien im Rahmen von Programmen wie z.B. ERASMUS, die Hochschulpartnerschaften der JGU oder Stipendien, bei denen Sie sich die Zieluniversität bzw. den Praktikumsplatz selbst aussuchen dürfen und müssen. Dann sind Stipendien wie z.B.DAADFulbright, PROMOS, Schwerpunkt Israel etc. für Sie wichtig.

Bewerben können sich je nach Programm Bachelor-Studierende ab dem 2. Fachsemester oder Master-Studierende und Doktorand/inn/en – Sie müssen nur an der JGU für ein Studium mit Abschluss eingeschrieben sein oder hier promovieren.

Informationen über die Förderprogramme und ihre Bewerbungsbedingungen erhalten Sie in der Abteilung Internationales. Erkundigen Sie sich auch rechtzeitig nach den einzuhaltenden Bewerbungsfristen sowohl für Stipendien und als auch für die gewünschte Hochschule bzw. Praktikumseinrichtung. Manchmal müssen Sie sich schon ein Jahr vor Abreise bewerben!

Bei der Auswahl Ihres Ziellandes sollten Sie bedenken, dass Sie sprachlich in der Lage sein müssen, den Lehrveranstaltungen zu folgen und Klausuren/Hausarbeiten mitzuschreiben. Und selbst wenn Ihre Wunschhochschule Kurse in englischer Sprache anbietet, wollen Sie auch am Alltagsleben in Ihrem Gastland teilnehmen können, z.B. beim Einkaufen und bei Unterhaltungen mit Kommilitoninnen und Kommilitonen, und sollten entsprechend die Landessprache zumindest auf Anfängerniveau beherrschen.